Hunde entzogen

Illegaler Welpentransport von Rumänien nach Feuchtwangen

3.6.2021, 12:32 Uhr

Auf dem Weg nach Belgien: Welpentransport endet in Feuchtwangen


Am Dienstagmorgen kontrollierten Polizeibeamte einen rumänischen Kleintransporter auf der B25. Der 42-Jährige führte in einer Hundebox zwei Malteser/Bologneser-Welpen mit. Diese sollte er zu einem Landsmann bringen, der in Feuchtwangen wohnt.

Das Problem: Nach Beurteilung des hinzugezogenen Amtsarztes sind die Tiere erst sechs bis sieben Wochen alt und damit noch viel zu jung der Mutter entzogen worden. Darüber hinaus fehlten die für die Einfuhr notwendigen amtstierärztlichen Bescheinigungen aus Rumänien.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


Dementsprechend begann der Mann mehrere tierschutzrechtliche Straftaten. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft musste er eine Sicherheitsleistung zahlen. Beide Welpen wurden in einem nahegelegenen Tierheim untergebracht.