10°

Montag, 13.07.2020

|

Mehr Platz vor den Gasthäusern für weniger Gebühren

Wirte können Erweiterung ihrer Außengastronomie beantragen. - 06.06.2020 13:00 Uhr

Bei schlechtem Wetter wie am Freitag bleiben Stühle und Bänke draußen leer. Scheint die Sonne, können Wirte aber von mehr Platz profitieren. © Foto: Claudia Lehner


Laut Bettina Botsch vom Bauamt wurden alle Gastronomen in der Kurstadt auf die Möglichkeit der Erweiterung aufmerksam gemacht. Bisher sei bei ihr aber erst ein Antrag eingegangen. Etliche weitere Wirte hätten sich aber bereits nach den Möglichkeiten erkundigt. Zwei Anträge sind nötig: beim Ordnungsamt für eine vorübergehende Gaststättenerlaubnis und beim Bauamt für eine Sondernutzung. "Ohne Genehmigung geht es nicht", stellte Bürgermeister Jürgen Heckel klar, auch nicht in Corona-Zeiten. Sind zum Beispiel öffentliche Parkplätze betroffen, so wird auch der Stadtrat in die Entscheidung eingebunden. Bei der Sitzung am 18. Juni würden entsprechende Anträge vorgestellt und besprochen.

Bei der jüngsten Sitzung hatte Georg Gerhäuser (CSU) angeregt, die Gebühren für die Erweiterung doch ganz zu erlassen. Die Amtsleiter sowie die Bürgermeister hatten sich zuvor laut Jürgen Heckel aber bereits auf ein System geeinigt. Normalerweise falle für die Außengastronomie eine Gebühr von zehn Euro je Quadratmeter und Saison an, diese wird auf fünf Euro halbiert. Das betreffe, wie Ordnungsamtsleiter Bertram Strobel sagte, die bisherigen und die nun zusätzlich zu genehmigenden Bereiche.

Für die vorübergehende Gaststätttenerlaubnis, die sonst beispielsweise für Kirchweihen zum Tragen kommt, würden 30 Euro pro Tag anfallen. In diesem Fall wird die Gebühr aber nicht erhoben. "Wir wollen die Außengastronomie fördern", stellte Heckel für Verwaltung, die Bürgermeisterkollegen und den Stadtrat klar.

CLAUDIA LEHNER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Bad Windsheim