17°

Sonntag, 20.09.2020

|

Tierheim Bad Windsheim: Nachfrage boomt im Lockdown

Bad Windsheimer Tierheim geht es gut, Renovierungen starten nächstes Jahr - 15.08.2020 06:00 Uhr

Dr. Annette Volkamer und eine Fundkatze.

© Foto: Michaela Weychert


Die meisten Menschen wollten daheim ein Haustier. Einfache Erklärung der Vorsitzenden des Tierschutzvereins Bad Windsheim und Umgebung: "Sie haben ja jetzt Zeit." Sogar die langjährigen Bewohner des Katzenhauses fanden so endlich ein neues Zuhause.

Mittlerweile gibt es wieder Tiere im Katzen- und Hundehaus, aber die Lage seit Beginn der Ferien ist entspannt. "Wir haben nur ein paar Feriengäste." Das liegt wohl auch daran, dass die meisten Leute heuer Campen gehen und da den Hund ohne Probleme mitnehmen können.

In anderer Hinsicht hat sich die Lage im Katzenhaus vor der Corona-Pandemie deutlich verbessert. Dank der großzügigen Spende einer Bewohnerin der Seniorenresidenz erstrahlt das Katzenhaus in neuem Glanz.

Wasserschäden und undichte Dächer

Nun müsse nur noch das Hundehaus renoviert werden, hier machen Wasserschäden und undichte Dächer den tierischen Bewohnern zu schaffen. Die Renovierung für zirka 80 000 Euro sollte auch schon längst begonnen haben, doch der Lockdown kam dem zuvor. Falls die Pläne im September passen sollten, "kann es im Frühjahr nächsten Jahres losgehen", berichtet Volkamer.

Dann sollen alle Mängel im 40 Jahre alten Hundehaus behoben und vor allem neuer Stauraum geschaffen werden, der durch die vielen Sachspenden dringend notwendig geworden sei. Das wird die Arbeit des Teams sehr erleichtern. Die ganze Truppe – auch mit der neuen Katzenbeauftragten Birgit Ackermann – besteht aus "jungen, engagierten Damen" , lobt Volkamer.

Kurze Gassi-Runden

Ein paar wichtige Tipps hat die in Lenkersheim ansässige Tierärztin für Tierbesitzer im Sommer auch noch: Im Zweifelsfall lieber zu Hause lassen, denn der "Friseur und Zahnarzt kann auch mal länger brauchen". Außerdem sollte man die Gassi-Runden lieber kurz halten und sich keine Sorgen machen, wenn der Liebling mal etwas träge ist und das Essen links liegen lässt, denn den Begriff "Hundstage" kenne ja schließlich jeder.

Im Großen und Ganzen "läuft’s gut" für das Tierheim, meint Volkamer. Sachspenden gibt es "überwältigend viele", daher sollten Unterstützer lieber anrufen, ehe sie spenden, denn noch sei der neue Lagerraum nicht fertig. Eine Geldspende könnte beispielsweise auch die Renovierung unterstützen. Was zudem immer helfe, seien unterstützende Hände, die ab und an eine Schicht übernehmen könnten, "damit die Mädels auch mal freihaben".

Info: Wer seine Hilfe anbieten möchte, kann das Katzenhaus unter der neuen Telefonnummer 01573/374 02 39 oder auf Facebook erreichen.

MICHAELA WEYCHERT

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Bad Windsheim