19°

Freitag, 03.07.2020

|

Sound-n-Arts in Bamberg: Renovierung startet ab Juli

Die Holzstützen des Einsturz gefährdeten Traditions-Clubs werden abmontiert - 24.06.2020 16:52 Uhr

Die Stadt Bamberg kaufte das Gebäude, um es vor dem Verfall zu schützen. Nun beginnt die Renovierung. © Stadt Bamberg


Es war ein großer Schock für viele Bamberger: Am 31. Juli 2019 ließ die Stadt Bamberg den Traditions-Club "Sound-n-Arts" in der Oberen Sandstraße schließen. Wegen akuter Einsturzgefahr brauchte es Stützen aus Holzbalken und Eisenstäben. Seitdem steht das Gebäude leer.

Eine Gefährdung von weiteren Gebäuden in der Sandstraße konnten die Verantwortlichen nicht ausschließen. Zwischenzeitlich musste "der Stilbruch" in der Sandstraße seinen Innenhof schließen - was für mächtig Wirbel sorgte.

Ende 2019 entschloss sich die Stadt Bamberg, das Gebäude für rund 550.000 Euro zu kaufen. Die Kosten für die Notsicherungsmaßnahmen sollte der bisherige Besitzer, die "German Property Group", tragen. Das Gebäude gilt als schützenswertes Denkmal.

Bilderstrecke zum Thema

Reise durch Franken: Diese zwölf Städte sollten Sie gesehen haben

Franken - eine Region, die sich jedes Jahr zahlreicher Touristen erfreut. Ob historisches Fachwerk, Überbleibsel aus dem Mittelalter oder einfach nur zauberhafte Landschaft - es gibt viele Gründe, Franken einen Besuch abzustatten. Wir haben in unserer Bildergalerie 12 fränkische Städte zusammengefasst, die sowohl die Einheimischen als auch die Besucher von außerhalb gesehen haben sollten.


Die Diskussion um den Rückbau wurde von vielen Bedenken und Initiativen wie "Sound braucht Raum" begleitet. Gemeinsam mit dem Bürgerverein, dem Denkmalschutz, Club-Betreibern und der Schutzgemeinschaft "Alt-Bamberg" bemühte sich Oberbürgermeister Andreas Starke (SPD) um eine Lösung. Die besondere Lage des Clubs im Herzen des Bamberger Weltkulturerbes macht die Renovierung kompliziert.

Nachdem die Regierung von Oberfranken die Genehmigung erteilte, können nun die Sicherungsmaßnahmen beginnen. Als Baubeginn ist derzeit Anfang Juli eingeplant, wie die Stadt Bamberg in einer Pressemitteilung berichtet. Die reine Bauzeit soll sich auf vier bis acht Wochen belaufen. Sobald das Gebäude ausreichend abgesichert ist, wird das Holzgerüst abgenommen.

Felix Schwarz

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Bamberg