Heftige Schauer

Dauerregen trifft Franken: Schwere Unfälle und Feuerwehren im Dauereinsatz

9.7.2021, 21:05 Uhr
Starker Dauerregen hält seit Stunden die Einsatzkräfte der Feuerwehren und des Technischen Hilfswerkes in Franken auf Trab. Auch schon in der Nacht auf Freitag kam es zu zahlreichen Einsätzen in der Region.
1 / 32
Köditz (Landkreis Hof)

Starker Dauerregen hält seit Stunden die Einsatzkräfte der Feuerwehren und des Technischen Hilfswerkes in Franken auf Trab. Auch schon in der Nacht auf Freitag kam es zu zahlreichen Einsätzen in der Region. © NEWS5 / Fricke, NEWS5

Auch der Bereich rund um Knetzgau im Landkreis Haßberge ist stark von den Regenfällen betroffen. Mehr als 200 Einsatzkräfte waren dort im Einsatz. 
2 / 32
Knetzgau im Landkreis Haßberge

Auch der Bereich rund um Knetzgau im Landkreis Haßberge ist stark von den Regenfällen betroffen. Mehr als 200 Einsatzkräfte waren dort im Einsatz.  © Vifogra/dpa

Viele Straßen im Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim wurden überlfutet.
3 / 32
Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim

Viele Straßen im Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim wurden überlfutet. © NEWS5/Oßwald

Der Dauerregen und seine Folgen hat auch nicht Halt vor dem Bahnhof in Steinach bei Rothenburg gemacht.
4 / 32
Steinach bei Rothenburg (Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim)

Der Dauerregen und seine Folgen hat auch nicht Halt vor dem Bahnhof in Steinach bei Rothenburg gemacht. © Katrin Müller

Steinach bei Rothenburg: Die Unterführung auf der Bundesstraße ist nicht mehr befahrbar.
5 / 32
Steinach bei Rothenburg (Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim)

Steinach bei Rothenburg: Die Unterführung auf der Bundesstraße ist nicht mehr befahrbar. © Katrin Müller

Der Rezatparkplatz am Nachmittag in Ansbach. Gegen 15 Uhr betrug der Wasserstand der Rezat etwa 2,70 Meter. Erwartet wurden am Nachmittag zehn Zentimeter mehr pro Stunde.
6 / 32
Ansbach

Der Rezatparkplatz am Nachmittag in Ansbach. Gegen 15 Uhr betrug der Wasserstand der Rezat etwa 2,70 Meter. Erwartet wurden am Nachmittag zehn Zentimeter mehr pro Stunde. © Eva Orttenburger

Ein Gebäude der Wasserwacht (vorne) am Obernzenner See in Obernzenn versank am Freitag im Wasser.
7 / 32
Obernzenn (Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim)

Ein Gebäude der Wasserwacht (vorne) am Obernzenner See in Obernzenn versank am Freitag im Wasser. © Helmut Meixner

In Oberndorf, einem Gemeindeteil des Marktes Ipsheim, wurden die Straßen am Freitag so überflutet, dass sie teilweise kaum noch zu sehen und nicht mehr passierbar waren. Die betroffenen Straßen wurden gesperrt.
8 / 32
Oberndorf (Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim)

In Oberndorf, einem Gemeindeteil des Marktes Ipsheim, wurden die Straßen am Freitag so überflutet, dass sie teilweise kaum noch zu sehen und nicht mehr passierbar waren. Die betroffenen Straßen wurden gesperrt. © Bastian Lauer

Die Wiese eines benachbarten Bauernhofs in Holzhausem, einem Ortsteil von Ipsheim, stand komplett unter Wasser. Berge von gelagertem Holz wurden weggespült.
9 / 32
Holzhausen (Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim)

Die Wiese eines benachbarten Bauernhofs in Holzhausem, einem Ortsteil von Ipsheim, stand komplett unter Wasser. Berge von gelagertem Holz wurden weggespült. © Bastian Lauer

Auch die Straße am Ortseingang von Lenkersheim, ein Gemeindeteil der Stadt Bad Windsheim, wurde überflutet.
10 / 32
Lenkersheim (Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim)

Auch die Straße am Ortseingang von Lenkersheim, ein Gemeindeteil der Stadt Bad Windsheim, wurde überflutet.

