25°

Montag, 22.07.2019

|

zum Thema

Rätselhafte Todesfälle in Seniorenresidenz: Prozess steht bevor

Es sind Verhandlungstermine bis zum 9. Januar 2020 angesetzt - 26.06.2019 17:32 Uhr

In der Seniorenresidenz waren vor mehr als drei Jahren fünf Bewohner unter dubiosen Umständen gestorben. © David-Wolfgang Ebener, dpa


Die drei Beschuldigten müssen sich unter anderem wegen mittäterschaftlich begangenen Totschlags durch Unterlassen in einem Fall und mittäterschaftlich begangenen versuchten Totschlags durch Unterlassen in zwei Fällen vor dem Landgericht Bamberg verantworten, wie die Behörde am Mittwoch mitteilte. Es sind Verhandlungstermine bis zum 9. Januar 2020 angesetzt.

In der Seniorenresidenz waren vor mehr als drei Jahren fünf Bewohner unter dubiosen Umständen gestorben. Seither ermittelte die Staatsanwaltschaft, ob der Grund dafür Misshandlungen oder eine schlechte Versorgung gewesen sein könne. Die Beschuldigten sollen sich der Anklage zufolge in den drei Fällen als "Herren über Leben und Tod" verhalten haben. Die Bewohner hätten die erforderliche medizinische Versorgung nicht erhalten. Auch seien sie nicht in ein Krankenhaus verlegt worden.

Dies habe in einem Fall den Tod eines Heimbewohners und in zwei weiteren Fällen erhebliche gesundheitliche Beeinträchtigungen zur Folge gehabt. In einem weiteren Fall sollen die Angeklagten einem Bewohner keine Schmerzmittel gegeben haben. 

dpa

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Bamberg