Donnerstag, 04.03.2021

|

zum Thema

Corona: Inzidenzwert in Bayern steigt minimal

Werte für alle Landkreise in einer interaktiven Karte - 03.03.2021 09:15 Uhr

Die Anzahl der Neuerkrankten beschreibt die Sieben-Tage-Inzidenz: Pro 100.000 Einwohner gab es in den vergangenen sieben Tagen laut RKI-Daten 66,6 nachgewiesene Neuinfektionen. Insgesamt infizierten sich in den letzten sieben Tagen 8746 Bayern mit dem Coronavirus.

Nach Angaben des RKI sind seit Beginn der Zählung 439.746 Menschen in Bayern positiv auf Sars-CoV-2 getestet worden. Das sind 1694 mehr als am Vortag. Davon sind laut einer Schätzung des RKI rund 409.700 wieder genesen. Im Freistaat sind 12.495 Menschen bereits mit oder an der Krankheit gestorben. Im Vergleich zum Vortag sind das 41 zusätzliche Tote in Bayern. (Quelle: Robert Koch-Institut, Stand: 3.3.2021; 3.10 Uhr)

In Deutschland haben sich bisher mindestens von 2.460.030 Menschen mit dem Virus infiziert, 70.881 Menschen sind an oder mit dem Virus verstorben. (Quelle: Robert Koch-Institut, Stand: 3.3.2021; 3.10 Uhr)

Die nachfolgende Karte zeigt Ihnen die aktuellen Inzidenzwerte in der Region, von Bamberg über Erlangen bis Weißenburg, sowie den Inzidenzwert für ganz Bayern. Grün steht für Landkreise mit einer 7-Tage-Inzidenz unter 35, wodurch künftige Lockerungen denkbar werden. Gelb bedeutet unter 50, rot und braun markiert sind die Städte und Landkreise, die einen Inzidenzwert von 100 überschreiten.

Herangezogen werden die Daten des RKI. Deutschlandweite und weltweite Statistiken finden Sie, indem Sie sich einfach unten links bzw. rechts durch die nachfolgenden Grafiken klicken.

Sie können die Inzidenz-Karte nicht sehen? Dann klicken Sie bitte hier.

Hintergründe zu den Zahlen, die das RKI veröffentlicht, finden Sie hier.

Diese Corona-Regeln gelten aktuell in Bayern

Die bayernweit geltenden Corona-Maßnahmen finden sich in der Elften Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung. Diese enthält unter anderem folgende Lockdown-Regeln:
- eine bayernweite Ausgangsbeschränkung am Tag
- ein Abstandgebot von anderthalb Metern, wo immer dies möglich ist
- eine Kontaktbeschränkung auf einen Haushalt und eine weitere Person (Kinder bis einschließlich drei Jahre zählen hierbei nicht)
- eine Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske im öffentlichen Nahverkehr und beim Einkaufen
- eine Maskenpflicht in einigen Innenstadtbereichen, die von der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde festgelegt wird
- allgemein eine Maskenpflicht auf sogenannten Begegnungs- und Verkehrsflächen, zum Beispiel den Fahrstühlen von öffentlichen Gebäuden
- Einschränkungen von Gastronomiebetrieben auf Speisen und Getränke zur Mitnahme
- strenge Hygienevorschriften für Gottesdienste und Versammlungen

Bilderstrecke zum Thema

Baumärkte und Friseure öffnen: Das sind die neuen Corona-Lockerungen für Bayern

Nach wochenlangem Corona-Lockdown hat das bayerische Kabinett am Dienstag weitere vorsichtige Öffnungsschritte beschlossen: Ab März öffnen neben Friseuren unter anderem auch Fußpflegepraxen. Auch Gärtnereien, Gartenmärkte sowie Blumenläden und Baumärkte verkaufen ihre Waren ab 1. März. Ein Überblick.


Abhängig von der Inzidenz ist, ob Schulen geschlossen, Kitas in den Notbetrieb versetzt und eine Ausgangssperre verhängt wird: Dies geschieht, wenn eine kreisfreie Stadt oder ein Landkreis einen Inzidenzwert von 100 überschreitet. Dies muss die zuständige Kreisverwaltungsbehörde offiziell bekannt geben, erst am folgenden Tag gelten dann die verschärften Maßnahmen. Hierdurch ergibt sich eine gewisse Karenzzeit.


Weitere interaktive Infografiken finden Sie bei uns zu folgenden Themen:

- der Impfquote in Deutschland

- der Auslastung der Intensivbetten in den bayerischen Landkreisen

Bilderstrecke zum Thema

Von "After-Corona-Body" bis "Zweites Ischgl" - wie das Corona-Virus unsere Sprache verändert

Nichts hat unser Leben in letzter Zeit so umgekrempelt, wie das Coronavirus und die Schutzmaßnahmen, die die Pandemie eindämmen sollen. Dieses einschneidende Ereignis verändert auch laufend unsere Alltagssprache, viele neue Begriffe sind aufgetaucht, andere haben ihre Bedeutung verändert. Viele dieser Begriffe geben eine Ahnung davon, wie kompliziert unser Leben zum Teil geworden ist, andere sind bürokratische Monstren, wieder andere einfach nur kurios oder komisch. Hier eine kleine Auswahl.


sima

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Rothenburg o.d.T., Feucht, Ansbach