-5°

Montag, 30.11.2020

|

zum Thema

Coronavirus Bamberg: Die Inzidenzwerte steigen leicht an

Alle Entwicklungen zur Corona-Pandemie finden Sie hier - 29.11.2020 10:56 Uhr

Corona Abstrichstation ..Foto: Giulia Iannicelli

20.03.2020 © Giulia Iannicelli


Infiziertenzahlen und Inzidenz

- Der 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner liegt bei 122,8 (Vortag 113,3) für die Stadt Bamberg, bzw. 94,5 (Vortag 89,0) für den Landkreis Bamberg (Stand vom 29. November, Landratsamt Bamberg). Während also der Inzidenzwert in der Stadt steigt, sinkt er im Landkreis Bamberg.

- Im Landkreis Bamberg infizierten sich seit dem Beginn der Pandemie insgesamt 1569 Menschen mit COVID-19, bei 49 Todesfällen (Stand vom 29. November). Daraus ergibt sich eine rechnerische Todesrate von 3,1 Prozent.

- Die Anzahl der Menschen, welche sich in der Stadt Bamberg mit dem Virus infizierten, liegt bei 829 (Stand: 29. November). Mit 29 Todesfällen beträgt die Todesrate 3,5 Prozent.

- Ab einem Wert von 35 treten vorsorglich erweiterte Maßnahmen in Sachen Privatfeiern, Maskenpflicht und Sperrstunde in Kraft. Ab einem Wert von 50 und 100 werden diese Einschränkungen nochmals verschärft.

- Menschen ohne Symptome können sich freiwillig an der Corona-Teststation am Sendelbach 15 testen lassen.

Bilderstrecke zum Thema

Gelb, Rot, Dunkelrot: Das sind die Corona-Regeln für Bayern

In bayerischen Regionen mit hohen Corona-Zahlen gelten strikte Beschränkungen für private Kontakte. Zudem wird die Maskenpflicht in den betroffenen Städten und Landkreisen deutlich ausgeweitet. Das hat das Kabinett am 15. Oktober 2020 beschlossen und eine Woche später um eine weitere Warnstufe erweitert.


27. November: Neuer Höchststand der Corona-Fälle

Die aktuellen Fallzahlen erreichten Ende November eine weitere Höchstmarke: 864 Menschen in Stadt und Landkreis sind mit dem Corona-Virus infiziert. 338 und der Stadt und 526 im Landkreis. Insgesamt wurden bisher 2377 Personen positiv getestet. 1431 gelten als virusfrei. 80 Menschen sind mit Corona verstorben.

23. November: Zwei 71-Jährige sterben im Klinikum Bamberg

Die Gesamtzahl der aktiven, nachgewiesenen Corona-Infektionen überschritt erstmals die Zahl von 800. Insgesamt vermeldete das Gesundheitsamt 87 neue Fälle seit Freitagnachmittag. Zwei weitere Menschen - eine Frau und ein Mann, beide im Alter von 71 Jahren - sind mit dem Virus verstorben.

20. November: Maskenpflicht entfällt für Rad- und Rollerfahrer

In Abstimmung mit dem örtlichen Gesundheitsamt und der Verkehrspolizei müssen Fahrrad- und Rollerfahrer ab sofort keine Maske mehr in der Bamberger Innenstadt tragen. Bambergs zweiter Bürgermeister, Jonas Glüsenkamp (Grüne), betont: „Das Sicherheitsrisiko aufgrund schlechter Sicht wegen der Maske ist gerade für Brillenträger zu groß. Das Wetter wird nicht besser und in der Kälte beschlagen die Brillen umso mehr.“

17. November: Drei Menschen sterben mit Corona

Der Fachbereich Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg erhielt erneut eine Meldung über Todesfälle im Zusammenhang mit Corona. In drei Kliniken verstarben zwei 72- und 74-jährige Männer und eine 91-jährige Frau.

17. November: Quarantäne für 150 Schülerinnen und Schüler

Seit Ende vergangener Woche kam es in weiteren sechs Bildungseinrichtungen in der Stadt und i Landkreis Bamberg zu Infektionen. Reihentestungen sind für die insgesamt 150 Mitschüler angesetzt. Diese müssen sich zudem in Quarantäne begeben.

