Blitzmarathon im Landkreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim: Das ist die Bilanz

23.4.2021, 06:00 Uhr
Auf der Brücke bei Buchheim stehend, verfolgt Markus Bauer mit dem Messgerät das Verkehrsgeschehen auf der Bundesstraße 13.

Auf der Brücke bei Buchheim stehend, verfolgt Markus Bauer mit dem Messgerät das Verkehrsgeschehen auf der Bundesstraße 13. © Foto: Günter Blank

In der Summe zirka zehn Stunden lang richteten jeweils zwei Beamte die "Radarpistole" auf den fließenden Verkehr, wer zu schnell unterwegs war, wurde einige Hundert Meter weiter von zwei weiteren Polizisten angehalten und verwarnt. Bei geringfügig überhöhter Geschwindigkeit wurden die Fahrer gleich zur Kasse gebeten, ansonsten kommt es zu schriftlichen Verfahren.

Im Einsatz waren die Polizisten aus Bad Windsheim auf der Bundesstraße 13 bei Oberickelsheim und bei Buchheim, auf der Bundesstraße 470 bei Burgbernheim und in der Ortsdurchfahrt von Lenkersheim. Insgesamt herrschte am Mittwoch vergleichsweise wenig Verkehr, vor allem auf der B 13 war es ruhig, was auch an deren aktueller Vollsperrung zwischen der Munasiedlung und der Abfahrt nach Möckenau (Gemeinde Oberdachstetten) gelegen haben mag.

Die meisten Fahrer hielten sich an die vorgegebene Höchstgeschwindigkeit, bilanzierte Markus Bauer. Lediglich neun Tempoverstöße habe man registriert anderweitige Verstöße überhaupt keine. Unrühmlicher "Spitzenreiter" war der Fahrer eines Personenwagens, der den Beamten eher zufällig vor die Radarpistole geriet. Er war nämlich nicht auf der primär anvisierten B 13 unterwegs, sondern auf der Straße zwischen Bergtshofen und Buchheim. Und das so flott, dass er Bauer und dessen Kollegen Stefan Gabriel auffiel: 141 Kilometer pro Stunde zeigte das Messgerät an. Abzüglich einer Messtoleranz macht dies 120 Euro und einen Punkt.

Keine Kommentare