Samstag, 18.01.2020

|

zum Thema

Marktbergel: CSU-Wählergemeinschaft steht

Gruppierung umreißt bei der Nominierungsversammlung Ziele für die kommenden sechs Jahre - 22.11.2019 18:18 Uhr

Die Kandidaten der CSU-Wählergemeinschaft, soweit bei der Nominierung anwesend: (sitzend, von links) Erwin Zapf, Martin Grosch, Bürgermeisterkandidat Dr. Manfred Kern, Nick Limbach sowie (stehend, von links) Marius Reichenberg, Christian Merz, Nicole Beck, Tanja Siemund-Özcan, Britta Bogner, Stephan Voss, Hans Joachim Schwarzbach, Bernd Finkenberger, Moritz Henninger und Christian Treuheit. © Gerhard Meierhöfer


Auch weil die bisher unter der Flagge der Freien Wähler im Gemeinderat vertretenen Kandidaten mit einer eigenen Liste zu den Kommunalwahlen antreten, beschränkte sich ein Teil der Besucher auf die Rolle des Zuhörers und Beobachters. Mit dem amtierenden Bürgermeister Dr. Manfred Kern steht für die anstehende Amtsperiode ein Bürgermeisterkandidat zur Debatte und dieser wurde denn auch einstimmig als Listenkandidat nominiert.

Vorher gab Kern noch ein Statement über die bisherige Amtszeit ab, die er als durchaus erfolgreich bezeichnete, getragen von der guten Arbeit im gesamten Gemeinderat, wie er hervorhob. An zurückliegenden Höhepunkten erwähnte er unter anderem den Gemeindeladen Ums Eck, das neue Feuerwehrhaus, die Umstellung der Ortsbeleuchtung auf LED, die Sanierung der Burgbernheimer Straße und des Hirtenwegs. Hinzu kamen Verbesserungsarbeiten an Rathaus und Apotheke.

Für die Zukunft, die er gerne mitgestalten würde, stehe die Sanierung der Westheimer Straße an, darüber hinaus der Erhalt beziehungsweise die Umgestaltung des Schulgebäudes samt der Turnhalle und der Abbruch der Pesterhallen. Hinzu kommen die Schaffung eines weiteren Baugebietes und Vorsorge für Jugend und Senioren.

Mit der Einzelvorstellung der Kandidaten eröffnete Kreisrätin Ulrike Streng als Versammlungsleiterin die mit Spannung erwartete Nominierung, bei der 16 Kandidaten auf ihre Reihung warteten und sich um die zwölf Ratssitze bewerben. Sechs amtierende Räte wollen sich weiter in die Kommunalpolitik einbringen: Britta Bogner, Martin Grosch, Christian Merz, Hans-Joachim Schwarzbach, Helmut Sturm und Erwin Zapf. Hinzu kamen zehn weitere Kandidaten. Günter Opel und Dieter Roth kandidieren nicht mehr.

Um die Liste aufzufüllen, beschloss die Versammlung, die ersten acht Kandidaten doppelt zu listen. In ihren Vorstellungen betonten alle, gerne und zum Wohle der Gesamtgemeinde das Ehrenamt des Gemeinderates ausüben zu wollen. Der Ortsteil Ottenhofen ist mit Moritz Henninger und Christian Merz auf der Bewerberliste vertreten, die Muna mit Bernd Finkenberger.

Die Liste der CSU Marktbergel:

1. Dr. Manfred Kern (61)
2. Hans Joachim Schwarzbach (64)
3. Martin Grosch (42)
4. Erwin Zapf (45)
5. Stephan Voss (47)
6. Marius Reichenberg (24)
7. Tanja Siemund-Özcan (44)
8. Moritz Henninger (23)
9. Harald Götz (40)
10. Nicole Beck (33)
11. Britta Bogner (46)
12. Christian Merz (38)
13. Helmut Sturm (47)
14. Nick Limbach (20)
15. Christian Treuheit (30)
16. Bernd Finkenberger (52)

Gerhard Meierhöfer

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Marktbergel