Mittwoch, 29.01.2020

|

zum Thema

Ein Jahr lang haltbar: Forscher in USA entwickeln Super-Apfel

Sorte "Cosmic Crisp" wurde 20 Jahre lang entwickelt - 05.12.2019 10:05 Uhr

Tiefrot ist er, mit kleinen, weißen Sprenkeln, die an den Nachthimmel erinnern. Sein Geschmack wird als süß-säuerlich beschrieben, die Konsistenz als frisch und knackig. Das größte Highlight an dem Obst ist allerdings seine Haltbarkeit: Angeblich wird er selbst nach einem Jahr im Kühlschrank nicht schlecht, schneidet man ihn an, verfärbt sich das Fruchtfleisch kaum ins Bräunliche. Mehrere Medien berichteten bereits über den neuen Super-Apfel.


Obst in Franken: Das Geschäft mit der Frucht


Den Berichten zufolge wird "Cosmic Crisp" ausschließlich im US-Bundesstaat Washington angebaut. Der Apfel kommt demzufolge bereits in dieser Woche in den USA auf den Markt, die erste kommerzielle Ernte fand im November statt. Forscher der Washington State University (WSU) hatten über 20 Jahre an der Sorte gearbeitet, sie ist eine Kreuzung zwischen den Sorten "Honeycrisp" und "Enterprise". Für die Züchtung wurde nach ihren Angaben keine Gentechnik eingesetzt.

Bilderstrecke zum Thema

Schwerstarbeit auf dem Feld: Erntehelfer im Knoblauchsland

Mit Gummistiefeln, gebogenem Kreuz und ihrem arbeitstypischem Werkzeug bewaffnet, sieht man sie im Knoblauchsland schon morgens: die Spargelstecher und andere Erntehelfer. Ab fünf Uhr sind die Saisonarbeiter auf den Feldern unterwegs.


Kate Evans, Leiterin des Züchtungsprogramms, vergleicht den Verkaufsstart der Superfrucht laut BBC mit der Präsentation des neuesten iPhones. Hintergründe sind der hohe Preis des "Cosmic Crisp" er ist etwa dreimal so teuer wie ein herkömmlicher Apfel - und die teure Werbekampagne, die sich im Bereich von mehr als zehn Millionen Dollar bewegt.

Vorerst kein Anbau in Europa

Sie zeigte sich aber erfolgreich, denn die Nachfrage unter den Landwirten war angeblich so groß, dass die Bäume letztlich unter den Interessenten verlost wurden. Die Obstbauern pflanzen die Sorte millionenfach. Bereits 2020 sollen schon 2,1 Millionen Kisten ausgeliefert werden können.

Der Super-Apfel bringt jedoch auch einige Nachteile: "Cosmic Crisp" ist im Grunde also eine Marke, die nicht jeder anbauen darf. Außerdem vertreiben solch überzüchtete Obstsorten die Sortenvielfalt – besonders, weil sie in diesem Falle so dargestellt wird, als sei sie allen anderen überlegen. Die Financial Times zeigte sich beispielsweise verwundert über die Strategie der "Cosmic-Crisp"-Züchter, da sich heutzutage ja eigentlich viele Menschen regionale Lebensmittel direkt vom Erzeuger wünschten. Für Europa besteht außerdem noch ein weiterer Nachteil: Bis 2027 sollen die Äpfel nämlich nur in den USA angebaut werden dürfen.

Den Apfelproduzenten in Washington hilft die Sorte jetzt, sich gegen Konkurrenz wie beispielsweise Pink Lady durchzusetzen. Falls "Cosmic Crisp" in Sachen Haltbarkeit wirklich hält, was er verspricht, also falls der Apfel wirklich ein Jahr lang hält, ohne zu verderben, dann könnte man zumindest Lebensmittelverschwendung insbesondere durch Supermärkte vermeiden und so dazu beitragen, dass Ressourcen geschont werden.

4

4 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg