Teils stürmische Windböen

DWD warnt vor Glätte und Frost - Schnee zum Wochenende?

26.1.2022, 21:02 Uhr
Mit reichlich frischer Brise, Schnee und Graupel sorgt das Tief

Mit reichlich frischer Brise, Schnee und Graupel sorgt das Tief "Marie" von Donnerstag an für unbeständiges Wetter in Deutschland. © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

+++ In der Nacht auf Donnerstag könnte es glatt auf den Straßen werden. der DWD warnt bis 10 Uhr vor Frost und Glatteis. Tagsüber ist es wechselnd bewölkt, dazu gibt es kräftigere Böen. Gelegentlich kann die Sonne hervorspitzen, aber auch einzelne Regen- oder Schneeschauer sind bei Temperaturen um die 2 Grad möglich, vor allem in der Nacht zum Freitag.

+++ In der Nacht zum Freitag ist der Himmel dicht bewölkt, dann sind auch Schneeschauer und Schneeregen möglich. Morgens ist stellenweise überfrierende Nässe möglich. Auch tagsüber gibt es in den Berglagen insbesondere im Osten Bayerns und den Alpen weiter Schnee. Dort erreichen die Temperaturen nur 0 bis 1 Grad, im Regnitztal sind auch 4 Grad möglich.

+++ Am Samstag und Sonntag zieht laut dem fränkischen Wetterochs das nächste Tief über Skandinavien nach Osten. Bei uns weht weiterhin ein lebhafter Westwind. Zeitweise regnet es und die Temperaturen steigen auf 6 Grad.

Wetter in der Region