Zu viele Menschen: Kein Alkohol "to go" mehr in der Bamberger Altstadt

4.7.2020, 15:48 Uhr
An einem warmen Sommertag ein kühles Biet auf der Unteren Brücke mit Blick auf die Regnitz trinken, ist unter den Bambergern eine beliebte Feierabendbeschäftigung, aber nicht erlaubt. Seit den Corona-Schließungen wurde die Untere Brücke vermehrt als Ersatz für Gaststätten und Bars genutzt. Teilweise war dort so viel los, dass ein normaler Fußgänger nicht mehr durch die Menschenansammlung kam. Das Gesundheitsamt Bamberg hatte mit Blick auf die geltende Infektionsschutzverordnung Alarm geschlagen.Die Stadtverwaltung beabsichtigt daher, mit einer Allgemeinverfügung das Verbot des Außer-Haus-Verkaufs von alkoholischen Getränken durchzusetzen. Die neue Regelung gilt bereits seit Freitag (03.07.2020) im Bamberger Stadtgebiet. Somit ist der Verkauf und die Abgabe von alkoholischen Getränken. im Bereich der Unteren Brücke, Obere Brücke, Obstmarkt, Gabelmann und im Sangebiet ab 20 Uhr von Freitag auf Samstag, Samstag auf Sonntag sowie vor einem gesetzlichen Feiertag untersagt. Ausgenommen ist der Ausschank von alkoholischen Getränken, die in einer Gaststätte an Ort und Stelle konsumiert werden.Die Polizei will die Menschen zunächst in Form von Belehrungen darüber aufklären, dass es sich beim Brückenbierchen um eine Ordnungswidrigkeit handelt. Sollten dieselben Personen erneut dort angetroffen werden, werden Bußgelder erhoben. Foto: NEWS5 / Merzbach Weitere Informationen... https://www.news5.de/news/news/read/18234
1 / 13

© NEWS5 / Merzbach, NEWS5

An einem warmen Sommertag ein kühles Biet auf der Unteren Brücke mit Blick auf die Regnitz trinken, ist unter den Bambergern eine beliebte Feierabendbeschäftigung, aber nicht erlaubt. Seit den Corona-Schließungen wurde die Untere Brücke vermehrt als Ersatz für Gaststätten und Bars genutzt. Teilweise war dort so viel los, dass ein normaler Fußgänger nicht mehr durch die Menschenansammlung kam. Das Gesundheitsamt Bamberg hatte mit Blick auf die geltende Infektionsschutzverordnung Alarm geschlagen.Die Stadtverwaltung beabsichtigt daher, mit einer Allgemeinverfügung das Verbot des Außer-Haus-Verkaufs von alkoholischen Getränken durchzusetzen. Die neue Regelung gilt bereits seit Freitag (03.07.2020) im Bamberger Stadtgebiet. Somit ist der Verkauf und die Abgabe von alkoholischen Getränken. im Bereich der Unteren Brücke, Obere Brücke, Obstmarkt, Gabelmann und im Sangebiet ab 20 Uhr von Freitag auf Samstag, Samstag auf Sonntag sowie vor einem gesetzlichen Feiertag untersagt. Ausgenommen ist der Ausschank von alkoholischen Getränken, die in einer Gaststätte an Ort und Stelle konsumiert werden.Die Polizei will die Menschen zunächst in Form von Belehrungen darüber aufklären, dass es sich beim Brückenbierchen um eine Ordnungswidrigkeit handelt. Sollten dieselben Personen erneut dort angetroffen werden, werden Bußgelder erhoben. Foto: NEWS5 / Merzbach Weitere Informationen... https://www.news5.de/news/news/read/18234
2 / 13

