27°

Montag, 24.06.2019

|

Bau von Bienen-InfoWabe in Erba-Park beschlossen

Öffentlicher Pavillon mit Infos über Bienen, Honig und Imkerei entsteht - 13.05.2015 06:00 Uhr

So soll die neue "Bienen-InfoWabe" auf der Erba-Insel aussehen. Der Bau soll im Juni beginnen und der Pavillon im September eröffnet werden. © Bienen-leben-in-Bamberg.de


Für die Bamberger Imker und den Imker- und Bienenzuchtverein Stadt und Land ist es eine Herzensangelegenheit. Sie wünschen sich einen öffentlichen Informationspavillon, um die Imkerei als attraktives Hobby zu präsentieren. Denn Schwierigkeiten in der Zukunft sind vorprogrammiert, wenn es weniger Hobbyimker und damit weniger Bienen gibt, um das heimische Obst, Gemüse und die Beeren bestäuben zu können.

Zur Landesgartenschau in Bamberg 2012 hatte es bereits ein Imkerpavillon auf dem Erba-Gelände gegeben. Dieser soll in diesem Jahr wiederbelebt werden. Am 6. Mai gab der Bamberger Bau- und Werksenat einstimmig grünes Licht für einen Neubau.

Das geplante Informations- und Bildungszentrum rund um die Themen Bienen, Honig, Imkerei und Trachtpflanzen soll in Form einer Bienenwabe auf der Erba-Insel gebaut werden. Die Stadt Bamberg stellt ein Areal auf der großen Wiese zwischen Fünferlessteg und dem "Interkulturellen Garten Bamberg" zur Verfügung.

Finanziell unterstützt wird das Projekt hauptsächlich durch 16 REWE-Märkte aus Bamberg und Umgebung, die von der Bienenpatin und Geschäftsführerin Anne Rudel aktiviert worden waren. Durch Projekte, wie die "Bienen-InfoWabe" oder einem Imkergrundkurs, soll das gemeinsame Ziel der "Bienenstadt Bamberg" möglich gemacht werden.

Am 14. Juni findet der Spatenstich zur neuen "InfoWabe" statt und am 20. September soll sie öffentlich eingeweiht werden.

Auf der Internetseite der Privatinitiative zum Bienenerhalt in Bamberg und Umgebung finden sich weitere Informationen rund um das kleine, nützliche Insekt und die Projekte dazu in der Domstadt.

Bilderstrecke zum Thema

Imker werden: Zu Besuch bei einem Anfängerkurs in Debring

Bienen zu halten ist gar nicht so einfach. Am besten sind langjährige Erfahrung und geschicktes Vorausschauen. In Debring erklärten Experten Anfängern alles über das Handwerk als Imker.


 

Jule Dressler

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Bamberg