Die Sportplätze des FSV Lenkersheim standen Freitagmittag komplett unter Wasser.
11 / 32
Lenkersheim (Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim)

Die Sportplätze des FSV Lenkersheim standen Freitagmittag komplett unter Wasser. © Bastian Lauer

Auf diesem Parkplatz im westlichen Gewerbegebiet in Neustadt an der Aisch ging seit Freitagvormittag auch nichts mehr.
12 / 32
Neustadt an der Aisch

Auf diesem Parkplatz im westlichen Gewerbegebiet in Neustadt an der Aisch ging seit Freitagvormittag auch nichts mehr. © nb

Nachdem das Bachbett der Kleinen Roth in Heideck in letzter Zeit oftmals staubtrocken gewesen war, floss das Wasser nach den ergiebigen Regenfällen am Freitag umso reichlicher.
13 / 32
Heideck (Landkreis Roth)

Nachdem das Bachbett der Kleinen Roth in Heideck in letzter Zeit oftmals staubtrocken gewesen war, floss das Wasser nach den ergiebigen Regenfällen am Freitag umso reichlicher. © Manfred Klier

Nun wälzte sich ein kleiner Fluss durch die Stadt und überschwemmte teilweise auch den Festplatz. Da wurden böse Erinnerungen wach, als die Feuerwehr vor vielen Jahren die Stadthalle mit Sandsäcken schützen musste, weil das Hochwasser eine dort stattfindende Ausstellung bedroht hatte.
14 / 32
Heideck (Landkreis Roth)

Nun wälzte sich ein kleiner Fluss durch die Stadt und überschwemmte teilweise auch den Festplatz. Da wurden böse Erinnerungen wach, als die Feuerwehr vor vielen Jahren die Stadthalle mit Sandsäcken schützen musste, weil das Hochwasser eine dort stattfindende Ausstellung bedroht hatte. © Manfred Klier

Auch der Landkreis Fürth ist am Freitagvormittag nicht vor dem Regen verschont geblieben.
15 / 32
Wilhermsdorf (Landkreis Fürth)

Auch der Landkreis Fürth ist am Freitagvormittag nicht vor dem Regen verschont geblieben. © ToMa/KL

Besonders heftig traf es auch den Baunacher Ortsteil Priegendorf im Landkreis Bamberg. Dort lief am späten Freitagvormittag Wasser durch den Ortskern, weite Teile des Ortes standen unter Wasser.
16 / 32
Priegendorf (Landkreis Bamberg)

Besonders heftig traf es auch den Baunacher Ortsteil Priegendorf im Landkreis Bamberg. Dort lief am späten Freitagvormittag Wasser durch den Ortskern, weite Teile des Ortes standen unter Wasser. © NEWS5 / Merzbach, NEWS5

Dort lief am späten Freitagvormittag Wasser durch den Ortskern, weite Teile des Ortes standen unter Wasser. Die Feuerwehr war hier im Dauereinsatz. 
17 / 32
Sondernohe (Gemeinde Flachslanden)

Dort lief am späten Freitagvormittag Wasser durch den Ortskern, weite Teile des Ortes standen unter Wasser. Die Feuerwehr war hier im Dauereinsatz.  © NEWS5 / Oßwald, NEWS5

Die Einsatzkräfte in Franken kämpfen vielerorts mit Sandsäcken gegen die Überschwemmungen. Der starke Regen lässt aktuell das Wasser in zahlreichen Flüssen und Bächen ansteigen.
18 / 32
Sondernohe (Gemeinde Flachslanden)

Die Einsatzkräfte in Franken kämpfen vielerorts mit Sandsäcken gegen die Überschwemmungen. Der starke Regen lässt aktuell das Wasser in zahlreichen Flüssen und Bächen ansteigen. © NEWS5 / Oßwald, NEWS5

In Lohe bei Wilhermsdorf haben die enormen Wassermassen die Garagen eines Wohnhauses überflutet. Die Feuerwehr war mit mehreren Kräften vor Ort, um das Wasser abzupumpen. 
19 / 32
Lohe bei Wilhermsdorf

In Lohe bei Wilhermsdorf haben die enormen Wassermassen die Garagen eines Wohnhauses überflutet. Die Feuerwehr war mit mehreren Kräften vor Ort, um das Wasser abzupumpen.  © ToMa

