Donnerstag, 02.04.2020

|

Christian Löbel: Landratskandidat für den Landkreis Fürth

Christian Löbel © privat


Name:

Christian Löbel


Alter:

37


Beruf:

Geschäftsführer des BDAJ Bayern


Wohnort:

Cadolzburg


Partei:

Die Linke


Liste:

Die Linke



Mit mir an der Spitze werden sich in den nächsten sechs Jahren diese drei Dinge als erstes ändern:

Größere Transparenz, insbesondere die Einführung eines "offenen Haushalts" - Stärkung des ÖPNV, vor allem die Verbindungen zwischen den Gemeinden jenseits der Bahnlinien - Mehr Jugendsozialarbeit an den Landkreisschulen

Das größte Ärgernis in meinem Landkreis ist…

Der schlechte öffentliche Nahverkehr. Besonders die Verbindungen zwischen den Gemeinden jenseits der Bahnlinien sind deutlich verbesserungswürdig. Gerade für junge Menschen ist es eine echte Einschränkung ihrer Lebensqualität wenn sie z. B. ihre Freund:innen aus der Schule nur schwer ohne „Elterntaxi“ erreichen können. Das viele Haltestellen nicht barrierearm sind, macht sie zudem für viele ältere Menschen und Menschen mit körperlichen Einschränkungen nur schwer benutzbar.

Dafür würde ich auf der Straße demonstrieren:

Gegen Rassist:innen und Nazis, egal ob mit Springerstiefel oder mit Dackelkrawatte. Gegen den Abbau unserer Demokratie und von Bürgerrechten. Gegen das Sterben im Mittelmeer und unmenschliche Abschiebungen. Für die Schaffung und den Erhalt von Räumen für Jugend- und Subkultur. Für menschenwürdige Zustände in Krankenhaus und Pflege – für Patient:innen und Mitarbeiter:innen. Für den Erhalt unseres Planeten und gegen Raubbau an Mensch und Natur. Kurzum: Gegen Ungerechtigkeiten aufzustehen und für eine bessere Welt zu streiten halte ich für notwendig. Wenn junge Menschen mit „Fridays for Future“ sich selbstermächtigen und meinungsstark für ihre Interessen (und unseren Planeten) auf die Straße gehen, macht mir das viel Mut!

Seite drucken

Seite versenden