-4°

Donnerstag, 15.04.2021

|

Landrat Weiß verspricht: Keine Schulschließung wegen Corona-Inzidenz vor Montag

Der Sieben-Tage-Inzidenzwert von 100,0 war Thema bei der digitalen Bürgermeisterdienstversammlung - 24.02.2021 18:20 Uhr

Wenn die Inzidenz die 100 überschreitet, bleiben viele Räume in Schulen und Kitas wieder leer.

24.02.2021 © Foto: Claudia Lehner


Bei der digitalen Bürgermeisterdienstversammlung gab Landrat Helmut Weiß einen Überblick über die Corona-Pandemie. Entscheidend war eine Aussage. "Diese Woche werden keine Schulschließungen stattfinden." Bedeutsam ist dies, da an diesem Mittwoch das Robert-Koch-Institut eine Sieben-Tage-Inzidenz von 100,0 gemeldet hatte.

Wenn die Inzidenz über 100 steigt, sind wie berichtet der erneute Wechsel in den Distanzunterricht für die meisten der Schüler, die eben erst am Montag wieder in die Klassenzimmer zurückgekehrt sind, die Konsequenz – ausgenommen sind die Abschlussklassen des Gymnasiums und der Berufsschule –, außerdem die Schließung der Kindertagesstätten bis auf die Notbetreuung sowie eine erneute nächtliche Ausgangssperre.

Auch Musikschulen, die ab März wieder Einzelunterricht anbieten dürfen, wären betroffen. Wie Hans Herold bei der Sitzung aus dem Kabinettsbeschluss zitierte, dürfen diese nur öffnen "in Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen die Sieben-Tage-Inzidenz den Wert von 100 nicht überschreitet".

Ein Karenztag

Wie auch auf der Seite des bayerischen Katastrophenschutzes zu lesen ist, sind Landkreise, die die 100er-Marke überschreiten, verpflichtet, dies unverzüglich bekannt zu machen – binnen 24 Stunden. Ab dem auf den Karenztag folgenden Tag findet nur noch Distanzunterricht statt und sind Kitas geschlossen. Für Landrat Weiß bedeutet die Punktlandung bei 100,0, dass diese Marke noch nicht überschritten ist.

Sollte dies am Donnerstag der Fall sein, wäre am Freitag der Inzidenzfall zu melden, ab Montag wären Schulen geschlossen. Wie Pressesprecher Bastian Kallert im Nachgang der Sitzung klären konnte, träte die nächtliche Ausgangssperre bereits in der Nacht zum Freitag, 0 Uhr, in Kraft.

Auf die Frage, ob oder wie sich eine etwaige Überschreitung des Inzidenzwertes auf die Öffnung von Gartenmärkten oder Friseurgeschäften auswirkt, konnte das Landratsamt in Neustadt am Mittwoch noch keine Auskunft geben. Man habe noch keine schriftlichen Anweisungen erhalten.

CLAUDIA LEHNER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Bad Windsheim, Neustadt