16. November: Neue Anrufzeiten des Corona-Bürgertelefons

Ab dem kommenden Montag (16.11.) gelten neue Anrufzeiten für das Corona-Bürgertelefon der Stadt Bamberg: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bürgertelefons stehen von Montag bis Freitag von 9 Uhr bis 12 Uhr unter der Rufnummer 0951/87-2525 für nicht-medizinische Fragen rund um das Thema Covid-19 zur Verfügung. Diese Serviceleistung gilt zunächst bis zum 30. November 2020, so die Stadt Bamberg.

16. November: Zwei weitere Todesfälle, knapp 150 Mitschüler müssen in Quarantäne

Zum dritten Mal in Folge steigt die Zahl der Neuinfektionen über das Wochenende dreistellig, wie das Landratsamt Bamberg mitteilt. Das Gesundheitsamt registrierte von Freitag bis Montag 127 weitere Personen, die mit dem Virus infiziert sind. Die Gesamtzahl der aktiven Fälle steigt auf 786 - 286 in der Stadt und 500 im Landkreis Bamberg.

Zudem kam es zu zwei weiteren Todesfällen. Mit dem Virus starben zwei Männer im Alter von 82 und 96 Jahren.

Die Infektion von vier Schülern unterschiedlicher Einrichtungen hatte bereits Ende vergangener Woche dazu geführt, dass sich vier Kurse an vier unterschiedlichen Bildungseinrichtungen mit insgesamt knapp 150 Kontaktpersonen in Quarantäne begeben mussten. Für diese sind Corona-Tests am 16. und 17. November eingeplant.

9. November: Drei Menschen mit Covid-19 sterben

Über das Wochenende starben drei Menschen aus Stadt und Landkreis Bamberg, welche mit dem Corona-Virus infiziert waren. Die Verstorbenen waren 71, 73 sowie 88 Jahre alt und kamen bis zu ihrem Tod in verschiedenen Kliniken unter.

3. November: 71-jährige Frau stirbt an Corona

Am Mittwoch ging im Landratsamt Bamberg eine Meldung über einen neuen Todesfall einer mit Corona infizierten Seniorin ein. Die 71-jährige Frau starb im Klinikum Bamberg. Damit steigt die Zahl der an Corona infizierten Verstorbenen in Stadt und Landkreis Bamberg auf 62. Bei weiteren zwei Infizierten lagen andere Todesursachen vor.

28. Oktober: Ab heute gilt die erweiterte Maskenpflicht

Da die Corona-Ampel auf rot steht, tritt die erweiterte Maskenpflicht in Bamberg in Kraft. Hier finden Sie alle betroffenen Plätze und Straßen.

25. Oktober: Corona-Ampel für Stadt und Landkreis zeigt rot

Die Corona-Ampeln für Stadt und Landkreis Bamberg sind am Sonntag auf rot umgesprungen. „Das ist eine sehr ernste Lage“, so Landrat Johann Kalb. „Wir sehen eine starke Dynamik des Infektionsgeschehens. Inzwischen sind mehrere Bildungseinrichtungen betroffen. Mit jeder Steigerung der Neuinfektionen schränken wir uns stärker ein. Je höher der Inzidenzwert steigt, desto länger dauern die Beschränkungen.“

Gegenüber der gelben Corona-Ampel sind dies die wesentlichen Veränderungen für die Stufe rot:

- Private Feiern und Kontakte sind nur noch bis maximal fünf Personen oder maximal zwei Hausstände erlaubt.

- Die Maskenpflicht gilt in allen Schulklassen (auch in der Grundschule).

- Die Sperrstunde wird von 23 Uhr (gelbe Ampel) auf 22 Uhr vorgezogen.

23. Oktober: Aktive Fälle

In Bamberg bestehen 41 aktive Corona-Fälle, was ein Plus von sieben Fällen im Vergleich zum Vortrag bedeutet. 87 aktive Fälle hat der Landkreis Bamberg zu verzeichnen (ein Plus von zwei Fällen zum Vortag).

