16°

Mittwoch, 15.07.2020

|

zum Thema

Corona in Nürnberg und der Region: Das ist der aktuelle Stand

In Mittelfranken haben sich bisher insgesamt 4942 Menschen infiziert - 14.07.2020 14:25 Uhr

Nach Angaben des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit sind seit Beginn der Zählung 49.331 Menschen im Freistaat positiv auf Sars-CoV-2 getestet worden. Davon gelten rund 45.780 Personen inzwischen wieder als genesen. Die Anzahl der Genesenen beruht auf einer Schätzung, die sich an den Kriterien des Robert-Koch-Instituts orientiert. 2610 Menschen sind im Freistaat bereits mit oder an der Krankheit gestorben (Quelle: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit. Stand: 14.07.2020; 9 Uhr)

In Deutschland gibt es mindestens 9068 Tote. In der Bundesrepublik haben sich mindestens 199.375 Menschen mit dem Virus infiziert.

Corona-Fälle in Nürnberg

Bis 14. Juli, 12.15 Uhr, registrierte das Gesundheitsamt 1.145 identifizierte Infektionsfälle. Davon befinden sich 33 Personen in Quarantäne, 1062 Personen wurden aus der Quarantäne entlassen. 50 Personen sind verstorben.

In den Nürnberger Krankenhäusern wird aktuell kein Covid-19-Patient intensiv beatmet, zwei erkrankte Personen werden auf Normalstationen behandelt.

Aktuelle Anzahl an Corona-Fällen in den bayerischen Regierungsbezirken:

Mittelfranken: 4956 Personen (14 Fälle mehr als am Vortag)

Oberfranken: 3931 Personen (0 Fälle mehr als am Vortag)

Unterfranken: 3583 Personen (4 Fälle mehr als am Vortag)

Oberpfalz: 5458 Personen (2 Fälle mehr als am Vortag)

Niederbayern: 4925 Personen (3 Fälle mehr als am Vortag)

Oberbayern: 22.327 Personen (26 Fälle mehr als am Vortag)

Schwaben: 4151 Personen (17 Fälle mehr als am Vortag)

(Quelle: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit. Stand: 14. Juli 2020, 9 Uhr.)

Hintergründe zu den Zahlen, die das Robert-Koch-Institut veröffentlicht, finden Sie hier.

Kommt eine zweite Corona-Welle? So steht es in Nürnberg

Trotz aller Corona-Probleme auch in Nürnberg: Bislang zählte das Stadtgebiet nicht zu den Covid19-Hotspots. Das könnte sich aber immer noch ändern, warnt die städtische Gesundheitsreferentin Britta Walthelm. Am Staatstheater, in einem Lebensmittelbetrieb oder in Gemeinschaftsunterkünften von Arbeitskräften: Immer wieder gab es neue Coronafälle.

Weinfest to go? Fürth verwirft die Idee

Genuss im Spazierengehen – das war eine Variante, die das Rathaus eigentlich prüfen wollte. Nach den Bildern vom Gedränge im Nürnberger Nachtleben nimmt man davon Abstand. Feiern lassen würde man die Menschen trotzdem gern.

Wegen Corona? Frankens Apotheken verkaufen kaum Medikamente

Weniger Fälle von Erkältungen und Magen-Darm-Infektionen sorgten dafür, dass weniger Medikamente verkauft wurden. Das sorgt für Probleme. Zusätzlicher Druck kommt aus dem Internet.

"Ein Schildbürgerstreich": Erlanger Arzt spricht über Coronatests

Seit dem 1. Juli darf sich jeder Bürger in Bayern kostenlos auf Corona testen lassen. Hausärzte sollen über die Tests informieren. Die EN sprachen darüber mit Dr. Peter Eggenwirth, dem Co-Vorsitzenden des Vereins Hausärzte Erlangen und Umgebung, was das für die Hausärzte bedeutet.

Bei Corona-Fällen in Kitas: Was Eltern wissen sollten

Kindergartenkinder sind in Quarantäne, aber ihre Geschwister können weiter in Krippen und Schulen gehen? Das Vorgehen des Gesundheitsamts bei einem Corona-Fall kann Familien irritieren, wie ein aktuelles Beispiel aus Fürth zeigt. Weil man auch künftig mit Schließungen im Kita-Bereich rechnen muss, geben wir Antworten auf wichtige Fragen.

USK löst Pulk in Nürnbergs Zentrum auf: So sorgen andere Städte vor

Freunde treffen, den Sommer genießen – das wollen nicht nur junge Nürnberger. Ende Juni griff in der Stadt das USK ein. Wie aber sorgt man dafür, dass auf öffentlichen Plätzen genügend Abstand eingehalten wird? Die Konzepte von Nürnbergs Nachbarstädten.

