Nach Corona-Zwangspause: Franken-Therme öffnet am Dienstag

7.6.2021, 18:29 Uhr
Das lange Warten hat ein Ende, nun darf ab Dienstag sogar der Saunabereich der Franken-Therme gleich wieder von Gästen genutzt werden.

Das lange Warten hat ein Ende, nun darf ab Dienstag sogar der Saunabereich der Franken-Therme gleich wieder von Gästen genutzt werden. © Foto: Stefan Blank

Solewasser aufheizen, Solewasser überprüfen, Putzen, Liegen aufstellen, Putzen, Saunaofen in Betrieb nehmen, Kasse checken, Putzen: Seit Freitag herrscht Hochbetrieb in der Franken-Therme, nachdem Ministerpräsident Markus Söder gesagt hatte, dass Thermen wieder öffnen dürfen.

Seitdem ist das ganze Team in unterschiedlicher Art und Weise auf den Beinen, wie Kurdirektor Mike Bernasco am Montag zwischen Tür und Angel berichtete. Alles egal, Hauptsache am Dienstagmorgen um 9 Uhr können die Gäste wieder in die Therme strömen, es sich gutgehen lassen. Alle sind heiß wie ein Saunaofen.

Die Panoramasauna ist schon bei 95 Grad Celsius, am neuen Zwölf-Prozent-Becken, in dem am Dienstag der allererste Badegast liegen wird, riecht es schon so richtig nach Therme: dampfig-salzig. "Wir mussten nur noch die letzten sechs Grad draufpacken", sagt Oliver Fink. Der Technische Leiter der Therme hatte mit seinen Mitstreitern "einen guten Riecher", wie Bernasco erzählt. "Es hat sich bezahlt gemacht, dass wir schon stufenweise hochgefahren haben, dass nie Becken abgelassen wurden", sagt Fink. "Wir haben ja nichts sich selbst überlassen." Nur so sei die schnelle Öffnung nach vier Tagen heißer Phase überhaupt möglich.

Gleich nach den Worten von Söder wurden alle Abteilungen abgeklappert. Die entscheidende Frage: "Bis wann kriegen wir es hin aufzumachen?" Antwort: Dienstag. "Mit sehr, sehr viel Kraftanstrengung", sagte Bernasco am Montag. "Aber nur, weil am Dienstag bis nachts noch geputzt wird." Vom Engagement aller Mitarbeiter zeigte sich der Kurdirektor begeistert, außerdem von der Unterstützung zum Beispiel der Stadtbetriebe und der Reinigungsfirma. "Das Putzen ist wohl die größte Herausforderung." Bereiche wie die Umkleiden waren laut Oliver Fink Freitag noch "im Baustellenmodus". Am Dienstag sind sie nicht nur im neuen Design und blitzblank, sondern bis auf den Außenbereich am neuen Außen-Salzsee wie fast alles benutzbar.

"Wir haben sieben Monate auf diesen Tag gewartet", sagt Mike Bernasco. "Alle Mitarbeiter freuen sich riesig." Ab Dienstag gilt eine Obergrenze von 750 Gästen, die zeitgleich Badebereich und Saunalandschaft nutzen dürfen. "Das Erholungserlebnis und die Sicherheit stehen im Vordergrund", sagt Bernasco, der davon ausgeht, dass "es immer genügend Rückzugsmöglichkeiten gibt, immer Abstände eingehalten werden können". Eine Terminreservierung ist erst einmal nicht notwendig. Registrierung ist per luca-App möglich.

Genutzt werden kann auch die neue Badehalle mit dem großen Zwölf-Prozent-Becken. "Wir wollen das Schmuckstück den Gästen natürlich nicht vorenthalten, auch wenn es nochmal eine Einweihungsfeier geben wird", sagt der Kurdirektor. FFP2-Masken müssen bis zur Umkleide getragen werden, danach und in den Badehallen sei dies nicht vorgeschrieben, erklärt Bernasco. "Wir sind sehr zuversichtlich, dass sich auch die Gäste einfach nur freuen, wieder in der Therme entspannen zu können, und sich an die Regeln halten werden." In den mollig warmen Becken mit Solewasser und sogar beim Schwitzen in den Saunen.

1 Kommentar