Auch in Ansbach regnete es über Stunden stark. Der Pegel der Rezat im Stadtgebiet lag um 10.30 Uhr schon nah an der Fahrbahnkante. Die Stadt Ansbach hat aus diesem Grund den Rezatparkplatz gesperrt. Vom Hochwasser betroffen ist außerdem der Bürgerpark und das Rezattal im Bereich des Ortsteils Neuses.
20 / 32
Ansbach

Auch in Ansbach regnete es über Stunden stark. Der Pegel der Rezat im Stadtgebiet lag um 10.30 Uhr schon nah an der Fahrbahnkante. Die Stadt Ansbach hat aus diesem Grund den Rezatparkplatz gesperrt. Vom Hochwasser betroffen ist außerdem der Bürgerpark und das Rezattal im Bereich des Ortsteils Neuses. © Eva Orttenburger

Auch im oberfränkischen Köditz war bereits am Freitagmorgen eine Straße überschwemmt.
21 / 32
Köditz (Landkreis Hof)

Auch im oberfränkischen Köditz war bereits am Freitagmorgen eine Straße überschwemmt. © NEWS5/Fricke

In Krassolzheim, einem Gemeindeteil des Marktes Sugenheim im Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim, sorgte für eine große Anzahl von Einsätzen für mehr als zwanzig Feuerwehren aus dem Umkreis. Vollgelaufene Keller, überflutete Straßen und ein aufgeschwemmter Öltank forderte über 150 Einsatzkräfte der Feuerwehr und ein Team des THW zwischen Freitagabend, 22 Uhr und Freitagmorgen 4 Uhr. Stand 7.15 Uhr hat sich die Lage wieder verschärft und es wurden die Feuerwehren aus Sugenheim und Umgebung wieder nach Krassolzheim alarmiert. 
22 / 32
Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim

In Krassolzheim, einem Gemeindeteil des Marktes Sugenheim im Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim, sorgte für eine große Anzahl von Einsätzen für mehr als zwanzig Feuerwehren aus dem Umkreis. Vollgelaufene Keller, überflutete Straßen und ein aufgeschwemmter Öltank forderte über 150 Einsatzkräfte der Feuerwehr und ein Team des THW zwischen Freitagabend, 22 Uhr und Freitagmorgen 4 Uhr. Stand 7.15 Uhr hat sich die Lage wieder verschärft und es wurden die Feuerwehren aus Sugenheim und Umgebung wieder nach Krassolzheim alarmiert.  © Feuerwehr NEA

Der Hof eines Anwesens in Krassolzheim stand etwa 30 Zentimeter unter Wasser. Der Wohnhauskeller drohte auch vollzulaufen und stand bereits fünf Zentimeter unter Wasser, berichtet die Freiwillige Feuerwehr Markt Bibart auf ihrer Facebookseite. Ein mehrstündiger Einsatz und zügiges Leerpumpen verhinderte ein weiteres Vollaufen des Kellers.
23 / 32
Krassolzheim (Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim)

Der Hof eines Anwesens in Krassolzheim stand etwa 30 Zentimeter unter Wasser. Der Wohnhauskeller drohte auch vollzulaufen und stand bereits fünf Zentimeter unter Wasser, berichtet die Freiwillige Feuerwehr Markt Bibart auf ihrer Facebookseite. Ein mehrstündiger Einsatz und zügiges Leerpumpen verhinderte ein weiteres Vollaufen des Kellers. © Freiwillige Feuerwehr Markt Bibart

In Oberfranken gab es Unfälle wegen Aquaplanings, bei denen zwei Menschen schwer verletzt wurden. In Neunkirchen am Main fuhr ein Kleintransporter ungebremst auf einen Muldenkipper auf. Der Fahrer des Kleintransporters wurde eingeklemmt und schwer verletzt.  Nahe der Stadt geriet ein Fahrer ins Schleudern, fuhr mit seinem Wagen gegen eine Leitplanke und touchierte einen Lastwagen. Der Mann wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt, die Feuerwehr befreite ihn.
24 / 32
Neunkirchen am Main (Landkreis Bayreuth)

In Oberfranken gab es Unfälle wegen Aquaplanings, bei denen zwei Menschen schwer verletzt wurden. In Neunkirchen am Main fuhr ein Kleintransporter ungebremst auf einen Muldenkipper auf. Der Fahrer des Kleintransporters wurde eingeklemmt und schwer verletzt.  Nahe der Stadt geriet ein Fahrer ins Schleudern, fuhr mit seinem Wagen gegen eine Leitplanke und touchierte einen Lastwagen. Der Mann wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt, die Feuerwehr befreite ihn. © NEWS5/Holzheimer

