-4°

Dienstag, 09.03.2021

|

Cold-Case-Mordfall von 1993: Tatverdächtiger festgenommen

Erfolgreiche Ermittlungen zum Mord eines damals 13-jährigen Mädchens - 21.01.2021 15:41 Uhr

Die Akten des inzwischen über 27 Jahre alten Falles wurden im Rahmen von Cold-Case-Ermittlungen auf neue Ermittlungsansätze überprüft und haben nun zu einem Tatverdächtigen geführt. 

12.10.2010 © colourbox.com


Am 15. Dezember 1993 war ein 13 Jahre altes Mädchen aus Wiesenfeld bei der Polizei als vermisst gemeldet worden. Zwei Tage später fand man den Leichnam des Kindes in einer Jauchegrube eines Aussiedlerhofs. Eine Obduktion ergab, dass das Kind durch massive Gewalteinwirkung zu Tode gekommen war. Ein anfänglicher Tatverdacht gegen einen damals 15-Jährigen hatte sich nicht bestätigt, der Jugendlichen wurde freigesprochen.

Überprüfung auf neue Ermittlungsansätze

Die Akten des Falles wurden in enger Zusammenarbeit mit Profilern der Operativen Fallanalyse (OFA Bayern) immer wieder im Hinblick auf neue Ermittlungsansätze überprüft. Durch technischen Fortschritt und neue, feinere Untersuchungsmethoden, insbesondere im Bereich der DNA-Analyse, wird die Auswertung von Spuren von Zeit zu Zeit immer erfolgsversprechender.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


Aufgrund der jüngsten Ermittlungserkenntnisse durchsuchte die Kriminalpolizei Würzburg am Mittwoch zwei Anwesen im Landkreis Main-Spessart. Neben dem Tatortanwesen in Wiesenfeld stand dabei auch die Wohnadresse eines Tatverdächtigen im Landkreis Main-Spessart im Fokus.

Dringender Tatverdacht

Nach derzeitigen Erkenntnissen ist ein heute 44-Jähriger dringend verdächtig, im Alter von 17 Jahren das damals vier Jahre jüngere Mädchen getötet zu haben. Der Tatverdächtige wurde am Mittwoch vorläufig festgenommen.

Der Ermittlungsrichter hat gegen den 44-Jährigen Untersuchungshaft wegen des dringenden Tatverdachts des Mordes erlassen.

Bilderstrecke zum Thema

Missbrauch, Stalking, Mord: Straftaten in Bayern in Zahlen

Die Strafverfolgungstatistik dokumentiert, wie viele Personen im Jahr 2019 in Bayern rechtskräftig verurteilt wurden. Wir haben die Zahlen für Sie grafisch zusammengestellt.


kik

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Region