20°

Donnerstag, 13.08.2020

|

zum Thema

Trinkverbot: Leitungswasser oberfränkischer Gemeinde verunreinigt

Wasser hat gelbliche Trübung - Defekt in Aufbereitungsanlage? - 30.08.2019 13:03 Uhr

Weil das Wasser verunreinigt ist, herrscht in einem Teil der Gemeinde Stadelhofen im Landkreis Bamberg derzeit strenges Trinkverbot.

© Robert Renner, NN


Das Leitungswasser in einem Teil der Gemeinde Stadelhofen im oberfränkischen Landkreis Bamberg ist verunreinigt und darf nicht getrunken werden. Das Landratsamt Bamberg warnte zudem davor, im Ortsteil Steinfeld das Leitungswasser für die Zubereitung von Lebensmitteln zu nutzen, wie ein Sprecher am Freitag mitteilte. Es reiche nicht aus, das Wasser abzukochen. Die Grenzwerte von Blei, Eisen und Mangan seien deutlich überschritten, zudem weise das Wasser eine gelbliche Trübung auf, teilte die Gemeinde Stadelhofen mit.


Großes Wasser-Quiz: Wie gut kennen Sie sich aus?


Betroffen seien alle an die Wasserversorgung angeschlossenen Haushalte in dem Ortsteil. Wie viele Menschen dies betrifft, konnte eine Sprecherin des Landratsamtes zunächst nicht sagen. Ende 2018 lebten in der gesamten Gemeinde Stadelhofen 1247 Menschen. Als Ursache für die Verunreinigungen geht man bei der Gemeinde Stadelhofen von einem Defekt in einer Aufbereitungsanlage aus.

dpa/jm

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Stadelhofen