14°

Freitag, 23.04.2021

|

Dinkelsbühl: 100.000 Euro Schaden nach Fettbrand in Restaurant

Ein 64-Jähriger wurde leicht verletzt - 02.02.2021 10:46 Uhr

Ein Löschversuch mit Folgen: Ein Fettbrand im Erdgeschoss breitete sich am Montagabend bis in den Dachstuhl aus.

02.02.2021 © NEWS5 / Wohlgemuth, NEWS5


Nach Informationen der Polizei Mittelfranken griff der Brand gegen 19 Uhr von der Abzugshaube auf weitere Teile des Raumes über. Das gesamte Haus, bis zum Dachgeschoss des Altbaus, wurde in Mitleidenschaft gezogen. Die Feuerwehr sowie der Rettungsdienst waren mit einem Großaufgebot vor Ort. Die Einsatzkräfte mussten nach ersten Informationen unter Atemschutz Teile des Dachs öffnen, um den Brand unter Kontrolle zu bringen und Glutnester zu löschen.

Bilderstrecke zum Thema

Brennendes Fett richtet hohen Schaden in Dinkelsbühler Restaurant an

Am Montagabend brach in einer Küche in einem Restaurant in Dinkelsbühl ein Feuer aus. Der Brand breitete sich nach bisher unbestätigten Informationen bis zum Dachstuhl aus. Ein Großaufgebot der Feuerwehr sowie des Rettungsdienstes war vor Ort.


Der 64-jährige Koch wurde mit leichten Verbrennungen in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand hoher Sachschaden. Die Polizei beziffert ihn am Dienstag auf rund 100.000 Euro.

Die Kriminalpolizei Nürnberg hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Tipps zum Löschen eines Fettbrandes:

- Rufen Sie sofort die Feuerwehr unter 112

- Unterlassen Sie jeden Versuch des Löschens, wenn Sie Gefahr laufen, sich schwer zu verletzen und verlassen Sie und Ihre Angehörigen umgehend das Gebäude

- Bei kleinen Bränden, die noch nicht auf andere Gegenstände übergegriffen haben: Legen Sie auf die brennende Pfanne oder den Topf einen passenden Deckel oder ein Backblech.

- Entfernen Sie die Pfanne oder den Topf - wenn möglich - vom Herd.

- Stellen Sie den Herd aus.

- Löschdecken sind für einen Fettbrand nur bedingt geeignet. Auch diese können sich wegen des hochsteigenden Fettes entzünden.

- Feuerlöscher sind nur geeignet, wenn auf ihnen die Brandklasse F gekennzeichnet ist. Schaumlöscher enthalten zu viel Wasser und führen ebenfalls zu einer Verpuffung.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


wik

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Dinkelsbühl