21. Oktober: Aktuelle Zahlen

Das Robert-Koch-Institut veröffentlichte am Mittwochmorgen für den Landkreis einen Sieben-Tage-Inzidenzwert von 34,7. Bis 14 Uhr registrierte der Fachbereich Gesundheitswesen 15 neue Infektionen für den Landkreis bzw. neun für die Stadt Bamberg. Damit steigt die Gesamtzahl der in Stadt und Landkreis Bamberg Infizierten von 91 (Dienstag) auf 111. Vier Personen sind nach zwei Wochen Quarantäne wieder infektfrei. Die Werte vom Mittwoch fließen in den Inzidenzwert ein, der am Donnerstagmorgen vom RKI veröffentlicht wird.

21. Okober: Einrichtung einer Infohotline

Aufgrund der Dynamik des Infektionsgeschehens richtet der Landkreis Bamberg wieder eine Infohotline ein. Diese ist am Donnerstag, 22. Oktober von 12 bis 15 Uhr sowie am Freitag, 23. Oktober von 9 bis 12 Uhr unter der Nummer 0951/85-9722 zu erreichen.

21. Oktober: 40 Schüler positiv getestet

Weil ein Schüler einer Berufsschule in Bamberg positiv auf das Corona-Virus getestet wurde, müssen 40 Mitschülerinnen und Mitschüler aus Stadt und Landkreis Bamberg sowie den Nachbarkreisen Hassberge, Lichtenfels und Forchheim in Quarantäne und sich in ihrer Heimatregion testen lassen. Die Schüler aus der Region Bamberg wurden am Mittwochvormittag getestet.

20. Oktober: Landrat Johann Kalb (CSU) warnt davor, dass die Corona-Ampel auf gelb springen könnte. „Setzt sich die Entwicklung der zurückliegenden Tage fort, dann springt die Corona-Ampel noch in dieser Woche auf gelb und wir müssen das Leben im Landkreis bereits am kommenden Wochenende einschränken.“ Dieses Fazit zog Landrat Johann Kalb am Dienstagvormittag. Für den morgigen Mittwoch wird er die erweiterten Kreise von Landkreis und Stadt zusammenrufen.

Die kontinuierlich steigenden Neuinfektionen der letzten Tage haben dazu geführt, dass in dem aktuellen Sieben-Tages-Zeitraum 47 Neuinfektionen gezählt werden. Bei 52 Neuinfektionen ist im Landkreis Bamberg mit seinen 148.000 Einwohnern der Inzidenzwert von 35 erreicht. Ab 74 oder mehr Neuinfektionen beträgt beziehungsweise übersteigt der für eine rote Corona-Ampel im Landkreis den maßgeblichen Inzidenzwert von 50.

15. Oktober: Nachdem ein Schüler einer Berufsschule in Bamberg positiv auf Corona getestet wurde, muss eine Klasse mit 24 Schülern aus neun Landkreisen in Quarantäne. Das Gesundsamt sprach die Mitschülerinnen und Mitschüler sowie weitere Kontaktpersonen daraufhin an, sich in Quarantäne zu begeben und sich testen zu lassen. Parallel wurden die weiteren örtlichen Gesundheitsbehörden in Lichtenfels, Coburg, Bayreuth, Hof, Wunsiedel, Kulmbach, den Haßbergen und Kronach in Kenntnis gesetzt.

8. Oktober: In der Region Bamberg gab es einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19. Ein 70-jähriger Mann aus dem Landkreis Bamberg verstarb zur Wochenmitte. Damit stieg die Zahl der Corona-Todesfälle in Stadt und Landkreis Bamberg auf 61.

Die nachfolgende Karte zeigt Ihnen die Inzidenzwerte in Bayern laut Daten des Robert-Koch-Instituts. Deutschlandweite und weltweite Statistiken finden Sie, indem Sie sich einfach unten links bzw. rechts durch die nachfolgenden Grafiken klicken.

Hintergründe zu den Zahlen, die das Robert-Koch-Institut veröffentlicht, finden Sie hier.

Die wichtigsten aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus in Franken, Deutschland und der Welt finden Sie hier in unserem Live-Ticker:

Felix Schwarz

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Bamberg