24°

Donnerstag, 09.07.2020

|

Betrieb in Ipsheimer Bewirtungshaus startet wieder

Winzer schenken in ihren Höfen aus, ab Samstag gibt es auch im Bewirtungshaus wieder Schoppen. - 03.06.2020 13:00 Uhr

Das Bewirtungshaus mitten im Ipsheimer Weinberg. © Archiv-Foto: Hans-Bernd Glanz


Das schwierige sei, dass es laut aktueller Planung 13 unterschiedliche Verantwortliche gebe. Nun geht es am Samstag, 6. Juni, ab 13 Uhr mit dem Team von Weinbau Riedel los. Sonntags soll stets ab 11 Uhr bewirtet werden – als letzter Termin ist der 1. November angedacht.

"Wir haben uns viele Gedanken gemacht", sagt Kreiselmeyer. Hygienekonzept, weniger Sitzplätze, keine freie Tischwahl, Ein- und Ausgang getrennt. Man sei bei der Absprache in den letzten Zügen, berichtet Karl Riedel auf WZ-Nachfrage. Beim Schlangestehen müsse an genügend Abstand sowie Mund-Nasen-Schutz gedacht werden, bei der gemeinsamen Nutzung einer Tischgarnitur seien die Regelungen der Kontaktbeschränkungen einzuhalten. Dafür werden auf dem Weg zwischen den Rebflächen zusätzliche Tische aufgestellt. "Da brauchen wir schon einen Haufen Personal zusätzlich", sagt Riedel. "Aber einer muss oder darf eben anfangen." Der erfahrene Winzer gibt zu, dass er "mit gemischten Gefühlen" ins erste Wochenende geht. Ist aber überzeugt: "Ich denke schon, dass es gemütlich wird."

Bei weiteren Lockerungen werde man stets reagieren, sagt Kreiselmeyer. "Wir hoffen jetzt erst einmal, dass das Wetter passt." Die Gefahr, bei guten Bedingungen "überrannt" zu werden, sehen die Verantwortlichen. "Aber dann müssen die Leute eben warten", sagt Riedel. Kreiselmeyer: "Wir appellieren da an die Vernunft der Leute." Genießen könnten die Gäste einen neuen Jahrgang mit "ganz toller Qualität".

Die Außengastronomie – ein Winzer hat sogar eine Sommer Wein Bar eingerichtet – soll Geschäft bringen, dass in der Coronakrise weggebrochen war. "Viele sind sehr einfallsreich und machen andere Sachen. Die Kollegen mit Onlineshops waren sehr zufrieden, aber bei denen, die stark vom Verkauf ab Hof abhängig sind, ist das Geschäft deutlich zurückgegangen", berichtet Kreiselmeyer. Gerade die Kunden aus der Region Nürnberg-Fürth-Erlangen, neben Einheimischen die Stammkunden, seien "nicht rausgefahren". Nun sollen auch die wieder nach Ipsheim kommen und "Freude am Weingenuss" erleben.

STEFAN BLANK

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Ipsheim