© NEWS5 / Merzbach, NEWS5

An einem warmen Sommertag ein kühles Biet auf der Unteren Brücke mit Blick auf die Regnitz trinken, ist unter den Bambergern eine beliebte Feierabendbeschäftigung, aber nicht erlaubt. Seit den Corona-Schließungen wurde die Untere Brücke vermehrt als Ersatz für Gaststätten und Bars genutzt. Teilweise war dort so viel los, dass ein normaler Fußgänger nicht mehr durch die Menschenansammlung kam. Das Gesundheitsamt Bamberg hatte mit Blick auf die geltende Infektionsschutzverordnung Alarm geschlagen.Die Stadtverwaltung beabsichtigt daher, mit einer Allgemeinverfügung das Verbot des Außer-Haus-Verkaufs von alkoholischen Getränken durchzusetzen. Die neue Regelung gilt bereits seit Freitag (03.07.2020) im Bamberger Stadtgebiet. Somit ist der Verkauf und die Abgabe von alkoholischen Getränken. im Bereich der Unteren Brücke, Obere Brücke, Obstmarkt, Gabelmann und im Sangebiet ab 20 Uhr von Freitag auf Samstag, Samstag auf Sonntag sowie vor einem gesetzlichen Feiertag untersagt. Ausgenommen ist der Ausschank von alkoholischen Getränken, die in einer Gaststätte an Ort und Stelle konsumiert werden.Die Polizei will die Menschen zunächst in Form von Belehrungen darüber aufklären, dass es sich beim Brückenbierchen um eine Ordnungswidrigkeit handelt. Sollten dieselben Personen erneut dort angetroffen werden, werden Bußgelder erhoben. Foto: NEWS5 / Merzbach Weitere Informationen... https://www.news5.de/news/news/read/18234
3 / 13

© NEWS5 / Merzbach, NEWS5

An einem warmen Sommertag ein kühles Biet auf der Unteren Brücke mit Blick auf die Regnitz trinken, ist unter den Bambergern eine beliebte Feierabendbeschäftigung, aber nicht erlaubt. Seit den Corona-Schließungen wurde die Untere Brücke vermehrt als Ersatz für Gaststätten und Bars genutzt. Teilweise war dort so viel los, dass ein normaler Fußgänger nicht mehr durch die Menschenansammlung kam. Das Gesundheitsamt Bamberg hatte mit Blick auf die geltende Infektionsschutzverordnung Alarm geschlagen.Die Stadtverwaltung beabsichtigt daher, mit einer Allgemeinverfügung das Verbot des Außer-Haus-Verkaufs von alkoholischen Getränken durchzusetzen. Die neue Regelung gilt bereits seit Freitag (03.07.2020) im Bamberger Stadtgebiet. Somit ist der Verkauf und die Abgabe von alkoholischen Getränken. im Bereich der Unteren Brücke, Obere Brücke, Obstmarkt, Gabelmann und im Sangebiet ab 20 Uhr von Freitag auf Samstag, Samstag auf Sonntag sowie vor einem gesetzlichen Feiertag untersagt. Ausgenommen ist der Ausschank von alkoholischen Getränken, die in einer Gaststätte an Ort und Stelle konsumiert werden.Die Polizei will die Menschen zunächst in Form von Belehrungen darüber aufklären, dass es sich beim Brückenbierchen um eine Ordnungswidrigkeit handelt. Sollten dieselben Personen erneut dort angetroffen werden, werden Bußgelder erhoben. Foto: NEWS5 / Merzbach Weitere Informationen... https://www.news5.de/news/news/read/18234
4 / 13

