Mittwoch, 25.11.2020

|

Brothaus in Bad Windsheim schließt und baut

Unternehmen gibt Filialen am Weinmarkt und im Kaufland auf, plant dafür Neubau - 11.01.2020 14:24 Uhr

Knapp sieben Jahre nach der Eröffnung will die Brothaus GmbH ihre Filiale am Bad Windsheimer Weinmarkt zum Ende dieses Jahres schließen. Der Pachtvertrag läuft noch bis Ende Februar 2024.

09.01.2020 © Günter Blank


Nun also doch: Hatte Brothaus-Sprecher Tony Müller vor Weihnachten die bevorstehende Schließung des Cafés am Weinmarkt noch dementiert, so hat der Chef des Unternehmens, Marcus Fischer, diese Fehlinformation revidiert und sich für diesen Fehler Müllers entschuldigt.

Tatsache sei vielmehr: Die Brothaus GmbH schließt zum Jahresende nicht nur am Weinmarkt, sondern gibt auch die Filiale im Kaufland auf. Stattdessen ist ein Neubau am früheren Sitz des Bauunternehmens Gerhäuser an der Illesheimer Straße geplant, der Anfang 2021 in Betrieb gehen soll.

Der Entschluss, das Brothaus-Café in Bad Windsheims Altstadt aufzugeben, sei nicht leicht gefallen, sagt Marcus Fischer. Schließlich sei gerade diese Filiale auch ein "Imageprojekt". Die Umsatzentwicklung des im März 2014 eröffneten Cafés hätte, wenngleich leicht steigend, aus betriebswirtschaftlicher Sicht aber keine andere Konsequenz zugelassen. "Sehr schade", sagt Fischer dazu, doch hätten alle Bemühungen um den Standort im Herzen der Bad Windsheimer Altstadt nicht gefruchtet. Mittelfristig sei das "so nicht zu betreiben", und als Chef des Unternehmens mit 65 Filialen und mehr als 1000 Mitarbeitern müsse er in Verantwortung für das Ganze handeln.

"Was Schönes machen"

Geplant ist nun, an der Illesheimer Straße, direkt am Kreisverkehr Vorm Rothenburger Tor, neu zu bauen. "Wir wollen dort mit Georg Gerhäuser was Schönes machen", sagt Marcus Fischer. Die Konsequenzen aus den am Weinmarkt und anderen Standorten gewonnenen Erkenntnissen würden dabei einfließen. So benötige man gerade für Filialen mit großer Sitzplatzkapazität im Innen- und Außenbereich ausreichend nahe gelegene Parkplätze. Die Planung werde derzeit ausgearbeitet und wird wohl bald in einer Sitzung des Bauausschusses des Stadtrats auf den Tisch kommen.

"Es tut mir auch für die Familie Strauß leid", sagt Marcus Fischer, hätten die Eigentümer des Anwesens Weinmarkt 8 dieses doch mit viel Engagement und Herzblut saniert. Den bis Ende Februar 2024 laufenden Pachtvertrag werde man selbstverständlich erfüllen, versichert der Chef der Brothaus GmbH, deren Gründung 2011 auf die vor Jahresfrist geschiedene "Bäcker-Hochzeit" zwischen Fischer und seinem Neustädter Bäckermeister-Kollegen Jürgen Bräuninger zurückgeht.

Dr. Ernst Strauß, von der WZ gestern mit der Thematik konfrontiert, hatte zwar seit geraumer Zeit ebenfalls immer wieder Gerüchte über eine geplante Schließung gehört, zeigte sich gleichwohl überrascht von den aktuellen Äußerungen Fischers. "Die konkrete Situation ist noch nicht besprochen", sagte er zur diesbezüglichen Kommunikation mit Brothaus. Die Frage einer zukünftigen Nutzung der Räumlichkeiten stelle sich von daher für ihn derzeit nicht. Vielmehr sei die Geschäftsleitung des Brothauses am Zug, sich zu überlegen, ob und wie das Unternehmen das Pachtobjekt weiterhin nutzen wolle.

"Abwarten, was Fischer macht", laute denn auch zunächst für ihn die Devise, sagt Strauß. "Das müssen wir so hinnehmen und den Dingen ihren Lauf lassen."

Günter Blank

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Bad Windsheim