Inzidenz geht Richtung Null

Vier neue Fälle: Corona-Lage im Landkreis Neustadt-Bad Windsheim

17.6.2021, 16:06 Uhr
Aktuelles zur Coronavirus-Lage im Landkreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim.

Aktuelles zur Coronavirus-Lage im Landkreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim. © Stefan Blank

Die aktuellen Coronazahlen im Landkreis Neustadt a. d. Aisch-Bad Windsheim

Der Überblick über die aktuellsten Zahlen und Entwicklungen:

Im Landkreis, der die namensgebenden Städte Neustadt und Bad Windsheim umfasst, sind - Stand Mittwoch - insgesamt 4383 (+4) Landkreisbürgerinnen und Landkreisbürger positiv auf Corona getestet worden. Die Differenz hinsichtlich der Fallzahl ist laut Landratsamt auf eine nachträgliche Bereinigung der Datenbestände zurückzuführen.

Derzeit gelten 20 Fälle als aktiv. Die betroffenen Personen befinden sich in häuslicher Absonderung. Die Zahl der Todesfälle seit Beginn der Pandemie liegt laut Mitteilung des Landratsamtes bei 107.

Lockerungen im Landkreis

Am 7. Juni endete der Katastrophenfall in Bayern, es gelten nur noch die zwei Inzidenzstufen von 50 und 100 (Ausnahme: die Schulen).

Was wieder möglich ist: Für Kontakte gilt nun: Liegt die Inzidenz unter 50, dürfen sich zehn Menschen aus bis zu zehn Haushalten treffen. Zwischen 50 und 100 ist die Zahl auf drei Haushalte begrenzt. Geimpfte und Genesene zählen bei der Zahl der Personen nicht mit, ebenso nicht unter 14-Jährige.

In der Gastronomie darf nun auch der Innenbereich geöffnet werden, wenn die Inzidenz unter 100 liegt. Zwischen 50 und 100 ist ein Test erforderlich. Sperrstunde ist 24 Uhr. Öffentliche und private Veranstaltungen sind jetzt wieder in größerer Form erlaubt. Liegt die Inzidenz zwischen 50 und 100, können draußen bis zu 50 Gäste feiern, drinnen bis zu 25 – je nach Platz und Hygienekonzept. Unter einem Inzidenzwert von 50 dürfen sich draußen 100 Leute treffen, 50 sind es drinnen. Geimpfte und Genesene werden auch hier nicht gezählt. Über einer Inzidenz von 50 müssen Nichtgeimpfte einen negativen Coronatest vorweisen.

Erleichterungen gibt es auch beim Einkaufen. Ab heute gilt generell: Unter einer Inzidenz von 100 dürfen alle Geschäfte mit Hygienekonzept öffnen. Für die ersten 800 Quadratmeter Verkaufsfläche darf pro zehn Quadratmeter ein Kunde in den Laden, darüber ein Kunde pro 20 Quadratmeter.

Therme seit 8. Juni offen

Auch die Freizeiteinrichtungen dürfen wieder öffnen, wenn die Inzidenz unter 100 liegt, zwischen 50 und 100 mit negativem Test, darunter ohne. Zu den Einrichtungen zählen Solarien, Saunen, Bäder, Thermen – die Bad Windsheimer Therme öffnete am Dienstag, am ersten Tag kamen gleich etwa 1500 Gäste –, Freizeitparks, Indoorspielplätze oder Spielbanken, auch Stadtführungen sind möglich. Clubs und Diskotheken bleiben weiterhin geschlossen.

Bei kulturellen Veranstaltungen sind bei fester Bestuhlung bis zu 500 Zuschauer zugelassen, innen sind es bis zu 250. Veranstaltungsräume müssen ausreichend Platz für Abstand zwischen den Besuchern bieten. Bei einer Inzidenz zwischen 50 und 100 ist ein Test erforderlich. Laienensembles dürfen wieder drinnen und draußen proben, eine Obergrenze für die Teilnehmer entfällt, solange sie den Abstand wahren können. Das gilt auch für außerschulischen Musikunterricht. Für Kongresse und Tagungen gelten die gleichen Auflagen wie für die Kultur.

Schulen und Kitas sollen zum Normalzustand zurückfinden. Schulen gehen ab heute bei einer Inzidenz unter 50 in den Präsenzunterricht, damit kehren im gesamten Landkreis die Schüler wieder in die Klassenräume zurück, Kindertagesstätten dürften auch gruppenübergreifend arbeiten.


Corona: Änderungen für Geimpfte und Genesene greifen


Über das Impfzentrum des Landkreises wurden bislang insgesamt 43.465 Impfungen durchgeführt – davon sind 26.830 Erst- und 16.635 Zweitimpfungen. Die Praxen im Kreis nahmen bisher insgesamt 28.477 Impfungen vor, davon 21.215 Erst- und 7262 Zweitimpfungen. Impfzentrum und Praxen zusammen verteilten bislang somit 71.942 Vakzin-Spritzen, 48.045 Erst- und 23.897 Zweitimpfungen. (Stand: 11. Juni)


Corona: Warten auf den begehrten Impfpass-Code


Ab sofort besteht laut Landratsamtsprecher Bastian Kallert in den Impfzentren die Möglichkeit digitale Impfnachweise auszugeben. Damit können Impflinge zu ihrer Impfung eine entsprechende Bestätigung in Form eines QR-Codes erhalten. Dieser ist mit einer entsprechenden App – beispielsweise nach einem Update mit der Corona-Warn-App – als digitaler Impfnachweis nutzbar. QR-Codes für vergangene Impfungen können im Impfzentrum des Landkreises nicht ausgestellt werden. Ab kommenden Montag soll dies gegen Vorlage des gelben Impfpasses oder Impfbescheinigungen bei einigen Apotheken möglich sein. Bei welchen konkret, soll künftig unter www.meinapothekenmanager.de abrufbar sein.


Versuch: So funktioniert der Corona-Selbsttest


Die Sieben-Tage-Inzidenz des Robert-Koch-Institutes für den Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim (Stand: 17. Juni, 0 Uhr) liegt bei 2,0.

In welchen Gemeinden des Landkreises die aktuell Betroffenen wohnen (Stand: 11. Juni 2021) lesen Sie hier.

Die nachfolgende Karte zeigt Ihnen die Inzidenzwerte in Bayern laut Robert-Koch-Institut (RKI). Deutschlandweite und weltweite Statistiken finden Sie, indem Sie sich einfach unten links bzw. rechts durch die nachfolgenden Grafiken klicken. Sie können die Karte nicht sehen? Klicken Sie bitte hier.

Coronavirus im Liveblog