13°

Freitag, 14.05.2021

|

zum Thema

Inzidenz unter 100: Diese Lockerungen gelten in Bamberg ab 6. Mai

Die nächtliche Ausgangssperre entfällt - 04.05.2021 18:20 Uhr

In Bamberg ist ab dem 6. Mai mit Lockerungen der Corona-Regeln zu rechnen. 

18.04.2021 © Nicolas Armer, dpa


Die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Stadtgebiet Bamberg ist gesunken. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt am 4. Mai mit 78,8 zu fünften Mal in Folge unter dem Schwellenwert 100. Ab Donnerstag, den 6. Mai, werden deshalb die momentan geltenden Regelungen gelockert, teilt die Stadt Bamberg mit. Konkret betrifft das die Beschränkungen für private Kontakte, den Einzelhandel, Schulen und Kitas sowie Kulturstätten. Sollte die Inzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen wieder über dem Schwellenwert 100 liegen, werden die Regeln erneut verschärft.


Bamberger Traditionsgeschäft muss nach vielen Jahrzehnten schließen


Nächtliche Ausgangssperre entfällt

Die nächtliche Ausgangssperre von 22 bis 5 Uhr wird aufgehoben. Privates Beisammensein mit Freunden oder Verwandten ist mit einem weiteren Haushalt erlaubt. Allerdings darf dabei eine Gesamtzahl von fünf Personen nicht überschritten werden. Kinder unter 14 Jahren bleiben dabei außer Betracht. Ehegatten und Lebenspartner, die keinen gemeinsamen Wohnsitz haben, gelten trotzdem als ein Hausstand. Kontaktfreier Sport ist mit maximal fünf Personen aus zwei Haushalten möglich.

Bilderstrecke zum Thema

Sars, Ehec, Corona: Das sind die Epidemien des 21. Jahrhunderts

Sars, Schweinegrippe, Ehec, Ebola und jetzt Corona: Im 21. Jahrhundert gab es bereits mehrere Epidemien und Pandemien. Ein Überblick


Keine Testpflicht für den Einzelhandel

Der Einzelhandel in der Stadt Bamberg kann nach wie vor mit „Click&Meet“ und einem Kunden pro 40m² öffnen. Allerdings ist die Vorlage eines negativen Testergebnisses nicht mehr verpflichtend. Weiterhin gilt die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske. Das Entfallen der Testpflicht betrifft auch die Friseure und Fußpflege in der Stadt Bamberg.


Corona-Schnelltest: Das sind die neuen Testmöglichkeiten in Bamberg


Der Lebensmittelhandel inklusive Direktvermarktung, Lieferdienste, Getränkemärkte, Reformhäuser, Babyfachmärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Optiker, Hörgeräteakustiker, Tankstellen, der Verkauf von Presseartikeln, Buchhandlungen, Blumenfachgeschäfte, Gartenmärkte, Tierbedarf und Futtermittel sowie der Großhandel können weiterhin unter einhalten eines Hygiene- und Schutzkonzeptes öffnen.

Bilderstrecke zum Thema

Notbremse und leichte Öffnungen: Diese Regeln gelten in Bayern bis 9. Mai

100 statt 165: Die Corona-Regeln an bayerischen Schulen bleiben wie gehabt. Manche Geschäfte dürfen sich aber über Lockerungen freuen. Dieser Regeln gelten in Bayern bis zum 9. Mai.


Schulen kehren in Präsenzunterricht zurück

Die Schulen im Stadtkreis Bamberg können wieder in den Präsenzunterricht zurückkehren. An Schulen in denen nicht durchgehend ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann, findet Wechselunterricht statt. Bei Wechselunterricht an Grund- und Förderschulen wird Notbetreuung angeboten.


Entscheidung gefallen: Brose expandiert in Bamberg


Schüler die an Präsenz- oder Wechselunterricht sowie Notbetreuung teilnehmen möchten, müssen sich zweimal wöchentlich auf das Coronavirus testen. Kitas kehren in den eingeschränken Regelbetrieb zurück, was eine Öffnung in festen Gruppen bedeutet. Angebote der beruflichen Aus-, Fort-, und Weiterbildung sind in Präsenzform zulässig, wenn zwischen allen Beteiligten ein Abstand von 1,5 Meter gewahrt ist, teilt die Stadt Bamberg mit. Gleiches gilt für den Unterricht an Musikschulen mit einem Mindestabstand von 2 Metern.

Kultur mit Terminvereinbarung

Auch einige Kulturstätten können ihre Türen in Bamberg wieder öffen. Dazu zählen Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten, Objekte der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen. Nach Terminvereinbarung können Besucher dort ihre freie Zeit genießen. Theater, Konzerthäuser, Bühnen, Kinos und ähnliche Einrichtungen bleiben weiterhin geschlossen. Die Stadt Bamberg weist drauf hin, dass in der Innenstadt Maskenpflicht und Alkoholtverbot unabhängig vom Inzidenzwert gelten. Die Stadt Bamberg bittet darum, dass besonders auch bei schönem Wetter Maskenpflicht und Abstandsregeln auf der Ober und Unteren Brücke sowie der Kettenbrücke eingehalten werden.

Ella Gößelein

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Bamberg, Bamberg