PFC: Detailuntersuchungen für Illesheim liegen vor

15.7.2020, 14:00 Uhr
Teile des Bodens der Illesheimer Kaserne sind mit Schadstoffen belastet.

Teile des Bodens der Illesheimer Kaserne sind mit Schadstoffen belastet. © Archiv-Foto: Stefan Blank

Die Verseuchung ist seit Jahren bekannt. Bereits 2016 wurden erste Untersuchungen durchgeführt und in Teilflächen PFC-Belastungen festgestellt. Es folgten verschiedene, jeweils genauere Tests. Nun liegen Ergebnisse der jüngsten Detailuntersuchung vor.

Als Teil eines bodenschutzrechtlichen Verfahrens seien in zwei Teilbereichen PFC-Belastungen im Boden festgestellt worden, "die einer weiteren detaillierten Erkundung bedurften", wie es in der Mitteilung des Landratsamtes heißt. 2019 wurden daher weitere zehn Bodensondierungen durchgeführt sowie drei Grundwassermessstellen errichtet.

Die Ergebnisse der Bodenproben zeigen teilweise Eluatwerte – Werte der gelösten Substanzen – im untersuchten oberen Bodenbereich auf, die über den vorläufigen bayerischen Stufenwerten des "Leitfadens zur vorläufigen Bewertung von PFC-Verunreinigungen in Wasser und Boden" des Landesamtes für Umwelt liegen. In den Grundwasserproben wurde eine geringfügige PFC-Belastung festgestellt, die die maßgeblichen Schwellenwerte allerdings deutlich unterschreite.

Nach Einschätzung der Fachbehörden sind zur vertikalen und horizontalen Abgrenzung des Schadens etwa noch 15 weitere Bodensondierungen mit Beprobungen notwendig, anschließend ist ein Sanierungskonzept zu erarbeiten und der Schadensbereich zu sanieren. Gleichzeitig wird das Grundwasser bei einem halbjährliches Monitoring an den drei Grundwassermesstellen überwacht. Das Landratsamt hat die US-Armee zur zeitnahen Umsetzung der Maßnahmen aufgefordert. Dies sei zugesichert worden.

Weiteren Ergebnisse der Untersuchungen werden zum Jahresende erwartet. Anschließend soll die weitere Vorgehensweise entsprechend dem vorzulegenden Sanierungskonzept behördlicherseits festgelegt werden. "Eine Gefährdung der Bevölkerung liegt nach den Einschätzungen der Fachbehörden derzeit nicht vor", wie betont wird. Illesheims Bürgermeister Roland Scheibenberger ist über die Ergebnisse informiert worden. Er müsse sich auf die Aussagen der Fachbehörden verlassen, erklärt er. Er gehe davon aus, dass alles Nötige unternommen wird.

Keine Kommentare