Neben den Bahngleisen in dichtem Wildwuchs

Leichnam nahe Ebinger Bahnhof gefunden - Handelt es sich um die seit Mai vermisste 51-Jährige?

Angela Ast

E-Mail

23.6.2022, 09:47 Uhr
Die Frauenleiche wurde, unweit des Ebinger Bahnhofs entfernt, neben den Bahngleisen und in dichtem Wildwuchs gefunden. (Symbolbild)

© IMAGO/snapshot-photography/T.Seeliger Die Frauenleiche wurde, unweit des Ebinger Bahnhofs entfernt, neben den Bahngleisen und in dichtem Wildwuchs gefunden. (Symbolbild)

Hierbei handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um die seit Mitte Mai vermisste 51-Jährige aus dem Landkreis von Bamberg. Eine rechtmedizinische Untersuchung soll nun abschließend die Frage nach der Identität klären.

Am 18. Mai meldeten wurde sie von Angehörigen als vermisst gemeldet. Die Polizei Bamberg leitete daraufhin intensive Suchmaßnahmen ein, insbesondere im Bereich des dortigen Baggersees. Bei mehreren Absuchen waren auch Polizeihubschrauber, Tauchergruppen der Bereitschaftspolizei sowie Suchhunde und eine Drohne im Einsatz. Hierbei stießen die Einsatzkräfte lediglich auf das Auto der Vermissten - von ihr selbst fehlte jedoch weiterhin jede Spur.

Neben den Bahngleisen und in dichtem Wildwuchs

Am Mittwoch, 22. Juni, fanden nun Beamte der Kripo Bamberg bei einer erneuten Absuche die Frauenleiche - unweit des Ebinger Bahnhofs entfernt, neben den Bahngleisen und in dichtem Wildwuchs. Nach bisherigen Erkenntnissen ist davon auszugehen, dass es sich um die Vermisste handelt.
Es ergaben sich keine Hinweise auf ein Fremdverschulden. Die rechtsmedizinische Untersuchung, die abschließend Aufschluss darüber geben soll, ob es sich bei dem Leichnam um die Vermisste handelt, ist für kommende Woche vorgesehen.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.