13°

Montag, 14.10.2019

|

Sonderausstellungen in Bad Windsheim und Sugenheim

Bunte Mischung an Sammlerkuriositäten - Spielzeug aus dem Erzgebirge - 06.04.2017 15:30 Uhr

"Altes Spielzeug - Träume aus dem Erzgebirge" zeigt das Spielzeugmuseum in der Sonderausstellung der mit dem April gestarteten neuen Saison. © oh


Ab Ostersonntag bietet das Bad Windsheimer "Reichsstadtmuseum Ochsenhof" eine Sonderausstellung mit einer weithin einmaligen "bunten, kuriosen, amüsanten und interessanten Mischung" an Exponaten aus 18 Sammelgebieten. Diese haben Privatsammler hauptsächlich aus der Kurstadt und ihrer Umgebung, aber auch aus Nürnberg und Rothenburg zur Verfügung gestellt.

Alle Vitrinen im Sonderausstellungsraum seien ausgebucht, freut sich der Vorsitzende des "Historischen Vereins Alt Windsheim", Jan Kube, der seit vielen Jahren mit speziellen Ausstellungen immer wieder neue Anreize zum Museumsbesuch schafft. Nun heißt es ab Ostersonntag bis einschließlich 6. Januar 2018 im jeweils Samstag und Sonntag sowie an Feiertagen geöffneten "Ochsenhof" am Altstadteingang Bad Windsheims: "Sammeln macht Spaß –Private Schätze im Museum".

Von afrikanischem Schmuck bis zu Kaffeekannen

Dass es nichts gibt, was nicht zum Sammeln reizt, ist nicht neu, was aber alles gesammelt und nun im Reichsstadtmuseum zu sehen sein wird, lässt Jan Kube schwärmen. Denn angefangen vom afrikanischen Schmuck, alten Bierkrügen oder alten Bügelflaschen aus der Region über Badebecher aus Karlsbad, Buddelschiffe oder Blankwaffen der Königlich Bayerischen Armee sowie Klappkleiderbügel für die Reise, Krippen oder Katzenfiguren bis hin zu handgemalten Kinderbüchern aus Notzeiten, Flohmarktfunden aus fünf Jahrzehnten oder Pottwalzähnen könnte das Ausstellungsmotto auch "es gibt nichts, was es nicht gibt" lauten.

Darüber, dass selbst ein 95 Jahre alter Sammler mit einem "Abenteuer ABC" die Sonderausstellung bereichert, freut sich Jan Kube ebenso wie über "Religiöse Eingerichte", Sparbüchsen aus 200 Jahren oder Nähmaschinen von 1870 bis 1970. Die bunte Vielfalt bis zu alten Kaffeekannen von 1880 bis 1950 sollte einen breiten Interessentenkreis ansprechen, ist Kube zuversichtlich, mit "Sammeln macht Spaß –Private Schätze im Museum" für Einheimische wie Gäste erneut einen Anziehungspunkt in der Region zu bieten.

"Träume aus dem Erzgebirge"

Bereits eröffnet ist die 29. Saison des Spielzeugmuseums im Alten Schloss Sugenheim. Neben der immer größer werdenden Dauerausstellung ist in diesem Jahr die schöne Sonderausstellung "Altes Spielzeug - Träume aus dem Erzgebirge" zu sehen. Manuela und Jan Kube präsentieren dazu Schätze aus ihrem Depot aus rund 150 Jahren.

Im ganzen Museum sind wieder viele "Neuzugänge" mit ausgestellt, im Rittersaal gibt es Glas des Historismus, die geheimnisvolle "Kunst-und Wunderkammer" wurde mit zahlreichen Objekten des 17. und 18. Jahrhunderts erweitert. Inzwischen sind über 1000 Puppen aus drei Jahrhunderten im Spielzeugmuseum zu bestaunen. Geöffnet ist es im "Alten Schloss" von Sugenheim wiederum Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 14 bis 17 Uhr. Die Saison endet am ersten Adventssonntag.

hjm

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Bad Windsheim, Sugenheim