17°

Sonntag, 20.09.2020

|

Landesgartenschau Bad Windsheim: Konkretes Konzept im Spätherbst

Stadtverwaltung und Fachleute besprechen den Fahrplan - 13.08.2020 14:00 Uhr

Fruchtbare Gespräche im Bad Windsheimer Rathaus: (von links) Stadtbaumeister Ludwig Knoblach, Ingrid Rott-Schöwel (Prokuristin Bayerische Landesgartenschau GmbH), Stadtkämmerin Melanie Greifenstein, Jürgen Heckel, Jürgen Boier und Martin Richter-Liebald.

© Foto: Bastian Lauer


Es wurde "die Lage sondiert" in Bereichen, die für die Landesgartenschau überplant werden, erklärte Heckel. Auch wurden die Prozesse erläutert, die nun anstehen und "auf die Belange von Bad Windsheim angepasst werden müssen", sagte GmbH-Geschäftsführer Martin Richter-Liebald.

"Es war sehr wichtig, um einen Überblick zu erhalten, was in den nächsten sechs Jahren auf uns zukommt", sagte Jürgen Boier, Geschäftsleiter der Stadtverwaltung.

Gründung einer Gesellschaft

In einem Workshop im Spätherbst mit Vertretern von Stadt, Planungsbüro und Fachleuten der Landesgartenschau soll "das Bewerbungskonzept konkretisiert werden", sagte Richter-Liebald. Dabei werde auch der bestehende Bewerbungsprospekt fortgeschrieben und neu aufgelegt, ergänzte Heckel. Zeitnah soll die Gründung einer lokalen Landesgartenschau-Gesellschaft angeschoben werden.

Von deren Geschäftsführer und Strukturen habe Heckel "gewisse Vorstellungen", Entscheidungen würden aber erst im September in nicht öffentlicher Sitzung im Stadtrat fallen.

Bis Juli 2021 ist auf Basis der Workshop-Ergebnisse ein Realisierungswettbewerb auszuschreiben. Langsam rückt dann auch die Beteiligung der Bürger näher. Heckel voller Vorfreude: "Das wird ein absoluter Meilenstein für Bad Windsheim – wenn wir es gut machen."

BASTIAN LAUER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Bad Windsheim