Beliebte Ausstellung im Fränkischen Freilandmuseum

Faszinierende Landmaschinen aus mehr als einem Jahrhundert

18.6.2021, 10:30 Uhr
Und damals hatten auch Pferde eine ganz besondere Bedeutung für die Landwirtschaft, wie dieses Bild eines Mähbinders aus den 1930er-Jahren aus dem Ochsenfurter Gau, das aus dem Archiv Menth des Freilandmuseums stammt, zeigt
1 / 31
Hinein in die Geschichte der Landmaschinen

Und damals hatten auch Pferde eine ganz besondere Bedeutung für die Landwirtschaft, wie dieses Bild eines Mähbinders aus den 1930er-Jahren aus dem Ochsenfurter Gau, das aus dem Archiv Menth des Freilandmuseums stammt, zeigt © Stefan Blank, NN

Der Schmotzer Kombi Rekord wurde 1935 von der Windsheimer Firma Schmotzer auf den Markt gebracht, im Freilandmuseum fährt er noch, unter anderem gelenkt von Werner Schneider
2 / 31
Und an den Motor

Der Schmotzer Kombi Rekord wurde 1935 von der Windsheimer Firma Schmotzer auf den Markt gebracht, im Freilandmuseum fährt er noch, unter anderem gelenkt von Werner Schneider © Stefan Blank, NN

Während Werner Schneider den Schmotzer Kombi Rekord fährt, ist der stellvertretende Leiter des Freilandmuseums, Dr. Markus Rodenberg, am Hackgerät im Einsatz.
3 / 31
Ab aufs Flachs-Feld: Praxis-Einsatz im Freilandmuseum

Während Werner Schneider den Schmotzer Kombi Rekord fährt, ist der stellvertretende Leiter des Freilandmuseums, Dr. Markus Rodenberg, am Hackgerät im Einsatz. © Stefan Blank, NN

Getreide wurde vor vielen Jahrzehnten mit Flügelmähern geerntet.
4 / 31
Schon einmal einen Flügelmäher gesehen?

Getreide wurde vor vielen Jahrzehnten mit Flügelmähern geerntet. © Stefan Blank, NN

Wie wurde den früher gemäht? Zum Beispiel mit einer Getreidemähmaschine mit Handablage aus Holz.
5 / 31
Doch erst einmal zum Mähen

Wie wurde den früher gemäht? Zum Beispiel mit einer Getreidemähmaschine mit Handablage aus Holz. © Stefan Blank, NN

Dieses Mähbinder-Exemplar ist wohl aus den 1950er-Jahren
6 / 31
Et voilá: ein Mähbinder

Dieses Mähbinder-Exemplar ist wohl aus den 1950er-Jahren © Stefan Blank, NN

Der sogenannte Mähbinder, hier ein Exemplar der Firma Fahr, ist ein Vorgänger des Mähdrescher.
7 / 31
Mähen und Binden

Der sogenannte Mähbinder, hier ein Exemplar der Firma Fahr, ist ein Vorgänger des Mähdrescher. © Stefan Blank, NN

In der Ausstellung sind viele interessante Einblicke wie hier in den Mähbinder der Firma Fahr möglich.
8 / 31
Blick für Technikbegeisterte

In der Ausstellung sind viele interessante Einblicke wie hier in den Mähbinder der Firma Fahr möglich. © Stefan Blank, NN

Der Mähbinder ist mit einem Mähwerk und einem Fördertuch ausgestattet.
9 / 31
Fördertücher für das Getreide

Der Mähbinder ist mit einem Mähwerk und einem Fördertuch ausgestattet. © Stefan Blank, NN

Ein ganz anderes Kaliber ist da der Mähdrescher Fella Jupiter.
10 / 31
Ein Schmuckstück

Ein ganz anderes Kaliber ist da der Mähdrescher Fella Jupiter. © Stefan Blank, NN

Blick in die Front des selbstfahrenden Mähdreschers Fella Jupiter.
11 / 31
Getreidefresser

Blick in die Front des selbstfahrenden Mähdreschers Fella Jupiter. © Stefan Blank, NN

Was der Mähdrescher alles macht, wurde vorher extra von Hand oder mit speziellen Maschinen gemacht, wie mit einem Heuwender.
12 / 31
Das Heu muss gewendet werden

Was der Mähdrescher alles macht, wurde vorher extra von Hand oder mit speziellen Maschinen gemacht, wie mit einem Heuwender. © Stefan Blank, NN

Ein seltenes Exemplar ist diese Jaucheschleuder.
13 / 31
Gestatten, eine Jaucheschleuder

Ein seltenes Exemplar ist diese Jaucheschleuder. © Stefan Blank, NN

Zur Landwirtschaft gehört auch das Düngen, dafür braucht es eine Gülle-Spritze ...
14 / 31
Sitz neben der Güllespritze

