11°

Mittwoch, 12.05.2021

|

zum Thema

Corona in Bayern: Inzidenz sinkt am Dienstag auf 116,3

Alle Landkreise in einer interaktiven Karte - 11.05.2021 06:49 Uhr

Insgesamt infizierten sich in den letzten sieben Tagen 15.260 Menschen in Bayern mit dem Coronavirus. Seit Beginn der Pandemie haben sich nachweislich 615.946 (+610) Menschen mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 angesteckt. 14.470 (+53) Menschen sind an oder mit dem Virus verstorben. (Quelle: Robert Koch-Institut, Stand: 11.5.2021)

Wir aktualisieren die Zahlen für Bayern täglich einmal. Nachträgliche Änderungen oder Ergänzungen des RKI sind möglich. In Klammern ist jeweils die Veränderung zum Vortag beziehungsweise zur letzten Meldung angezeigt.

Die nachfolgende Karte zeigt Ihnen die aktuellen Inzidenzwerte für ganz Bayern, unterteilt auf Basis der Bundes-Notbremse. Sie können die Inzidenz-Karte nicht sehen? Dann klicken Sie bitte hier.

Hintergründe zu den Zahlen, die das RKI veröffentlicht, finden Sie hier.


So geht es in Bayern mit den Impfungen voran


Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt in Deutschland bei 115,4 (Vortag: 119,1). Bayern liegt damit quasi im Bundesdurchschnitt.
- 37 Landkreise oder Städte liegen in Bayern unter einem Inzidenzwert von 100, darunter Schwabach, Landkreis und Stadt Bayreuth, Erlangen (Stadt und Landkreis), Bamberg, Forchheim und Kulmbach (Vortag: 37).
- 38 Land- und Stadtkreise liegen bei Inzidenzen zwischen 100 und 150 (Vortag: 36).
- 7 Landkreise oder Städte liegen über einem Inzidenzwert von 200 (Vortag: 8). (Quelle: Robert Koch-Institut, Stand: 11.5.2021)

Diese Corona-Regeln gelten in Bayern

In dieser interaktiven Karte sehen Sie, wo in Bayern aktuell die Notbremse gilt - und wo weitere Verschärfungen greifen. Ein Klick in die Karte zeigt, wie sich die Inzidenzwerte in den letzten Tagen entwickelt haben und ob ein Stufenwechsel ansteht. Die Daten werden automatisch vom Robert-Koch-Institut eingeholt und verarbeitet.

Seit Samstag, 24. April, gilt die Bundes-Notbremse in Bayern. Damit kommt es zu einigen Verschärfungen in allen Landkreisen, in denen die Inzidenz über 100 liegt. Weitere Schwellwerte sind 150 und 165. Seit Montag, 10. Mai, kann in allen Landkreisen, die stabil unter einer Inzidenz von 100 liegen, weiter gelockert werden. Die genauen Regelungen finden Sie hier, es folgt ein Kurzüberblick.

Inzidenz unter 100: Es gilt keine Notbremse. Die meisten Läden dürfen Kundenbesuche mit Termin anbieten. Bei einer stabilen Inzidenz unter 50 braucht es keinen Termin mehr. Unabhängig von der Inzidenz dürfen Geschäfte des täglichen Bedarfs öffnen. Körpernahe Dienstleistungen sind mit Termin und FFP2-Maske erlaubt. Die Maske darf abgesetzt werden, wenn die Art der Dienstleistung das bedingt.

Alle Schulkinder dürfen Präsenz- oder Wechselunterricht erhalten. Je nachdem, wie niedrig die Inzidenz ist, dürfen sich mehr Menschen treffen: Bei Werten unter 35 drei Haushalte und maximal 10 Personen, zwischen 35 und 100 zwei Haushalte und fünf Personen. Kinder unter 14, vollständig Geimpfte und Genesene zählen nicht mit. Die Landkreise können weitere Lockerungen bekanntgeben.

Inzidenz über 100: Mit der Notbremse tritt eine nächtliche Ausgangssperre in Kraft, die Schulen schließen für die allermeisten Schüler - außer Abschlussklassen, die elfte Klasse und Grundschüler. Die meisten Läden dürfen nur Click & Meet mit negativem Coronatest (maximal 24 Stunden alt) anbieten. Treffen dürfen sich ein Haushalt und eine Person. Bei den körpernahen Dienstleistungen bleiben nur Friseure und die Fußpflege offen, hier braucht es einen negativen Test.

Inzidenz über 150: Statt Click & Meet mit negativem Test gibt es in Geschäften nur noch Click & Collect.

Inzidenz über 165: Grundschüler müssen nun zuhause bleiben, bis auf die 4. Klassen. Diese dürfen ebenso wie die Abschlussklassen der weiterführenden Schulen und die 11. Jahrgangsstufe inzidenzunabhängig in den Unterricht.


Wann könnte es in meinem Landkreis Lockerungen geben? Der Inzidenz-Rechner zeigt es Ihnen.


Weitere interaktive Infografiken finden Sie bei uns zu folgenden Themen:

- den Impfungen in Bayern und ganz Deutschland

- der Auslastung der Intensivbetten in den bayerischen Landkreisen

sima

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Ansbach, Dinkelsbühl, Feuchtwangen