© NEWS5 / Merzbach, NEWS5

An einem warmen Sommertag ein kühles Biet auf der Unteren Brücke mit Blick auf die Regnitz trinken, ist unter den Bambergern eine beliebte Feierabendbeschäftigung, aber nicht erlaubt. Seit den Corona-Schließungen wurde die Untere Brücke vermehrt als Ersatz für Gaststätten und Bars genutzt. Teilweise war dort so viel los, dass ein normaler Fußgänger nicht mehr durch die Menschenansammlung kam. Das Gesundheitsamt Bamberg hatte mit Blick auf die geltende Infektionsschutzverordnung Alarm geschlagen.Die Stadtverwaltung beabsichtigt daher, mit einer Allgemeinverfügung das Verbot des Außer-Haus-Verkaufs von alkoholischen Getränken durchzusetzen. Die neue Regelung gilt bereits seit Freitag (03.07.2020) im Bamberger Stadtgebiet. Somit ist der Verkauf und die Abgabe von alkoholischen Getränken. im Bereich der Unteren Brücke, Obere Brücke, Obstmarkt, Gabelmann und im Sangebiet ab 20 Uhr von Freitag auf Samstag, Samstag auf Sonntag sowie vor einem gesetzlichen Feiertag untersagt. Ausgenommen ist der Ausschank von alkoholischen Getränken, die in einer Gaststätte an Ort und Stelle konsumiert werden.Die Polizei will die Menschen zunächst in Form von Belehrungen darüber aufklären, dass es sich beim Brückenbierchen um eine Ordnungswidrigkeit handelt. Sollten dieselben Personen erneut dort angetroffen werden, werden Bußgelder erhoben. Foto: NEWS5 / Merzbach Weitere Informationen... https://www.news5.de/news/news/read/18234
5 / 13

© NEWS5 / Merzbach, NEWS5

An einem warmen Sommertag ein kühles Biet auf der Unteren Brücke mit Blick auf die Regnitz trinken, ist unter den Bambergern eine beliebte Feierabendbeschäftigung, aber nicht erlaubt. Seit den Corona-Schließungen wurde die Untere Brücke vermehrt als Ersatz für Gaststätten und Bars genutzt. Teilweise war dort so viel los, dass ein normaler Fußgänger nicht mehr durch die Menschenansammlung kam. Das Gesundheitsamt Bamberg hatte mit Blick auf die geltende Infektionsschutzverordnung Alarm geschlagen.Die Stadtverwaltung beabsichtigt daher, mit einer Allgemeinverfügung das Verbot des Außer-Haus-Verkaufs von alkoholischen Getränken durchzusetzen. Die neue Regelung gilt bereits seit Freitag (03.07.2020) im Bamberger Stadtgebiet. Somit ist der Verkauf und die Abgabe von alkoholischen Getränken. im Bereich der Unteren Brücke, Obere Brücke, Obstmarkt, Gabelmann und im Sangebiet ab 20 Uhr von Freitag auf Samstag, Samstag auf Sonntag sowie vor einem gesetzlichen Feiertag untersagt. Ausgenommen ist der Ausschank von alkoholischen Getränken, die in einer Gaststätte an Ort und Stelle konsumiert werden.Die Polizei will die Menschen zunächst in Form von Belehrungen darüber aufklären, dass es sich beim Brückenbierchen um eine Ordnungswidrigkeit handelt. Sollten dieselben Personen erneut dort angetroffen werden, werden Bußgelder erhoben. Foto: NEWS5 / Merzbach Weitere Informationen... https://www.news5.de/news/news/read/18234
6 / 13

