Landkreis Bamberg

Im großen Stil Impfpässe gefälscht: Drei junge Männer in Franken festgenommen

19.11.2021, 10:16 Uhr
Drei Männer haben im Landkreis Bamberg im großen Stil mit gefälschten Impfpässen gehandelt. 

Drei Männer haben im Landkreis Bamberg im großen Stil mit gefälschten Impfpässen gehandelt.  © Sven Hoppe/dpa

Wie die Polizei berichtet, handelte der 23-Jährige nicht nur mit Metamphetamin sondern bot auch noch jede Menge gefälschte Impfpässe an, die er ausgerechnet einem verdeckten Ermittler verkaufen wollte. Für 70 Pässe verlangte der Mann einen mittleren vierstelligen Betrag, so die Beamten.

Am Mittwoch nahmen die Kriminalbeamten den jungen Mann dann bei einer fingierten Übergabe der Fälschungen fest. Darüber hinaus verhafteten sie noch zwei weitere bis dahin unbekannte 20-Jährige aus dem Landkreis Bamberg. "Diese unterstützten den 23-Jährigen bei seinen Machenschaften", heißt es im Pressebericht am Freitag.

Bei der anschließenden Durchsuchung stellten die Ermittler außerdem eine geringe Menge Kokain und Falschgeld sicher.

20-Jähriger in U-Haft

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg wurde gegen die drei Beschuldigten am Donnerstag Untersuchungshaftbefehl erlassen. Zwischenzeitlich befinden sich zwei der Täter gegen Auflagen auf freiem Fuß. Einer der beiden 20-Jährigen, der mutmaßliche Haupttäter, befindet sich in Untersuchungshaft.

Die Kripo Bamberg hat umfangreiche Ermittlungen übernommen.

Wie das Präsidium Oberfranken betont, handelt es sich dabei um keinen Einzelfall: In weiteren Verfahren durchsuchte die Bamberger Landpolizei im Rahmen konzentrierter Aktionen - schwerpunktmäßig am Donnerstag - mehrere Personen, die bei Apotheken im Stadtgebiet und Landkreis Bamberg gefälschte Impfpässe vorgelegt hatten, um so ein digitales Impfzertifikat zu erlangen. Auch hier müssen sich die Tatverdächtigen wegen Urkundenfälschung verantworten.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.