Montag, 08.03.2021

|

Corona im Marienheim Obernzenn: Mobile Teststrecke ist bestellt

Mobile Teststrecke ist bestellt - 07.01.2021 17:21 Uhr

Im Marienheim in Obernzenn, in dem am Dienstag ein Corona-Ausbruch mit zunächst sechs Infektionen vermeldet worden war, kam nun ein weiterer Fall hinzu

27.10.2020 © Claudia Lehner, NN


Die Zahl der labordiagnostisch registrierten Infektionen liegt nun bei 2063, 168 von ihnen gelten als aktiv. Diese Zahlen sind im Übrigen absolut aktuell und belastbar, wie Landratsamtssprecher Bastian Kallert betont. Bundesweit heißt es momentan immer wieder, dass wegen der vergangenen Feiertage Verzögerungen bei den Meldungen zum Infektionsgeschehen wahrscheinlich sind. Für die Zahlen des Landratsamtes in Neustadt gelte das nicht, diese seien stets aktuell.

Im Marienheim in Obernzenn, in dem am Dienstag ein Corona-Ausbruch mit zunächst sechs Infektionen vermeldet worden war, kam nun ein weiterer Fall hinzu. Am Dienstag wurden "routinemäßig und freiwillig", wie Markus Wagner, Pressesprecher beim Träger des Marienheimes, Diakoneo, betont, alle 99 Bewohner und ein Teil der 101 Angestellten getestet.

Bei fünf Bewohnern und einem Angestellten zeigte der Schnelltest ein positives Ergebnis. Am Mittwoch kam ein weiterer infizierter Mitarbeiter dazu. Die Mitarbeiter des Marienheimes werden derzeit täglich vor Schichtbeginn getestet. Alle mit Corona infizierten stammen aus einer Wohngruppe, wie Markus Wagner betont. Diese seien nun alle auf ihren Zimmern isoliert und durch die Station sowieso. Weder Bewohner noch Mitarbeiter zeigen derzeit Symptome.

Teststrecke im Marienheim

Das Landratsamt hat laut Bastian Kallert bei einer Firma eine mobile Teststrecke bestellt, um eine PCR-Reihentestung im Marienheim bei Personal und Bewohnern durchführen zu können. Der Bedarf für solche Teststrecken sei "sehr hoch aktuell", berichtet Bastian Kallert, weshalb solche Reihentests derzeit nicht immer sofort durchgeführt werden können. Laut Wagner ist die Reihentestung für Anfang kommender Woche geplant.

Diese sei wichtig, weil die "Variabilität in Schnelltests bekanntlich vorhanden ist". "Da wir aber seit drei Tagen durchtesten, dürften derzeit alle Mitarbeiter und Bewohner getestet sein. Da dürfte nicht mehr viel kommen", hofft Wagner.

bl/kam

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Bad Windsheim