© NEWS5 / Merzbach, NEWS5

An einem warmen Sommertag ein kühles Biet auf der Unteren Brücke mit Blick auf die Regnitz trinken, ist unter den Bambergern eine beliebte Feierabendbeschäftigung, aber nicht erlaubt. Seit den Corona-Schließungen wurde die Untere Brücke vermehrt als Ersatz für Gaststätten und Bars genutzt. Teilweise war dort so viel los, dass ein normaler Fußgänger nicht mehr durch die Menschenansammlung kam. Das Gesundheitsamt Bamberg hatte mit Blick auf die geltende Infektionsschutzverordnung Alarm geschlagen.Die Stadtverwaltung beabsichtigt daher, mit einer Allgemeinverfügung das Verbot des Außer-Haus-Verkaufs von alkoholischen Getränken durchzusetzen. Die neue Regelung gilt bereits seit Freitag (03.07.2020) im Bamberger Stadtgebiet. Somit ist der Verkauf und die Abgabe von alkoholischen Getränken. im Bereich der Unteren Brücke, Obere Brücke, Obstmarkt, Gabelmann und im Sangebiet ab 20 Uhr von Freitag auf Samstag, Samstag auf Sonntag sowie vor einem gesetzlichen Feiertag untersagt. Ausgenommen ist der Ausschank von alkoholischen Getränken, die in einer Gaststätte an Ort und Stelle konsumiert werden.Die Polizei will die Menschen zunächst in Form von Belehrungen darüber aufklären, dass es sich beim Brückenbierchen um eine Ordnungswidrigkeit handelt. Sollten dieselben Personen erneut dort angetroffen werden, werden Bußgelder erhoben. Foto: NEWS5 / Merzbach Weitere Informationen... https://www.news5.de/news/news/read/18234
7 / 13

© NEWS5 / Merzbach, NEWS5

An einem warmen Sommertag ein kühles Biet auf der Unteren Brücke mit Blick auf die Regnitz trinken, ist unter den Bambergern eine beliebte Feierabendbeschäftigung, aber nicht erlaubt. Seit den Corona-Schließungen wurde die Untere Brücke vermehrt als Ersatz für Gaststätten und Bars genutzt. Teilweise war dort so viel los, dass ein normaler Fußgänger nicht mehr durch die Menschenansammlung kam. Das Gesundheitsamt Bamberg hatte mit Blick auf die geltende Infektionsschutzverordnung Alarm geschlagen.Die Stadtverwaltung beabsichtigt daher, mit einer Allgemeinverfügung das Verbot des Außer-Haus-Verkaufs von alkoholischen Getränken durchzusetzen. Die neue Regelung gilt bereits seit Freitag (03.07.2020) im Bamberger Stadtgebiet. Somit ist der Verkauf und die Abgabe von alkoholischen Getränken. im Bereich der Unteren Brücke, Obere Brücke, Obstmarkt, Gabelmann und im Sangebiet ab 20 Uhr von Freitag auf Samstag, Samstag auf Sonntag sowie vor einem gesetzlichen Feiertag untersagt. Ausgenommen ist der Ausschank von alkoholischen Getränken, die in einer Gaststätte an Ort und Stelle konsumiert werden.Die Polizei will die Menschen zunächst in Form von Belehrungen darüber aufklären, dass es sich beim Brückenbierchen um eine Ordnungswidrigkeit handelt. Sollten dieselben Personen erneut dort angetroffen werden, werden Bußgelder erhoben. Foto: NEWS5 / Merzbach Weitere Informationen... https://www.news5.de/news/news/read/18234
8 / 13

© NEWS5 / Merzbach, NEWS5

An einem warmen Sommertag ein kühles Biet auf der Unteren Brücke mit Blick auf die Regnitz trinken, ist unter den Bambergern eine beliebte Feierabendbeschäftigung, aber nicht erlaubt. Seit den Corona-Schließungen wurde die Untere Brücke vermehrt als Ersatz für Gaststätten und Bars genutzt. Teilweise war dort so viel los, dass ein normaler Fußgänger nicht mehr durch die Menschenansammlung kam. Das Gesundheitsamt Bamberg hatte mit Blick auf die geltende Infektionsschutzverordnung Alarm geschlagen.Die Stadtverwaltung beabsichtigt daher, mit einer Allgemeinverfügung das Verbot des Außer-Haus-Verkaufs von alkoholischen Getränken durchzusetzen. Die neue Regelung gilt bereits seit Freitag (03.07.2020) im Bamberger Stadtgebiet. Somit ist der Verkauf und die Abgabe von alkoholischen Getränken. im Bereich der Unteren Brücke, Obere Brücke, Obstmarkt, Gabelmann und im Sangebiet ab 20 Uhr von Freitag auf Samstag, Samstag auf Sonntag sowie vor einem gesetzlichen Feiertag untersagt. Ausgenommen ist der Ausschank von alkoholischen Getränken, die in einer Gaststätte an Ort und Stelle konsumiert werden.Die Polizei will die Menschen zunächst in Form von Belehrungen darüber aufklären, dass es sich beim Brückenbierchen um eine Ordnungswidrigkeit handelt. Sollten dieselben Personen erneut dort angetroffen werden, werden Bußgelder erhoben. Foto: NEWS5 / Merzbach Weitere Informationen... https://www.news5.de/news/news/read/18234
9 / 13

