23°

Dienstag, 16.07.2019

|

Burgbernheim: Erhard Sport weiht sein neues Logistikzentrum ein

Jetzt 150 Beschäftigte an der Rothenburger Straße - 28.09.2012 11:24 Uhr

Das neue Lager und Logistikzentrum von Erhard Sport (links im Bild) ergänzt seit Kurzem den Pro­duktionsstandort Burgbernheim. © Privat


„Erhard Sport gehört zu den drei größten Arbeitge­bern in Burgbernheim“, betont Bürgermeister Matthias Schwarz, „da freut es uns, dass jetzt auch das Lager und Logi­stik hier sind.“ Von Be­deutung für die Stadt seien aber nicht nur die damit verbundenen Arbeits­plätze, sondern auch die zahlrei­chen Ausbildungsplätze, die Sport Erhard in unterschiedlichen Berei­chen anbietet.

Jetzt fehle nur noch die Verwaltung des Unternehmens, deren Umzug nach Burgbernheim bereits vor 20 Jahren angekündigt worden sei, sagt der Bürgermeister. Vertrieb, Einkauf und Geschäftsleitung residieren zur Zeit noch in Geslau. Diese Bereiche werden in drei bis spätestens vier Jahren ebenfalls nach Burgbernheim umsiedeln, wurde gestern von der Ge­schäftsleitung gegenüber der Winds­heimer Zeitung bestätigt.

Tischtennis-Platten und Bäume

Mit der Einweihung des neuen La­ger- und Logistikzentrums wurde der zweite Schritt der Umsiedlung des Unternehmens vollzogen. Der Neu­bau bietet auf einer Fläche von rund 5600 Quadratmetern Platz für das ge­samte Sortiment des Sportartikelher­stellers, angefangen von Kleingerä­ten bis hin zu Großgeräten, wie bei­spielsweise Tischtennis-Platten.

Da­zu kommen ein Großraumbüro für die Warenannahme und den Service sowie ein Büro für die Leitung der Logistik-Abteilung. Außerdem vorge­sehen ist eine Begrünung,für die etwas über 1500 Sträucher sowie 19 hoch­stämmige Bäume gepflanzt werden.

Landrat Walter Schneider beglück­wünschte Erhard Sport zur raschen Fertigstellung des Projekts. Mit den Bauarbeiten war am zweiten April dieses Jahres begonnen worden, die Grundsteinlegung erfolgte am 8. Mai. Er wünschte dem Unternehmen mit dieser Investition viel Erfolg und des­sen Mitarbeitern Freude am neuen Arbeitsplatz. Dabei betonte der Landkreischef, dass nur durch solch zukunftsorientiertes Wirtschaften in der Region Arbeitsplätze gesichert beziehungsweise neu geschaffen wer­den könnten.

Gemeinsam angepackt

Geschäftsführer Clemens Weigand erinnerte daran, dass diese jetzt ge­schaffene Erweiterung eigentlich schon sei Längerem gewollt wurde, um dies aber zu schaffen, habe das Firmenteam, wie im Sport selbstver­ständlich, eine gute Kondition ge­braucht. Die Halle sei nicht nur ein Neubau, sondern ein sichtbares Zei­chen, „was bei Erhard Sport gemein­sam geschafft werden kann“. Sein Dank galt allen am Bau in irgendei­ner Weise Beteiligten. Weigand nutzte die Einweihungs­feier, um ein ganz besonderes Arbeits­jubiläum publik zu machen: Seit 50 Jahren ist Firmenchef Kurt Erhard in dem Familienunternehmen tätig.

Kurt Erhard selbst bezeichnete den Neubau als einen Meilenstein in der Entwicklung seines Unternehmens und betonte: „20 Jahre nach der Ver­legung der Produktion von Rothen­burg nach Burgbernheim ist nun auch das Versandlager und Logistikzen­trum endlich dorthin gekommen, wo es hingehört: zum Betrieb.“ Der Neu­bau zeige klar, dass man ein Arbeits­umfeld geschaffen habe, in dem die Leistungen erbracht werden können, die für ein effizientes Arbeiten und das Wachstum des Unternehmens un­erlässlich sind. „Nicht hierarchisch gegliedert, sondern dem Teamgeist verpflichtet“, das sei die entscheiden­de Komponente für den Erfolg von Sport Erhard. 

gse

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Burgbernheim