Kostenpflichtige Bürgertests ab Montag

Das Angebot wird kleiner: Hier gibt es Selbstzahlertests im Landkreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim

8.10.2021, 17:25 Uhr
In den Testzentren des Landkreises gibt es ab Montag keine kostenlosen „Jedermanns-Tests“ mehr.

In den Testzentren des Landkreises gibt es ab Montag keine kostenlosen „Jedermanns-Tests“ mehr. © e-wz-wz-20210514_161926-1.jpg, NN

Nach Mitteilung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege sollen in den lokalen Testzentren weiterhin nur kostenfreie Testungen durchgeführt werden, heißt es in einer Pressemitteilung des Landratsamtes. So werde man auch vorgehen, betonte Amtssprecher Bastian Kallert am Freitagnachmittag auf Nachfrage. Man habe sich entschlossen, kein Geld für Tests verlangen zu wollen. Das heißt: Ab Montag können nur noch spezielle Personengruppen einen kostenlosen Test im PCR-Testzentrum am Gesundheitsamt in Neustadt oder im Schnelltestzentrum in Baudenbach erhalten.


Die Corona-Lage im Landkreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim


Dazu zählen Heimbesucher (Berechtigungsschein von der Einrichtung), Kontaktpersonen von PCR-positiv getesteten Bürgern, Minderjährige (Ausweis), Schwangere (Mutterpass) sowie Personen, die aus medizinischen Gründen keine Corona-Schutzimpfung bekommen können (ärztliches Attest). Die komplizierten Ausführungen des Ministeriums hierzu habe man relativ kompakt gehalten, erklärte Kallert. Es gebe weitere Voraussetzungen, um einen kostenlosen Test zu erhalten zu können, im Zweifel sollen Bürger telefonisch unter 09161/92-6060 nachfragen, um das abzuklären. Wer nicht berechtigt ist, muss sich aber in jedem Fall anderweitig umsehen.


Unter der Rufnummer sind auch zwingend Terminvereinbarungen zu treffen, ohne Termin gibt es keinen Test mehr. Das Telefon ist Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr, Montag, Dienstag und Donnerstag auch von 13 bis 16 Uhr besetzt. Der Anspruch auf eine kostenfreie Testung ist dann zum Termin vor Ort an den Testzentren nachzuweisen.

Jeder entscheidet selbst

Wie in allen anderen Teststationen die Preise ab Montag aussehen, ist jedem selbst überlassen. Laut Mitteilung des Ministeriums sei keine einheitliche Preisgestaltung bei den Selbstzahlertests vorgesehen, erklärte Kallert. Eine solche Testmöglichkeit besteht weiter in der Patriamed-Apotheke in Bad Windsheim. Termine sind wie bisher online buchbar. Dort kostet ein Test laut deren Internetseite 20 Euro. Eine gebührenfreie Stornierung ist bis 24 Stunden vorher telefonisch (09841/3066) oder über die Bestätigungs-E-Mail möglich. Wer die Frist verschläft oder zum Termin ohne Personalausweis kommt und deshalb nicht getestet werden kann, muss dennoch die 20 Euro zahlen, wird betont. In der Roßmühle in Burgbernheim kosten die Bürgertests ab Montag laut der Internetseite ebenfalls 20 Euro.


Das Test-Angebot der Firma Hartmann in Bad Windsheim ruht derweil, wie Geschäftsführer Armin Siemandel auf WZ-Nachfrage erklärte. Für die eigene Branche seien Tests derzeit nicht nötig, der Allgemeinheit zuliebe habe man zuletzt weitergemacht. Eine offizielle Anlaufstelle wie in Neustadt das Testzentrum am Gesundheitsamt habe in Bad Windsheim gefehlt, findet Siemandel. Bei Bedarf werde man die Tests bei Hartmann wieder hochfahren.

Keine Kommentare