© NEWS5 / Merzbach, NEWS5

An einem warmen Sommertag ein kühles Biet auf der Unteren Brücke mit Blick auf die Regnitz trinken, ist unter den Bambergern eine beliebte Feierabendbeschäftigung, aber nicht erlaubt. Seit den Corona-Schließungen wurde die Untere Brücke vermehrt als Ersatz für Gaststätten und Bars genutzt. Teilweise war dort so viel los, dass ein normaler Fußgänger nicht mehr durch die Menschenansammlung kam. Das Gesundheitsamt Bamberg hatte mit Blick auf die geltende Infektionsschutzverordnung Alarm geschlagen.Die Stadtverwaltung beabsichtigt daher, mit einer Allgemeinverfügung das Verbot des Außer-Haus-Verkaufs von alkoholischen Getränken durchzusetzen. Die neue Regelung gilt bereits seit Freitag (03.07.2020) im Bamberger Stadtgebiet. Somit ist der Verkauf und die Abgabe von alkoholischen Getränken. im Bereich der Unteren Brücke, Obere Brücke, Obstmarkt, Gabelmann und im Sangebiet ab 20 Uhr von Freitag auf Samstag, Samstag auf Sonntag sowie vor einem gesetzlichen Feiertag untersagt. Ausgenommen ist der Ausschank von alkoholischen Getränken, die in einer Gaststätte an Ort und Stelle konsumiert werden.Die Polizei will die Menschen zunächst in Form von Belehrungen darüber aufklären, dass es sich beim Brückenbierchen um eine Ordnungswidrigkeit handelt. Sollten dieselben Personen erneut dort angetroffen werden, werden Bußgelder erhoben. Foto: NEWS5 / Merzbach Weitere Informationen... https://www.news5.de/news/news/read/18234
10 / 13

© NEWS5 / Merzbach, NEWS5

An einem warmen Sommertag ein kühles Biet auf der Unteren Brücke mit Blick auf die Regnitz trinken, ist unter den Bambergern eine beliebte Feierabendbeschäftigung, aber nicht erlaubt. Seit den Corona-Schließungen wurde die Untere Brücke vermehrt als Ersatz für Gaststätten und Bars genutzt. Teilweise war dort so viel los, dass ein normaler Fußgänger nicht mehr durch die Menschenansammlung kam. Das Gesundheitsamt Bamberg hatte mit Blick auf die geltende Infektionsschutzverordnung Alarm geschlagen.Die Stadtverwaltung beabsichtigt daher, mit einer Allgemeinverfügung das Verbot des Außer-Haus-Verkaufs von alkoholischen Getränken durchzusetzen. Die neue Regelung gilt bereits seit Freitag (03.07.2020) im Bamberger Stadtgebiet. Somit ist der Verkauf und die Abgabe von alkoholischen Getränken. im Bereich der Unteren Brücke, Obere Brücke, Obstmarkt, Gabelmann und im Sangebiet ab 20 Uhr von Freitag auf Samstag, Samstag auf Sonntag sowie vor einem gesetzlichen Feiertag untersagt. Ausgenommen ist der Ausschank von alkoholischen Getränken, die in einer Gaststätte an Ort und Stelle konsumiert werden.Die Polizei will die Menschen zunächst in Form von Belehrungen darüber aufklären, dass es sich beim Brückenbierchen um eine Ordnungswidrigkeit handelt. Sollten dieselben Personen erneut dort angetroffen werden, werden Bußgelder erhoben. Foto: NEWS5 / Merzbach Weitere Informationen... https://www.news5.de/news/news/read/18234
11 / 13

