Infektionsgeschehen verstärkt sich: Landkreis Bamberg zum dritten Mal in Folge über 150

27.4.2021, 20:45 Uhr
22,4 Prozent der Personen in Stadt und Landkreis Bamberg haben eine Erstimpfung

22,4 Prozent der Personen in Stadt und Landkreis Bamberg haben eine Erstimpfung © NEWS5 / Fricke, NEWS5

Zum dritten Mal in Folge lag die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Bamberg über dem Wert 150. Damit gelten ab dem 29. April verschärfte Regeln im Landkreis. Beispielsweise muss der Einzelhandel auf "Click&Collect" umstellen. Mit 357 Neuinfektionen sei zudem der dritthöchste Wert seit Pandemiebeginn registriert worden, wie das Landratsamt Bamberg mitteilt.


Inzidenzen über 100: In Stadt und Landkreis Bamberg gelten verschärfte Regeln


Bemerkenswert sei zudem, dass sich die Infektionen am Arbeitsplatz verstärken und mittlerweile sieben Prozent aller Infektionen ausmachen. Der Großteil der Infektionen finde jedoch nach wie vor im eigenen Haushalt statt. Trotz Notbetreuung seien auch zwölf Kindertagesstätten von Infektionen betroffen. Derzeit müssen 43 Patienten mit Corona-Erkrankung stationär in Kliniken behandelt werden. Zehen davon intensivmedizinisch.

Auch die Zulassungsstelle des Landratsamtes Bamberg teilt nach einer Covid-19-Infektion mit, dass der Betrieb kurzzeitig eingeschränkt ist und es auch bei bereits vereinbarten Terminen zu Verschiebungen kommen kann.

22 Prozent haben Erstimpfung

"22,4 Prozent der Personen in Stadt und Landkreis Bamberg haben eine Erstimpfung, 6,7 Prozent die Zweitimpfung erhalten. Inzwischen werden auch bereits Personen mit Priorisierung 3 geimpft", erklärt das Landratsamt Bamberg. Damit setze die Stadt und der Landkreis Bamberg im Kampf gegen das Virus nach wie vor auf eine gute Impf- und Testinfrastruktur. Das Impfzentrum plane derzeit mit 4000 bis 6000 zugeteilten Impfungen pro Woche.

Testergebnis auf dem Smartphone

In den Schnellteststellen der Gemeinden im Landkreis Bamberg wurden in der zurückliegenden Woche mehr als 5000 Tests durchgeführt, erklärt das Landratsamt. Für die Bürger der Stadt Bamberg ist es ab dem 26. April möglich, online die Termine für Schnelltests zu vereinbaren sowie ihr Testergebnis per Email oder per SMS zu erhalten. Unter der Web-Adresse www.schnelltest-bamberg.de kann die gewünschte Teststation ausgewählt und ein Termin gebucht werden. Dafür ist außerdem eine einmalige Registrierung mit Kontaktdaten und einer Telefonnummer nötig.


Sanierung der ehemaligen Posthalle: Bamberger Kultur bekommt neues Zuhause


Für alle Bürger, die kein Smartphone besitzen oder dieses nicht nutzen möchten, ist die Ergebnisübermittlung auf Papier weiterhin vorgesehen. Bisher sei die Nutzung des neuen Systems nur bei den Teststellen der HTK Hygiene Technologie Kompetenzzentrum GmbH möglich, wie die Stadt Bamberg mitteilt. "Es ist geplant, alle bestehenden und potentiellen Testbetreiber in Bamberg einzuladen, sich an dem Konzept zu beteiligen. So könnten wir ein einheitliches Schnelltest-Portal für Bamberg aufbauen, ohne dass den Betreibern hohe Folgekosten pro Test entstehen.", erläutert Dr. Stefan Goller, Wirtschaftsreferent der Stadt Bamberg.