15°

Sonntag, 09.08.2020

|

Auto schleudert in Leitplanke: 23-Jähriger stirbt auf A6

Für den jungen Fahrer kam sämtliche Hilfe zu spät - 20.04.2020 11:06 Uhr

Der schwere Unfall ereignete sich zwischen der Ausfahrt Feuchtwangen-Nord und dem Kreuz Feuchtwangen/Crailsheim: Nach Angaben der Polizei krachte der Mann mit seinem Wagen zuerst in die linke Leitplanke und anschließend frontal und fast ungebremst in die rechte Leitplanke.

Bilderstrecke zum Thema

Tödlicher Unfall auf A6: Junger Autofahrer prallt in beide Leitplanken

Ein tragischer Unfall ereignete sich am Sonntagabend auf der A6: Aus noch ungeklärter Ursache schleuderte ein 24-Jähriger mit seinem Auto bei Feuchtwangen in beide Leitplanken. Der junge Fahrer wurde so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Nun ermittelt ein Gutachter zur Unfallursache.


Rettungskräfte hätten den Mann am Sonntag vor Ort wiederbelebt, nach etwa einer Stunde sei der 23-Jährige für tot erklärt worden. Ein Rettungshubschrauber landete auf der Autobahn. Über die Unfallursache war zunächst nichts bekannt. Ein Gutachter wurde hinzugezogen. Durch die Wucht der Kollision wurde das Auto des 23-Jährigen komplett beschädigt. Die Fahrbahn in Richtung Heilbronn war zeitweise komplett gesperrt, wie die Polizei am Montag weiter mitteilte.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


jm/dpa

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Feuchtwangen