© NEWS5 / Merzbach

An einem warmen Sommertag ein kühles Biet auf der Unteren Brücke mit Blick auf die Regnitz trinken, ist unter den Bambergern eine beliebte Feierabendbeschäftigung, aber nicht erlaubt. Seit den Corona-Schließungen wurde die Untere Brücke vermehrt als Ersatz für Gaststätten und Bars genutzt. Teilweise war dort so viel los, dass ein normaler Fußgänger nicht mehr durch die Menschenansammlung kam. Das Gesundheitsamt Bamberg hatte mit Blick auf die geltende Infektionsschutzverordnung Alarm geschlagen.Die Stadtverwaltung beabsichtigt daher, mit einer Allgemeinverfügung das Verbot des Außer-Haus-Verkaufs von alkoholischen Getränken durchzusetzen. Die neue Regelung gilt bereits seit Freitag (03.07.2020) im Bamberger Stadtgebiet. Somit ist der Verkauf und die Abgabe von alkoholischen Getränken. im Bereich der Unteren Brücke, Obere Brücke, Obstmarkt, Gabelmann und im Sangebiet ab 20 Uhr von Freitag auf Samstag, Samstag auf Sonntag sowie vor einem gesetzlichen Feiertag untersagt. Ausgenommen ist der Ausschank von alkoholischen Getränken, die in einer Gaststätte an Ort und Stelle konsumiert werden.Die Polizei will die Menschen zunächst in Form von Belehrungen darüber aufklären, dass es sich beim Brückenbierchen um eine Ordnungswidrigkeit handelt. Sollten dieselben Personen erneut dort angetroffen werden, werden Bußgelder erhoben. Foto: NEWS5 / Merzbach Weitere Informationen... https://www.news5.de/news/news/read/18234
12 / 13

© NEWS5 / Merzbach, NEWS5

An einem warmen Sommertag ein kühles Biet auf der Unteren Brücke mit Blick auf die Regnitz trinken, ist unter den Bambergern eine beliebte Feierabendbeschäftigung, aber nicht erlaubt. Seit den Corona-Schließungen wurde die Untere Brücke vermehrt als Ersatz für Gaststätten und Bars genutzt. Teilweise war dort so viel los, dass ein normaler Fußgänger nicht mehr durch die Menschenansammlung kam. Das Gesundheitsamt Bamberg hatte mit Blick auf die geltende Infektionsschutzverordnung Alarm geschlagen.Die Stadtverwaltung beabsichtigt daher, mit einer Allgemeinverfügung das Verbot des Außer-Haus-Verkaufs von alkoholischen Getränken durchzusetzen. Die neue Regelung gilt bereits seit Freitag (03.07.2020) im Bamberger Stadtgebiet. Somit ist der Verkauf und die Abgabe von alkoholischen Getränken. im Bereich der Unteren Brücke, Obere Brücke, Obstmarkt, Gabelmann und im Sangebiet ab 20 Uhr von Freitag auf Samstag, Samstag auf Sonntag sowie vor einem gesetzlichen Feiertag untersagt. Ausgenommen ist der Ausschank von alkoholischen Getränken, die in einer Gaststätte an Ort und Stelle konsumiert werden.Die Polizei will die Menschen zunächst in Form von Belehrungen darüber aufklären, dass es sich beim Brückenbierchen um eine Ordnungswidrigkeit handelt. Sollten dieselben Personen erneut dort angetroffen werden, werden Bußgelder erhoben. Foto: NEWS5 / Merzbach Weitere Informationen... https://www.news5.de/news/news/read/18234
13 / 13

© NEWS5 / Merzbach, NEWS5