Lkw-Fahrer kann sich an nichts mehr erinnern

Betrunkener Brummifahrer rasiert Leitplanke - und legt sich schlafen

12.9.2021, 12:00 Uhr
Bei dem Unfall kamen glücklicherweise keine Menschen zu Schaden. 

Bei dem Unfall kamen glücklicherweise keine Menschen zu Schaden.  © colourbox.com

Der Trucker war in der Nacht von Freitag auf Samstag in volltrunkenem Zustand die A9 Richtung Berlin gefahren. Im Bereich der Anschlussstelle Bayreuth-Süd kam der Mann mit seinem Gliederzug nach rechts von der Autobahn ab und beschädigte die dortige Leitplanke über mehrere Felder.

Im Anschluss setzte der Mann seine Fahrt bis zum Parkplatz Streitau fort und legte sich dort in seiner Fahrerkabine schlafen. Einem aufmerksamen Verkehrsteilnehmer war der deutlich beschädigte Lkw aufgefallen. Dieser verständigte die Polizei. Die zum Schaden gehörende Unfallstelle war schnell gefunden. Zum Unfall befragt, konnte sich der Verursacher an nichts mehr erinnern.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Bayreuth fuhr die Polizei den Brummifahrer zur Blutentnahme. Seinen Führerschein musste er an Ort und Stelle abgeben. Der Russe darf vorerst in Deutschland kein fahrerlaubnispflichtiges Kraftfahrzeug mehr führen. Glücklicherweise kamen bei der Alkoholfahrt keine Personen zu Schaden. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 20.000 Euro.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.