Samstag, 22.02.2020

|

Neustadt: Klinik-Unternehmen übernimmt Radiologie

Zwei Fachärzte nehmen seit Jahresbeginn mit ihrem Team Behandlungen vor. - 23.01.2020 10:00 Uhr

Die beiden Fachärzte Philipp Hofmann und Dr. Florian Zahnleiter (stehend von links) mit Michael Friedrich, Stefan Schilling, Helmut Weiß, Candy Holzberg und Gudrun Peterson sowie (sitzend von links) Saskia Maar und Tanja Strauß. © Christine Berger


Damit könnte eine Lücke im Versorgungssystem Bad Windsheims geschlossen werden. Die Einrichtung ist unter dem Namen "MVZ Radiologie NEA" als Tochter des Kommunalunternehmens eingetragen, während der Öffnungszeiten werktags von 8 bis 16.30 Uhr können die Radiologen in Neustadt auf einen Magnetresonanztomografen (MRT) und einen Computertomografen (CT) zurückgreifen. Über die Öffnungszeiten hinaus wird die 24-stündige Versorgung für stationäre Notfälle über das Klinikpersonal gewährleistet. In der Kurstadt steht ein CT für Untersuchungen parat.

Für Landrat Helmut Weiß wird mit der Übernahme des MVZ das Versorgungsversprechen, zu dem sich das Kommunalunternehmen im vergangenen Jahr verpflichtet hat, erweitert. Die Radiologie ist laut Weiß der zwischenzeitlich fünfte MVZ-Standort, drei davon befinden sich in der Kurstadt. Wichtig war ihm, dass dadurch Arztsitze im Landkreis gehalten werden konnten, die sonst gegebenenfalls verlagert worden wären. Gänzlich übernommen werden konnten die fünf Mitarbeiter des Vorgänger-MVZ, die beiden Fachärzte waren bislang an der Klinik in Fürth beschäftigt.

Von positiven Verhandlungen mit dem Krankenhaus in Fürth sprach Klinik-Vorstand und MVZ-Geschäftsführer Stefan Schilling. Beide Mediziner absolvierten ihre Facharztausbildung im radiologischen Institut des Klinikums Fürth. Dass Florian Zahnleiter seinen Schwerpunkt in der stationären Behandlung hatte und Philipp Hofmann bereits im ambulanten Bereich gearbeitet hat, wertete Schilling als positive Ergänzung.

Für ihn konnte ein "gutes Team" für das fünfte MVZ des Kommunalunternehmens gewonnen werden. Für 2020 ist neben der erhofften Aufstockung um einen dritten Radiologen die Einstellung eines weiteren Mitarbeiters geplant. Ebenfalls noch heuer soll es zu einer Aufrüstung des MRT in Neustadt und einer Vereinheitlichung des EDV-Systems kommen.

CHRISTINE BERGER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Bad Windsheim