18°

Samstag, 11.07.2020

|

Darts: Ein Franke kämpft im TV um den Einzug in den Ally Pally

Live auf Sport1: "Dan the Man" Klose aus Bechhofen führt in der WM-Quali - 03.06.2020 14:14 Uhr

Auf der Bühne würde Daniel Klose stehen, wenn er es in den Ally Pally schaffen sollte.

© Steven Paston, dpa


Wer es immer noch nicht glaubt, braucht nur den Fernseher einschalten: Ein Franke sorgt derzeit für Furore in der deutschen Darts-Szene. Beim DC La Bamba Bad Windsheim ist er ein fester Bestandteil der Bayernliga-Mannschaft, doch bei der Super League Darts schreibt er momentan Schlagzeilen. Trotz Coronakrise mit drastischen Veränderungen im Modus und Absagen von gesetzten Teilnehmern ist der Wettbewerb das in Deutschland wohl am besten besetzte Turnier des Jahres. Dabei geht es um nicht weniger als einen Startplatz bei der Weltmeisterschaft im Dezember. Der Sieger erhält einen Startplatz für das berühmte Ally Pally in London, wo traditionell über Weihnachten die Weltmeisterschaft der Professional Darts Corporation (PDC) ausgetragen wird. Die Veranstaltung ist längst Kult im deutschen Fernsehen und hat für einen Boom der einst als Kneipenspaß verschrieenen Sportart hierzulande gesorgt.

Bei der Super League treten 16 deutsche Spieler an, um ein WM-Ticket auszufechten. Ursprünglich war eine lange Serie in mehreren Städten über fast das ganze Jahr hinweg angedacht. Wegen der Coronakrise wurde der Spielplan drastisch verkürzt. Gespielt wird nun immer in Ismaning und zwar an vier Wochenenden plus der zweitägigen Finalrunde. Die 16 Starter sind zunächst auf zwei Gruppen aufgeteilt, die je vier Viertelfinalisten ermitteln.

Mehr als nur dabei ist Daniel Klose aus Bechhofen, der seit wenigen Jahren für den DC La Bamba startet. Er hatte sich über ein Qualifikationsturnier Ende 2019 seinen Startplatz gesichert – und vergangenes Wochenende für eine große Überraschung in Gruppe B gesorgt. "Ich hab gehofft, dass ich drei Spiele gewinne", erzählt der 40-Jährige. Er schlug sechs seiner sieben Gegner, darunter den Titelverteidiger, Nico Kurz, und führt die Tabelle nach der Hinrunde nun sogar an.

Dart-Turnier bei Sport1 im Fernsehen

Nur das erste Match gegen Dragutin Horvat, ein WM-Teilnehmer von 2016, verlor Klose. "Da war ich noch etwas nervös", gesteht er. Die Bühne, der Druck, ungewohnte Corona-Abstandsregeln und natürlich die Fernsehkameras, denn das Turnier wird komplett im Spartensender Sport1 übertragen.

Doch "Dan The Man", wie sein Spitzname in der Szene ist, stand seinen Mann und ihm gelang es am besten, mit den Umständen klarzukommen. Wegen Corona bestand Maskenpflicht, was Einigen offenbar Probleme beim Atmen bereitete. Die Spieler mussten Abstände einhalten und deshalb anständig warten, bis sie an der Reihe waren. "Die Abläufe waren einfach langsamer, da bist du im Nachteil, wenn du es gewohnt bist, sofort ans Board zu gehen und schnell zu werfen", erklärt Klose. Er selbst sei das genaue Gegenteil.

Die Umstände seien dem 40-Jährigen also sogar entgegengekommen. Ein Zuckerschlecken war das Wochenende für ihn, trotz Siegeseuphorie, nicht. "Es war massiv." Zwölf und neun Stunden sei Klose am Samstag und Sonntag aktiv gewesen. Das heißt: Spiele absolvieren, fürs Fernsehen kommentieren und aufs nächste Spiel vorbereiten. Letzteres ist eigentlich der härteste Part an diesem Sport: "Es geht darum, den Fokus zu kriegen, um Konzentration, dass man die Gedanken verliert. Der Kopf muss mitspielen."

Darts: Klose hat es selbst in der Hand

Angespannt am Board: Daniel Klose.Archiv-Foto: Mathias Hochreuter

© Foto: wz


Am 6. und 7. Juni steht nun die Rückrunde in Gruppe B an. Klose hat es selbst in der Hand, sich als nächsten Schritt für die Playoffs zu qualifizieren, die am darauffolgenden Sonntag, 14. Juni, ausgetragen werden. "Ziel ist das Viertelfinale, das ist das Minimalziel." Ans Ally Pally verschwende Klose aber keinen Gedanken: "Das wird nicht passieren. Gabriel Clemens haut uns alle weg, auch wenn er schlecht spielt." Clemens sei für ihn der klare Favorit, er führt bisher Gruppe A an.

Dennoch habe Klose nun natürlich der Ehrgeiz gepackt. "Wenn es das Viertelfinale ist, dann willst du natürlich deine Leistung abrufen." Er will schauen, was möglich ist. Wenn der kleine Traum weitergeht, dann muss er sich aber auch damit abfinden, dass er wieder mit Glückwünschen auf allen möglichen Kanälen überhäuft wird. "Ich hatte bis Montagabend zu tun, alle zu beantworten." Darts. Stress pur.

Die Super League Darts wird von Sport1 im Fernsehen übertragen. Die nächsten Termine: 6./7. Juni (Gruppe B mit Daniel Klose), 14. Juni (Finalrunde). Die Übertragungen beginnen jeweils um 14 beziehungsweise 15 Uhr.

BASTIAN LAUER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Bechhofen, Bad Windsheim, Ansbach