15°

Mittwoch, 21.04.2021

|

Aufruf zum Wasserabkochen: Gemeinde im Kreis Bamberg betroffen

Wasserrohrbrüche und Stromausfall als Ursachen - 01.02.2021 18:22 Uhr

Bewohnerinnen und Bewohner aus Markt Ebrach sollen ihr Leitungswasser abkochen.

08.10.2019 © Patrick Pleul


Der Markt Ebrach fordert seine Bürgerinnen und Bürger dazu auf, das Trinkwasser aus dem öffentlichen Trinkwassernetz in den Ortsteilen Großgressingen, Buch, Hof, Winkelhof sowie Groß- und Kleinbirkach abzukochen. Ferner gilt es, den Wasserverbrauch auf das Nötigste zu reduzieren.

Wasserrohrbrüche und Stromausfall

In einer Pressemeldung weist der Markt auf das niedrige Niveau des Wasserstands in den Hochbehältern hin. Die Ursache dafür geht demzufolge auf Wasserrohrbrüche zurück. Darüber hinaus seien durch einen Stromausfall die Steuerungseinheiten der Wasserversorgung gestört worden. Aus diesem Grund könnten die Verantwortlichen die Hochbehälter nur eingeschränkt auffüllen.

Um die Wasserversorgung aufrechtzuerhalten, will der Markt Ebrach externes Trinkwasser in seinen Wasserkreislauf speisen. Dies soll unter strengen hygienischen Vorgaben vonstatten gehen.

Zudem rät der Markt Ebrach unter anderem zu folgenden Maßnahmen:

• Zum menschlichen Verzehr gedachtes Wasser sollte abgekocht werden.

• Unter Abkochen versteht man im Allgemeinen das Erhitzen von Trinkwasser auf den Siedepunkt von 100 Grad Celsius, um Keime und Mikroorganismen abzutöten.

• Das Wasser sollte in einem großen Topf auf dem Herd, mindestens drei Minuten sprudelnd kochen, um eine einwandfreie Entkeimung zu garantieren.

• Für die Zubereitung von Baby- und Kindernahrung wird empfohlen, Mineralwasser zu verwenden.

Felix Schwarz

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Bamberg, Ebrach