Corona: Änderungen für Geimpfte und Genesene greifen

6.5.2021, 18:30 Uhr
Maskenpflicht besteht an vielen Orten weiterhin. Jedoch genießen Genesene und Geimpfte nun wieder einige Freiheiten. 

Maskenpflicht besteht an vielen Orten weiterhin. Jedoch genießen Genesene und Geimpfte nun wieder einige Freiheiten.  © Claudia Lehner, NN

28 weitere Infektionen mit dem Coronavirus vermeldete das Landratsamt gestern. Derweil verweist die Behörde in ihrer täglichen Statusmeldung auf wichtige Änderungen in der 12. Bayerischen Infektionsschutzordnung.

Demnach entfallen ab sofort bestimmte coronabedingte Beschränkungen für vollständig Geimpfte und Genesene – solange diese freilich nicht aktuell noch infektiös sind. Für Geimpfte und Genesene gilt die nächtliche Ausgangssperre nicht mehr, genauso wie die Testpflicht beim Einkaufen nach dem Prinzip Click & Meet oder auch beispielsweise beim Friseurbesuch. Nur von der Testpflicht bei Besuchen von Senioren- und Pflegeeinrichtungen sind auch diese Personengruppen nicht ausgeschlossen.

Als vollständig geimpft gelten Personen, deren abschließende Impfung mindestens 14 Tagen zurückliegt. Als Nachweis kann der Impfausweis oder "eine entsprechende ersatzweise Impfbescheinigung" dienen, berichtet das Landratsamt. Genesene sind Personen, deren positiver PCR-Test mindestens 28 Tage, jedoch aber höchstens sechs Monate zurückliegt. "Als Nachweis kann hier beispielsweise das erhaltene Isolationsschreiben des Landratsamtes herangezogen werden", heißt es in der Pressemitteilung. Diese Isolationsschreiben sollten deshalb aufgehoben werden.

Fünf Tage in Folge

Für den Schulbetrieb wurde die Grenze des Inzidenzwertes bei 165 neu gezogen, die aber erst ab Montag, 10. Mai, auch greift. Wird dieser Wert überschritten, findet künftig Distanzunterricht statt, ausgenommen sind die 4. Klassen der Grundschulen, Abschlussklassen sowie die Jahrgangsstufen 11 an Gymnasien und Fachoberschulen. Dies entspricht dem aktuellen Schulbetrieb im Landkreis.

Liegt die Inzidenz fünf Tage in Folge unter 165, können sich Lockerungen im Schulbetrieb frühestens am übernächsten Tag ergeben – sprich: Wechselunterricht.

Mit dem vom Robert-Koch-Institut gemeldeten Inzidenzwert von 153,4 hat der Landkreis gestern erstmals die neue Marke unterschritten. Die Gesamtzahl der Infektionen liegt nach den 28 Zugängen nun bei 4155 Fällen. Davon gelten 307 Fälle als aktiv.

Keine Kommentare