So hat Corona den Alltag eines Klinikseelsorgers verändert

Zurzeit gibt es keine Covid-19-Kranken auf den Intensivstationen des Klinikum Nürnbergs. Das war vor kurzem noch anders. Insgesamt 77 Betroffene sind hier behandelt worden. Klinikseelsorger Anton Baier hat Kontakt zu ihren Angehörigen gehalten.

Nürnberger Pferdewirt: "Ausfahrten und Feste fehlen den Pferden"

Weil sämtliche Festzüge ausfallen, sind die Pferde von Bauer Thomas Drechsler auf Menschen-Entzug. Deshalb hat sich der Pferdewirt aus Nürnberg andere Wege ausgedacht, um seine Tiere bei Laune zu halten.

Fränkischer Arzt weigert sich, Maske zu tragen: Patienten informieren Polizei

Gerade Mediziner müssten es eigentlich besser wissen: Weil ein Arzt und seine Angestellten aus Feuchtwangen während der Arbeit keine Masken getragen haben, ermittelt die Polizei.

Wegen Corona: Abgespecktes Ferienprogramm in Nürnberg

Klettern, forschen oder kreativ sein: Mit dem Ferienprogramm bietet die Stadt Nürnberg zusammen mit vielen Kooperationspartnern ein buntes Betreuungsangebot für Kinder und Jugendliche. Wegen der Corona-Krise gibt es in den Sommerferien jedoch nur eine abgespeckte Version - harte Wochen liegen hinter dem Planungsteam.

"Da bin ich ganz sicher": Söder rechnet mit zweiter Corona-Welle

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder ist in Deutschland zu einer Führungsfigur im Kampf gegen das Coronavirus geworden. Jetzt warnt er davor, die Erfolge leichtfertig zu verspielen.

Trotz Corona: So wird 2020 für Nürnberger ein Traum-Sommer

Die Coronakrise hat die Welt im Griff - und Experten sind sich einig, dass der Virus das gesamte Jahr überlagern wird. Sich davon aber den Sommer vermiesen lassen? Bringt auch nichts, und muss vor allem nicht sein. Wir haben eine Anleitung für Sie!

Das sind die schönsten Badeseen in der Region

Der Sommer steht vor der Tür und mit ihm hoffentlich auch die warmen Temperaturen: Perfekt, um die Tage im Freibad oder an einem Badesee zu verbringen - und damit auch den vielleicht wegen Corona abgesagten Sommerurlaub wieder wett zu machen. Wir haben die Übersicht über die schönsten Seen und Bäder in der Region.

Plastik-Comeback durch Corona? Müllaufkommen steigt in der Krise

Mit den Hygieneregeln in der Corona-Krise wird auch wieder mehr Plastik genutzt - etwa als Schutzscheibe im Supermarkt oder Verpackung für Essen. Das macht sich beim Müll bemerkbar.

Große Verlust beim ÖPNV: VAG-Vorstand fordert staatlichen Schutzschirm

Die leeren Busse und Bahnen während der Coronakrise sorgten für einen Mega-Verlust beim ÖPNV. Josef Hasler, Vorstandsvorsitzender von VAG und N-Ergie, fordert deshalb einen staatlichen Schutzschirm und Zuschüsse im zweistelligen Millionenbereich. "Sonst fällt der ÖPNV in die 1970er und 80er Jahre zurück, die Städte werden komplett überfüllt mit Individualverkehr und Schadstoffen", warnte er.

Bilderstrecke zum Thema

Von Wuhan in die Welt: Die Chronik der Corona-Pandemie

Anfang Dezember 2019 ging es in China los - eine unbekannte Lungenentzündung stellt die Ärzte vor Rätsel. Mitte März ruft Bayern den Katastrophenfall aus - was ist in der Zwischenscheit geschehen? Ein Überblick.



 Zum Weiterlesen:

Sie wollen sich über das Thema Corona austauschen? In diesem Artikel sammeln wir alle Kommentare.

Hier finden Sie täglich aktualisiert die Zahl der Corona-Infizierten in der Region. Die weltweiten Fallzahlen können Sie an dieser Stelle abrufen. Über aktuelle Entwicklungen in der Corona-Krise berichten wir auch im Liveticker.

Verpassen Sie keine Nachricht mehr! In unserem täglichen Corona-Newsletter erfahren Sie alles Wichtige über die aktuelle Lage in der Coronakrise. Hier kostenlos bestellen. Immer um 17 Uhr frisch in Ihrem Mailpostfach.

nb

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Nürnberg, Erlangen, Bamberg