13°

Montag, 14.06.2021

|

zum Thema

Eitel Sonnenschein beim Weinberglauf in Ipsheim

Optimale Bedingungen und perfekte Organisation – Seriensieger Martin Grau war nicht zu schlagen - 07.09.2013 14:04 Uhr

14. Ipsheimer Weinberglauf

07.09.2013 © Walter Kleinwächter


Doch vor dieses Sinneserlebnis hatte der TSV Ipsheim eine schweißtreibende Tätigkeit gesetzt. 5800 Meter mussten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Hauptlaufs hinter sich bringen, 100 Höhenmeter überwinden und dann – am besten mit strahlendem Lächeln – den Zielkorridor durchlaufen. Genau 259 Läuferinnen und Läufer ertledigten sich dieser Aufgabe am Freitagabend mit Bravour. Egal, ob man nicht einmal 20 Minuten oder knappe 50 Minuten dafür benötigte.

Bilderstrecke zum Thema

Sonne satt und gutes Tempo: Der Ipsheimer Weinberglauf 2013

In Ipsheim wurde am Freitagabend wieder um jede Sekunde gekämpft. Beim Weinberglauf starteten am Samstagnachmittag erst die Kinder und Jugendlichen, ehe beim Hobbylauf über 2400 Meter und beim Hauptlauf über 5800 Meter auch die Erwachsenen durch die Weinberge sprinteten.


Auf dem Siegertreppchen stand bei der 14. Auflage des Weinberglaufs einmal mehr Martin Grau vom TSV Neuhaus/Aisch. Der 21-Jährige sicherte sich zum vierten Mal in Folge den ersten Platz und blieb mit 19:45 Minuten erneut unter der magischen 20-Minuten-Marke.  Über zwei Minuten später erreichte Jürgen Wittmann vom TSV Burghaslach in 21:49 das Ziel und lieferte sich mit Roland Rigotti vom MTV Ingolstadt einen packenden Zweikampf, den Wittmann mit zwei Sekunden Vorsprung für sich entschied. Der 18-jährige Lokalmatador Nico Gröger sorgte mit Platz 8 für das herausragende Ergebnis des gastgebenden TSV Ipsheim.

Bei den Frauen hatte in diesem Jahr Carolin Hodgett vom TSV Neustadt/Aisch in 27:20 Minuten die Nase vorn. Auf Rang zwei lief ihre Vereinskollegin und die Siegerin des Weinberglaufs von 2011 Anna-Maria Hack, die 28:11 Minuten für das Erklimmen des Anstiegs benötigte. Der unverwüstlichen Ruth Schlager gelang mit ihren 71 Jahren erneut eine bemerkenswerte Leistung. Nicht nur, dass sie in 32:33 Minuten den Hauptlauf absolvierte und reichlich männliche Konkurrenz hinter sich ließ, die flotte Senioren hatte knapp eine Stunde vorher auch noch schnell den Hobbylauf mit 2400 Metern hinter sich gebracht und dabei den 4. Platz in der Gesamtwertung(!) der Frauen belegt.

In Ipsheim fühlen sich aber nicht nur die Läuferinnen und Läufern mit den schnellen Beinen wohl. Die malerische Strecke führt in mehreren Schleifen durch die Weinberge und erlaubt immer wieder einen beeindruckenden Blick auf die sich vor einem ausbreitenden Landschaft. So man zwischen den knackigen Anstiegen, die einem den Atem rauben, noch Augen dafür hat.

Zu den Ergebnissen der 14. Ipsheimer Weinberglaufs geht es hier.

Matthias Oberth

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Ipsheim