Freitag, 15.11.2019

|

Mann springt zehn Meter tief in die Regnitz: Großeinsatz an der B26

Mehrere Taucher der DLRG starteten eine aufwendige Suchaktion - 30.08.2019 17:04 Uhr

Von dieser Brücke aus sprang der junge Mann mehrere Meter in die Tiefe.


Der Vorfall ging als Notfall bei der Polizei Bamberg-Land ein: Ein junger Mann war im Beisein von Freunden von einer Brücke etwa zehn Meter tief in die Regnitz gesprungen. Ein Autofahrer meldete den Vorfall der Polizei. Daraufhin rückte ein Großaufgebot an Rettungskräften an die B26 zwischen Bischberg und Bamberg an. Nach Angaben der Taucher ist das Wasser an der betreffenden Stelle nur etwa vier Meter tief. Ein Sprung ist somit lebensgefährlich.

Vor Ort stellte sich allerdings schnell heraus, dass der wagemutige Springer wohlauf ist. Nach Angaben der Polizei Bamberg-Land fuhr der Mann nach der Aktion einfach mit dem Kanu davon. Nachdem das Missverständnis geklärt war, konnten die Einsatzkräfte die Suche nach etwa einer halben Stunde einstellen.

Bilderstrecke zum Thema

Mann springt zehn Meter tief in die Regnitz: Großeinsatz nahe Bamberg

Ein Großaufgebot an Rettungskräften suchte am Freitagnachmittag nach einem Mann in der Regnitz zwischen Bischberg und Bamberg. Dieser war von der dortigen Brücke mehr als zehn Meter in die Tiefe gesprungen. Er konnte kurze Zeit später aber wohlauf in einem Kanu angetroffen werden.


Die Regnitz war für den Schiffsverkehr kurze Zeit komplett gesperrt. Auch ein Hubschrauber der Polizei war nach ersten Medieninformationen im Einsatz, um das Gewässer abzusuchen. Wer für die Rettungsaktion finanziell aufkommen muss, ist derzeit noch unklar. Wie ein Polizeisprecher auf Nachfrage bestätigte, ist das Springen von der Brücke an dieser Stelle verboten. Da die Regnitz auch für den Schiffsverkehr freigegeben ist, darf dort ebenfalls nicht gebadet werden.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


evo

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Bamberg, Bischberg