10°

Dienstag, 07.07.2020

|

Waldbaden und Walken erlaubt

Volkshochschule Neustadt-Bad Windsheim bietet Kurse draußen an. - 13.06.2020 13:00 Uhr

Im Inneren finden in diesem Semester keine Kurse an der hiesigen Volkshochschule mehr statt. © Archiv-Foto: Claudia Lehner


Bis zum 24. Juli hat das aktuelle Programm für Frühjahr und Sommer Bestand. Ein Großteil der Kurse war bereits angelaufen und wurde im März gestoppt. Sie werden auch nicht wieder aufgenommen, wie die Leiterin der VHS Neustadt-Bad Windsheim, Evelyn Volk, auf WZ-Nachfrage erklärt. Einige wenige Kurse – ausschließlich draußen – finden allerdings statt. Bis zu den Sommerferien sind Waldbaden, Korbflechten, Yoga und Meditation am Keltenkreis sowie Nordic Walking möglich. Die Kursausschreibung ist im Programmheft und auf der Homepage der VHS (www.vhs-nea-bw.de) zu finden.

Alle anderen Kurse bleiben abgesagt. Die Schutz- und Hygieneauflagen seien für den jeweiligen Programmbereich individuell, wie es in einer Pressemitteilung des Landratsamtes heißt, so gelten für die Durchführung eines Entspannungskurses andere Regeln, als für einen Koch- oder Sprachkurs. Das macht es zusätzlich kompliziert, hinzu kommt, dass das Semester ohnehin nur noch wenige Wochen dauert.

"Uns ist es ein wichtiges Anliegen den Kursbetrieb soweit es vertretbar ist wieder aufzunehmen, es bedarf hierzu jedoch einer Abwägung aller Umstände", erklärt Evelyn Volk. Eine lückenlose Einhaltung der sich stetig ändernden Hygieneregelungen sei für die hiesige VHS äußerst schwierig, da diese mit 17 Außenstellen über den Landkreis verteilt ist. Die entsprechenden Räumlichkeiten gehören nicht der VHS. Stattdessen werden dieses gemietet oder Schulen, Gemeinde- oder Sporthallen genutzt. Manche stehen nun pandemiebedingt entweder grundsätzlich oder für Externe nicht zur Verfügung.

 

Gesundheit an erster Stelle

 

Für Evelyn Volk stehen als Verantwortliche der Volkshochschule "der Schutz und die Gesundheit der Teilnehmer, Dozenten und aller weiteren Beteiligten im Schulungsgeschehen an erster Stelle", wie sie betont und unterstreicht damit das Aussetzen des Kurbetriebs drinnen bis Ende des Sommersemesters noch einmal. Statistisch bedeutet das sechs Kurse statt 65, die nach Pfingsten noch stattgefunden hätten. Insgesamt sind es jeweils rund 700 Angebote je Semester, von denen zum Teil nur wenige Termine oder gar keine stattfinden konnten. Einen finanziellen Verlust wird die VHS natürlich zu beklagen haben, wie Volk bestätigt. Allerdings fallen auch die meisten Ausgaben wie zum Beispiel die Dozenten-Honorare weg. Die jährlich 22 000 Euro für die beiden Ausgaben des Programmheftes jedoch bleiben.

Die Teilnehmer müssen sich keine Sorgen um ihre Kursgebühren machen. Ohnehin werde immer am Ende des Semesters eine Rechnung gestellt oder abgebucht, erläutert Volk. Zu zahlen sind dann nur die Termine eines Kurses, die auch stattgefunden haben.

Derzeit wird in der VHS das Programm für Herbst und Winter geplant. Ziel sei, ab dem 14. September der Bevölkerung wieder ein umfangreiches Kursprogramm anzubieten – unter Beachtung aller dann gültigen Schutz- und Hygieneauflagen. Das neue Heft erscheint am 27. August, ab dann sind auch alle Kurse wieder über die Homepage freigeschaltet.

CLAUDIA LEHNER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Bad Windsheim, Burgbernheim, Marktbergel