15°

Samstag, 28.03.2020

|

Dieter Emmerich: Bürgermeisterkandidat für Möhrendorf

Dieter Emmerich © Heinrich Hofmann


Name:

Dieter Emmerich


Alter:

58


Beruf:

Beratender Ingenieur, Vorstand Bürgerenergiegenossenschaft EWERG eG


Wohnort:

Möhrendorf


Partei:

Die Grünen


Liste:

Die Grünen


E-Mail:

dieter-emmerich@gmx.de

Website

https://www.gruene-erlangen-land.de/ortsverbaende/moehrendorf



Mit mir an der Spitze werden sich in den nächsten sechs Jahren diese drei Dinge als erstes ändern:

- Mehr Artenvielfalt: massiv gemeindliche Flächen aufwerten durch Blühwiesen und Anlegen von ökologischen Nischen. Motivation der MitbürgerInnen, das in den eigenen Gärten und Balkonen nachzumachen. - Mehr Klimaschutz: Energetische Begutachtung der gemeindlichen Liegenschaften um Einsparpotenziale zu erkennen. Einstellen von Haushaltsmitteln zur energetischen Sanierung. Konzept erstellen für eine klimafreundliche Mobilität mit einem sicheren und fairen nebeneinander aller Verkehrsteilnehmer. - Ein Konzept erstellen für bezahlbaren Wohnraum: Gespräche mit genossenschaftlichen und/oder gemeinnützigen Bauträgern. Motivation und Unterstützung der BürgerInnen bei der Reaktivierung, und bei Bedarf bei der Sanierung, von Wohnungsleerstand. - Die Gemeinde geht bei Ökologie und Klimaschutz bei den eigenen Liegenschaften als gutes Beispiel voran. Sie forciert die vorhandenen Erstberatungen z.B. des Kreises als Grundstock und geht darüber hinaus mit gemeindlich geförderten Planungen und Hilfen bei der Umsetzung.

Das größte Ärgernis in meiner Gemeinde ist…

dass der Möhrendorfer Gemeinderat und der Bürgermeister eher als Verwalter agieren, statt als Gestalter für dringende Zukunftsaufgaben wie Klimaschutz, Ökologie und bezahlbaren Wohnraum aufzutreten. Die KollegInnen verweisen oftmals auf Zuständigkeiten anderer Stellen und der Privatwirtschaft, statt im gemeindlichen Machtbereich Verantwortung zu übernehmen und als Vorreiter zu handeln. Beispielsweise nutzt die Gemeinde ihre Planungshoheit nicht ausreichend im Bereich der Bebauung, um bezahlbaren Wohnraum zu schaffen oder an Stellen in den Ortskernen den dörflichen Charakter zu erhalten. Sie achtet zu sehr auf die Interessen von Bauträgern und Grundstückseigentümern.

Dafür würde ich auf der Straße demonstrieren:

Mehr Klimaschutz durch Energieeinsparung und mehr Energieeffizienz, mehr Erneuerbare Energien und weniger Ressource-Verschwendung. Für eine lebenswerte Zukunft für unsere Kinder und Enkel in Möhrendorf und weltweit.

Seite drucken

Seite versenden