11°

Mittwoch, 12.05.2021

|

zum Thema

Fälle von Corona-Mutationen in Bamberg steigen: Stadt und Landkreis ziehen trotzdem positive Bilanz

Schnelltestangebote im Landkreis werden gut angenommen - 21.04.2021 13:45 Uhr

Schnelltestangebote in der Stadt Bamberg werden gut angenommen. 

17.04.2021 © Sven Hoppe, dpa


Stadt und Landkreis Bamberg vertrauen in der aktuellen Pandemie-Lage auf eine Kombination aus Test- und Impfstrategie. Bereits mehr als 15.000 Schnelltests wurden zwischen dem 21. März und dem 18. April an den verschiedenen Teststationen der Gemeinden im Landkreis Bamberg durchgeführt, teilt das Landratsamt Bamberg mit. Dabei handle es sich ausschließlich um die Schnelltests, welche die Gemeinden selbst durchgeführt haben. Diese seien unabhängig von den Testungen in den Apotheken. 32 der durchgeführten Tests waren positiv. In Allen Fällen wurde zusätzlich ein PCR-Test durchgeführt.


Häusliche Gewalt in Bamberg: Welchen Einfluss hat die Corona-Pandemie?


Auch die Schulen in Stadt und Landkreis seien aktuell gut ausgestattet und es wurden bereits neue Schnelltests nachgeordert, erklärt die Stadt Bamberg. Die Testkapazitäten seien aber noch lange nicht ausgereizt, meint Frank Förtsch, Pressereferent des Landratsamtes Bamberg. Deshalb werde das Angebot je nach Bedarf stetig weiter ausgebaut. So fährt in der Stadt Bamberg seit dem 15. April der Schnelltest Bus durch verschiedene Stadtteile und die meisten Gemeinden im Landkreis bieten inzwischen tägliche Testmöglichkeiten an.

Bilderstrecke zum Thema

Notbremse und leichte Öffnungen: Diese Regeln gelten in Bayern bis 9. Mai

100 statt 165: Die Corona-Regeln an bayerischen Schulen bleiben wie gehabt. Manche Geschäfte dürfen sich aber über Lockerungen freuen. Dieser Regeln gelten in Bayern bis zum 9. Mai.


Fälle von Coronavirus-Mutationen steigen

Landrat Johann Kalb und Oberbürgermeister Andreas Starke sind sich einig: „Die Kombination einer guten Impf- und Testinfrastruktur ist in der aktuellen Pandemie-Lage das Mittel der Wahl. Wir hoffen weiterhin, dass die Versorgung mit Impfstoff in den kommenden Wochen anhält.“


Inzidenz über 100: In Stadt und Landkreis Bamberg gelten verschärfte Regeln


Zwar haben auch die Hausärzte in der Region zum deutlichen Vorankommen bei der Corona-Schutzimpfung beigetragen, die Zahl der Infektionen nehme aber stetig weiter zu. Auch die Belegung der Krankenhäuser sei wieder gestiegen. Zudem liegt der Anteil von Mutationen mittlerweile bei drei Viertel aller Infektionen. In der Woche vorher waren es noch zwei Drittel, wie die Stadt Bamberg mitteilt.

Bilderstrecke zum Thema

Ablauf, Standorte, Kosten: Fragen und Antworten rund um die Corona-Impfung

Mehrere Impfstoffe gegen Covid-19 wurden bereits entwickelt und die ersten Dosen stehen schon zur Verfügung stehen - am 27. Dezember 2020 wurden die ersten Nürnbergerinnen und Nürnberger geimpft. Doch wie läuft das mit der Impfung ab? Ob Standort, Priorisierung oder Finanzierung: Hier finden Sie alle wichtigen Informationen rund um die Impfung gegen das Coronavirus.


Luca-App im Einsatz

Aufgrund der verschärften Regeln in Stadt und Landkreis ist in einem Großteil des Einzelhandels Shopping nur per „Click&Meet“ möglich. Kunden benötigen hierfür zusätzlich einen negativen Coronatest. Um das Schnelltestverfahren zu vereinfachen setzt der Landkreis vermehrt auf die Software Covisa, um digital Testergebnisse zu vermitteln und Termine zu vereinbaren.

In Stadt und Landkreis Bamberg sei die Corona-Kontaktnachverfolgung nun außerdem auch über die Luca-App möglich, so das Landratsamt. Das Gesundheitsamt sei zwischenzeitlich technisch so ausgestattet und eingerichtet, dass die Luca-App nutzbar ist. Gastronomie, Einzelhandel und kulturelle Einrichtungen können bereits beginnen, ihre jeweiligen Örtlichkeiten in der App zu registrieren.

Ella Gößelein

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Bamberg