22°

Samstag, 24.08.2019

|

"Was erwarten die Leute?"

Der Verein UVBW bastelt derzeit an etlichen Projekten und lädt zum Mitmachen ein. - 08.08.2019 17:09 Uhr

Die Kanapee Street ist bislang eine Erfolgsgeschichte für den Verein UVBW, den Einzelhandel und alle anderen Beteiligten. © Archiv-Foto: Frank Wiemer


"Die Kanapee Street ist super gelaufen, jeder zieht mit", bilanziert Johannes Gerhäuser beispielsweise jene innerstädtische Sofa-Sause, welche erst vor zwei Wochen ihre vierte Auflage erlebt hat. Das bunte Fest werde von den Einzelhändlern getragen, welche es auch mitfinanzieren, betont Döbler-Scholl. Heuer konnten sich auch Vereine einbringen und etwas dazuverdienen, allerdings "nur mit inhaltlichem Beitrag", denn "es geht darum, dass es ein Familienfest bleibt", sagt die Vorsitzende.

In keinem Fall solle die Kanapee Street ein zweites Altstadtfest sein. Dem trage auch die vergleichsweise geringe Bestuhlung Rechnung, denn "die Leute sollen sich bewegen" und auf Entdeckungstour gehen, sagt Döbler-Scholl. Ihr besonderer Dank gilt Sabine Hahn, die neben ihrer Tätigkeit bei der Kur-, Kongress- und Touristik-GmbH sozusagen als Minijob-Geschäftsführerin per Arbeitsvertrag an den Verein UVBW gebunden ist und in dieser Funktion auch dessen Veranstaltungen mitorganisiert.

Das laut Döbler-Scholl "zweite Standbein" des Vereins, der Handwerk- und Technikmarkt, soll bei seiner nächsten Auflage im Jahr 2020 etwas breiter aufgestellt werden als zuletzt. Hier sei man in der Planung.

Festival der Betriebe

Und dann ist da noch der Tag der Betriebe im Gewerbegebiet Ost. Hatte Bernd Hofmann, UVBW-Fachgruppenleiter Handwerk, diesen bei einer Versammlung zu Jahresbeginn noch als "ganz schwierige Veranstaltung" bezeichnet, so ist dort für Sonntag, 15. September Großes geplant, ein "Festival der Betriebe", primär getragen von fünf Unternehmen, welche heuer ein Jubiläum feiern: 100 Jahre Georg Gerhäuser Hoch- & Tiefbau, 95 Jahre holz+farbenSpezi Fachmarkt Prell, 30 Jahre Schreinerei Bauereiß, 20 Jahre Sanitätshaus Rose und 15 Jahre Rabenstein Garten- und Landschaftsbau. Diese und viele weitere Betriebe, insgesamt mehr als 45 an der Zahl, werden von 11 bis 17 Uhr unter dem Motto "Kommen, Staunen und Erleben" ihre Türen öffnen und Angebote präsentieren. Um 10 Uhr wird der Tag mit einem Gottesdienst eingeläutet, danach gibt es beispielsweise Kran-Rundflüge, einen Kletterparcours, E-Scooter-Testfahrten und ein Gewinnspiel. Ein breites Angebot an Speisen und Getränken sowie Musik rundet das Angebot ab. Veranstalter des Festivals sind die Firmen, der UVBW ist unterstützend dabei.

Daneben gibt es etliches, was der Verein wiederbeleben oder neu auf den Weg bringen möchte, auch in Zusammenarbeit mit Kurdirektor Mike Bernasco, zugleich UVBW-Fachbereichsleiter Tourismus, oder dem City-Management. Eines Neustarts bedürften beispielsweise die im örtlichen Einzelhandel wie Bargeld zu verwendenden Bad Windsheimer Gutscheinkarten oder auch die Bonusklebepunkte. Diese seien etwas in Vergessenheit geraten und müssten verstärkt ins Bewusstsein gerückt werden, bei Händlern wie Kunden des Einzelhandels.

Info-Abend für alle

In Planung sind nach den Worten von Döbler-Scholl und Gerhäuser auch kulinarische Stadtführungen. Daran werde aber ebenso noch gefeilt wie an einem gemeinsamen Internet-Auftritt des örtlichen Einzelhandels mittels der Homepage der Stadt. Diese und weitere Vorhaben sollen auch Gegenstand der Diskussionen bei einer Versammlung sein, welche der UVBW-Vorstand für den 14. Oktober einberufen wird. Hierzu seien nicht nur die Mitglieder, sondern alle Interessierten eingeladen, sagt Elisabeth Döbler-Scholl und hofft schon heute auf rege Beteiligung und möglichst viel Input an Ideen, Anregungen und Beiträgen – nicht zuletzt also Antwort auf die Frage "Was erwarten die Leute?". Der Verein jedenfalls hat viel vor, und Johannes Gerhäuser versprüht Zuversicht, wenn er sagt: "Wir blicken positiv in die Zukunft." 

GÜNTER BLANK

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Bad Windsheim