Zur Landwirtschaft gehört auch das Düngen, dafür braucht es eine Gülle-Spritze ... © Stefan Blank, NN

Die Vielfalt reicht von der Vierfeldrigen Egge bis zur Scheibenegge. 
15 / 31
Eine enorme Vielfalt

Die Vielfalt reicht von der Vierfeldrigen Egge bis zur Scheibenegge.  © Stefan Blank, NN

Mit historischen Fotos wird gezeigt, wie die Arbeit auf dem Feld früher ausgesehen hat.
16 / 31
Maschinen und Fotos

Mit historischen Fotos wird gezeigt, wie die Arbeit auf dem Feld früher ausgesehen hat. © Stefan Blank, NN

Haben Sie schon einmal einen Schleuderradroder gesehen?
17 / 31
Wie eine Entdeckungsreise

Haben Sie schon einmal einen Schleuderradroder gesehen? © Stefan Blank, NN

Hingucker mit Seltenheitswert: Von diesem Bunkerkopfroder wurde nur eine sehr begrenzte Stückzahl überhaupt gebaut.
18 / 31
Nur geringe Stückzahl überhaupt Produziert

Hingucker mit Seltenheitswert: Von diesem Bunkerkopfroder wurde nur eine sehr begrenzte Stückzahl überhaupt gebaut. © Stefan Blank, NN

 Der blaue Riese der Firma Schmotzer ist eine einreihige Rübenernte-Maschine.
19 / 31
Einreihige Ernte

 Der blaue Riese der Firma Schmotzer ist eine einreihige Rübenernte-Maschine. © Stefan Blank, NN

Als
20 / 31
Von der Rübe zur Kartoffel

Als "absolutes Highlight" wird vom stellvertretenden Leiter des Freilandmuseums, Dr. Markus Rodenberg, der Kartoffelroder-Prototyp bezeichnet, der von Erwin Fink entwickelt und selbst gebaut worden ist. © Stefan Blank, NN

Mit dieser Maschine wurden Kartoffeln geerntet, die Erdäpfel werden über diese Förderbänder bugsiert.
21 / 31
Und ab zum Aussortieren

Mit dieser Maschine wurden Kartoffeln geerntet, die Erdäpfel werden über diese Förderbänder bugsiert. © Stefan Blank, NN

Hier unten kamen die
22 / 31
Kartoffelrutsche

Hier unten kamen die "geputzten" Kartoffeln am Ende raus. © Stefan Blank, NN

Mit Informationstafeln wird bei der Ausstellung auch auf die Arbeitsschritte der Feldarbeit hingewiesen.
23 / 31
Wissenswertes im Überblick

Mit Informationstafeln wird bei der Ausstellung auch auf die Arbeitsschritte der Feldarbeit hingewiesen. © Stefan Blank, NN

Auch der Drehpflug ist Teil der Landmaschinen-Historie.
24 / 31
Der Pflug als wichtiges Element

Auch der Drehpflug ist Teil der Landmaschinen-Historie. © Stefan Blank, NN

Auch sogenannte Pferderechen können bestaunt werden.
25 / 31
Landtechnik aus verschiedenen Jahrzehnten

Auch sogenannte Pferderechen können bestaunt werden. © Stefan Blank, NN

Insgesamt ist ein kleiner Gang durch die Historie der Landmaschinen möglich. 
26 / 31
Durch die Epochen

Insgesamt ist ein kleiner Gang durch die Historie der Landmaschinen möglich.  © Stefan Blank, NN

Geräte der Windsheimer Firma Schmotzer bilden einen großen Teil der Ausstellung. 
27 / 31
Aus dem Hause Schmotzer

Geräte der Windsheimer Firma Schmotzer bilden einen großen Teil der Ausstellung.  © Stefan Blank, NN

Diese Geräte sind zum Hacken verwendet worden.
28 / 31
Auch Hacken ist wichtig

Diese Geräte sind zum Hacken verwendet worden. © Stefan Blank, NN

Für den flexiblen Schmotzer Kombi Rekord gibt es unterschiedliche Anbaugeräte
29 / 31
Der Allrounder

Für den flexiblen Schmotzer Kombi Rekord gibt es unterschiedliche Anbaugeräte © Stefan Blank, NN

Auf dem Flachsfeld des Fränkischen Freilandmuseums stellt Werner Schmotzer das Hackgerät ein.
30 / 31
Der Motor knattert

Auf dem Flachsfeld des Fränkischen Freilandmuseums stellt Werner Schmotzer das Hackgerät ein. © Stefan Blank, NN

Nicht nur der Schmotzer Kombi Rekord ist noch einsatzfähig, alle Maschinen könnten nach
31 / 31
Alles noch funktionstüchtig

Nicht nur der Schmotzer Kombi Rekord ist noch einsatzfähig, alle Maschinen könnten nach "kurzem flottmachen" wieder auf die Felder. © Stefan Blank, NN