Der Deutsche Wetterdienst warnte bereits in den frühen Morgenstunden vor ergiebigem Dauerregen im Großraum Nürnberg. Gegen 8 Uhr startete dann auch der Regen im Zentrum. Niederschlagsmengen zwischen 40 Liter pro Quadratmeter und 70 Liter pro Quadratmeter erwartet der DWD bis zum Mittag. Die Aufnahme entstand am Freitag gegen 9 Uhr und zeigt den Willy-Brandt-Platz. 
25 / 32
Nürnberg

Der Deutsche Wetterdienst warnte bereits in den frühen Morgenstunden vor ergiebigem Dauerregen im Großraum Nürnberg. Gegen 8 Uhr startete dann auch der Regen im Zentrum. Niederschlagsmengen zwischen 40 Liter pro Quadratmeter und 70 Liter pro Quadratmeter erwartet der DWD bis zum Mittag. Die Aufnahme entstand am Freitag gegen 9 Uhr und zeigt den Willy-Brandt-Platz.  © Elia Hupfer

Überflutete Straßen auch in Lehrberg. Regenwasser schoss einen Hang hinunter in die Ortschaft, wie dieser Screenshot aus einem Video zeigt. Mindestens ein Keller wurde überflutet. Die Feuerwehr war im Einsatz, um unter anderem die Gullys zu öffnen und das Wasser abzupumpen. 
26 / 32
Lehrberg (Landkreis Ansbach)

Überflutete Straßen auch in Lehrberg. Regenwasser schoss einen Hang hinunter in die Ortschaft, wie dieser Screenshot aus einem Video zeigt. Mindestens ein Keller wurde überflutet. Die Feuerwehr war im Einsatz, um unter anderem die Gullys zu öffnen und das Wasser abzupumpen.  © News5

Rainer Weiskirchen, Pressesprecher der Feuerwehren im Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim berichtet am Freitagmorgen:
27 / 32
Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim

Rainer Weiskirchen, Pressesprecher der Feuerwehren im Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim berichtet am Freitagmorgen: "In der Nacht und am heutigen frühen Morgen wurden die Wehren aus Trautskirchen, Neuhof/Zenn, Ipsheim und Markt Nordheim zu überfluteten Kellern und Gebäuden gerufen, die Wehren aus Oberroßbach und Dietersheim zu überfluteten Straßen und die Einsatzkräfte aus Burgbernheim und Unteraltenbernheim zu Bäumen über der Fahrbahn. Seit 6 Uhr wurden weiterhin die Wehren aus Uffenheim, Custenlohr, Herbolzheim, Obernzenn, Gallmersgarten und Ullstadt zu weiteren Unwettereinsätzen alarmiert. Auch das THW wurde inzwischen wieder alarmiert." © Feuerwehr NEA

Eine Aufnahme aus Limbach, einem Gemeindeteil des Marktes Obernzenn im Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim.
28 / 32
Limbach (Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim)

Eine Aufnahme aus Limbach, einem Gemeindeteil des Marktes Obernzenn im Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim. © NEWS5 / Oßwald, NEWS5

In Limbach im Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim sind in der Nacht zum Freitag bereits zahlreiche Keller vollgelaufen, Bäche traten über die Ufer.
29 / 32
Limbach (Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim)

In Limbach im Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim sind in der Nacht zum Freitag bereits zahlreiche Keller vollgelaufen, Bäche traten über die Ufer. © NEWS5 / Oßwald, NEWS5

Sturzfluten in Neustadt an der Aisch Neustadt an der Aisch im mittelfränkischen Landkreises Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim.
30 / 32
Neustadt an der Aisch (Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim)

Sturzfluten in Neustadt an der Aisch Neustadt an der Aisch im mittelfränkischen Landkreises Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim. © nb

Land unter auch in Binsmühle, einem Gemeindeteil des Marktes Obernzenn im Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim.
31 / 32
Binsmühle (Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim)

Land unter auch in Binsmühle, einem Gemeindeteil des Marktes Obernzenn im Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim. © NEWS5 / Oßwald, NEWS5

In Emskirchen bahnen sich die Wassermassen ihren Weg durch die Hindenburgstraße.
32 / 32
Emskirchen

In Emskirchen bahnen sich die Wassermassen ihren Weg durch die Hindenburgstraße. © Gaby Eiber