Schatz aus dem 17. Jahrhundert 

Kursioser Fall: Mann entdeckt 350 Jahre alte Gemälde in Raststätten-Müll

20.6.2021, 13:08 Uhr
Zunächst durften sie dank einer Ausrede gehen, jetzt hat die Polizei zwei mutmaßliche Einbrecher aufgespürt.

Zunächst durften sie dank einer Ausrede gehen, jetzt hat die Polizei zwei mutmaßliche Einbrecher aufgespürt. © Karl-Josef Hildenbrand

Dieses Werk stammt vom Samuel van Hoogstraten.

Dieses Werk stammt vom Samuel van Hoogstraten. © Foto: Polizeipräsidium Köln

Dieses Werk von Pietro Bellotti wurde im Müll gefunden.

Dieses Werk von Pietro Bellotti wurde im Müll gefunden. © Foto: Polizeipräsidium Köln

Ein 64-Jähriger hatte die beiden Ölgemälde am 18. Mai in einem Müllcontainer entdeckt, wie Welt Online mit Bezug auf den Kölner Express berichtete. Er packte die Kunstwerke ein und übergab sie dann zuhause in Köln der Polizei. Dort ließ man die Bilder von Sachverständigen untersuchen, die seien sich sicher: Es sind Originale aus dem 17. Jahrhundert.

Das eine Bild soll das Werk „Porträt eines Knaben“ von Samuel van Hoogstraten sein, ein Rembrandt-Schüler, der von 1627 bis 1678 lebte. Das andere mit dem Namen „Selbstporträt als Lachender“ malte 1665 der italienische Künstler Pietro Bellotti (1627 bis 1700).
Über den Wert der Werke machte die Kölner Polizei keine Angaben. Sie bittet nun um Hinweise zu den Kunstwerken, die Kriminalkommissariat 71 per Telefon unter 0221/229-0 oder E-Mail an poststelle.koeln@polizei. nrw.de entgegennimmt.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.