Mittwoch, 29.01.2020

|

Christkind eröffnete den Neustädter Weihnachtsmarkt

Neustadt zum romantischen Adventsbummel ein - 06.12.2019 19:21 Uhr

Mit Christkind Tessa Wägner eröffnete Bürgermeister Klaus Meier den zauberhaften Neustädter Weihnachtmarkt, worauf vor allem die Kinder schon ungeduldig warteten.

Mit Christkind Tessa Wägner eröffnete Bürgermeister Klaus Meier den zauberhaften Neustädter Weihnachtmarkt, worauf vor allem die Kinder schon ungeduldig warteten.


Wann könne man diesem so nah sein, wunderte sich Bürgermeister Meier nicht über Tessas magische Anziehungskraft, die auch stets milde in die vielen Kameras für die Erinnerungsbilder mit den Kids lächelte. In so einer Stadt wie Neustadt spüre man die wundersame Weihnachtszeit besonders, führte sie in ihrem Prolog aus. Eine Zeit, die Neustadt mit den Weihnachtsbäumen an Plätzen und Straßen sowie vielen Düften verzaubert habe. Und eine Zeit, in der man viel an die Freunde und die Menschen in der Nachbarschaft denke. Bürgermeister Klaus Meier zeigte sich stolz auf den Weihnachtsmarkt, der sich durch viele ehrenamtliche Kräfte in den Vereinen und Organisationen wohltuend vom reinen Kommerzrummel abhebe, und um den Neustadt von vielen Städten beneidet werde. Er würdigte auch die Mitwirkung der Musikgruppen und Chöre sowie insbesondere der Kindergärten, die zum "tollen Gelingen des so stimmungsvollen Marktes beitragen" würden.

Die "Stadtpfeifer" von Dr. Lothar Kabelitz machten mit der schon traditionellen musikalischen Umrahmung der Eröffnung den Anfang des Rahmenprogrammes, in dem auch zur öffentlichen Chorprobe des Posaunenchores am Samstag, 7. Dezember für sein großes Adventskonzert, um 14 Uhr sowie um 17 Uhr zum offenen Singen in die evangelische Stadtkirche eingeladen wird. In der fand nach der Eröffnung des dreitägigen Markts wieder eine ökumenische Andacht mit der "Besinnung auf das Wesentliche im Advent und das Warten auf das Kind" statt, in der die "Liedertafel" mitwirkte. Auch wenn den eigentlich dunkelsten Monat die zahllosen Dekorationslichter zum hellsten machten und auch die Dunkelheit des Geschehens auf der Welt überstrahlten, sollte die gut besuchte Andacht "den Herrn als ewiges Licht und Gottes strahlenden Glanz" bewusst machen. Am Samstag, 7. Dezember, ist der Neustädter Weihnachtsmarkt mit seinen Budendörfern auf dem Marktplatz, um die Stadtkirche und im Schlosshof von 14 bis 22 Uhr geöffnet, am Sonntag, 8. Dezember, von 14 bis 19 Uhr.

Harald J. Munzinger

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.